Mittwoch, 27. Juni 2012

Tödlicher Staub von Massimo Carlotto


Das Buch:
 
In diesem Buch werden Realität mit Fiktion verbunden. Der Autor berichtet über einen Umweltskandal in Sardinien und über Macht und Korruption auf politischer Ebene. Das alles verpackt er in einem teilweise spannenden Krimi, der mit 164 Seiten sich wirklich nur auf´s nötigste beschränkt.
Die Figuren im Buch sind auf ihren Vorteil bedacht und handeln aus der Situation heraus. Wirkliche Sympathien konnte ich zu keiner Person aufbauen  Sie wirken wie Schachfiguren, die jeweils der Situation in Stellung gebracht werden.
Leider wird das eigentlich Thema nur kurz gestreift, dafür die Machtspiele in Politik, Mafia und andere Personen hervorgehoben.
Am Ende befinden sich zwar reichlich Quellen, die das Thema vertiefen, aber ich hätte mir ein paar Informationen mehr in der Geschichte gewünscht.

Fazit:
Alles in allem ein flüssig geschriebenes Büchlein, welches ab und an sehr spannend war, aber das Kernthema einfach viel zu kurz kam.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone