Donnerstag, 8. November 2012

Ein himmlicher Weihnachtshund- Petra Schier


http://www.aufbau-verlag.de/media/Upload/cover/9783352008498.jpg










Rütten&Loening
Gebunden mit Schutzumschlag
192 Seiten
9,99 Euro (D)
ISBN: 978-3-352-00849-8
aufbau Verlag




Inhalt:

Nach langer Zeit findet der Weihnachtsmann einen Wunschzettel des kleinen Michael. Er wünscht sich nicht etwa Spielzeug sondern, dass seine beste Freundin Fiona nicht mit ihren Eltern wegziehen muss, seine Eltern mal wieder ein wenig mehr Zeit für ihn haben und einen kleinen Hund.
Vom schlechten Gewissen geplagt, schaut sich der Weihnachtsmann an, was aus Michael und Fiona geworden ist. Er findet heraus, dass die Beiden wieder in einer Stadt wohnen und sich nicht vergessen haben. Der Weihnachtsmann schmiedet einen Plan, Fiona und Michael zusammen zu bringen. Doch dafür braucht er besondere Hilfe, die Hilfe eines kleinen Hundewelpen.

Das Cover:

Das Cover ist so bezaubernd mit dem Golden Retriever im Vordergrund, der einen "IchbineinganzlieberHund"-Blick. Im Hintergrund sieht man eine Winterlandschaft, mit Schneemann. Ausserdem schmücken Schneeflocken und goldene Herzen das Cover. Es ist für mich ein richtig gelungenes Weihnachtscover.

Meine Meinung:

Dies war das erste Weihnachtsbuch von Petra Schier, welches ich gelesen habe und es war wunderschön. Das Buch bietet alles, was irgendwie zu einer vorweihnachtlichen Stimmung führt, zum Beispiel den Weihnachtmann mit Frau, Elfen und Rudolph und die Liebe darf dabei auch nicht fehlen. Die Personen sind jeder für sich liebevoll heraus gearbeitet und man entwickelt sofort Symphatien und Antisympathien für sie.
In 25 kleinen Kapiteln ging es um die grosse Liebe, die einen kleinen Anschubser brauchte, bevor es zum Happy End kommt. Da dürfen dann die Intrigen der verschmähten Frau nicht fehlen. Und hier hat es Petra Schier wieder geschafft, den Leser in einem Zustand der kurzzeitigen Verwirrung zu bringen. Mir entlockte es ein "Oh nein, es darf doch nicht wahr sein";-) doch kurze Zeit später war dann wieder alles im Lot.
Ganz lieb waren auch die Gedanken des kleinen Hundewelpen, die er sich gemacht hat und im Buch immer wieder vorkamen. Auch die Einblicken zum Weihnachtsmann, der voller Hoffnung und auch ab und an verzweifelt war, weil sein Plan nicht ganz so reibungslos geklappt hat.
Das alles rundeten die Geschichte perfekt ab. Und wie es sich für ein Weihnachtsbuch gehört, darf das Happy End nicht fehlen und es darf auch leicht kitschig sein.

Fazit:
Eine wunderschöne, liebevolle Geschichte, die mir ein paar richtig vergnügliche Stunden bereitet hat. Vielen Dank!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone