Montag, 16. April 2012

Der Augentäuscher- Mathias Gatza


Meine Meinung:
Das Buch ist in mehrern Abschnitten aufgeteilt. Einmal gibt es die Blöcke, die Leopold verfasst hat und die das Leben des Silvius Schwarz erzählen und dann gibt es noch Briefe von Silvius an Sofie, bzw. Sofie an Silvius. Hier erzählt Silvius, welche Erfahrungen er macht und wohin seine Reisen ihn führen. Beides ist in der Sprache des 17. Jahrhunderts geschrieben und bringt die Geschichte authentisch rüber.
Dazwischen finden sich immer wieder Anmerkungen des Herausgebers. Diese Anmerkungen geben dem Buch noch mehr Tiefe und Verständnis. Er beschreibt dort, was er herausgefunden hat und welche Fragestellungen noch offen sind. Ausserdem bringen diese Anmerkungen die eine gewisse Spannung rein, da die Texte und Briefe oft sehr trocken rüber kommen.
Ich finde diese Aufteilung ungewöhnlich und geben dem Buch das gewisse Etwas. Besonders toll fand ich die Inhaltsangabe am Anfang. Sie beschreibt den Weg des Buches und gibt erste Hinweise auf die Handlung die in den Bögen vorkommt.

Fazit:
Es ist auf jeden Fall kein Buch, was man so schnell mal zwischendurch gelesen hat, aber ich finde es ist ein Buch, welches sich lohnt zu lesen, wenn man ein wenig Zeit hat und sich auf eine ungewöhnliche, spannende Geschichte einlassen möchte.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone