Sonntag, 18. November 2012

Racheschwur- Petra Röder



 Inhalt:

Janet ist nun mit Caleb verheiratet und erwartet ein Kind von ihm. Er ist sehr bemüht das Leben von Janet zu erleichtern, zum Beispiel mit dem Bau einer Dusche. Doch ihr Glück und die wohlverdiente Ruhe ist nur von kurzer Zeit.
Nachdem ein ganzes Dorf ausgemerzt wurde und Caleb dorthin reiten muss, wird die Burg angegriffen. Janet gelingt die Flucht durch einen Geheimgang, aber die Angreifer geben sich nicht so schnell geschlagen. Sie haben es auf Janet abgesehen und wollen sie.

Meine Meinung:

Das Buch knüpft direkt an den ersten Band an. Der Schreibstil ist spannend und man wird sofort in den Bann der Geschichte gezogen. Man ist direkt mit Janet im 17. Jahrhundert, freut sich über ihr Glück, welches sie gefunden hat und erlebt hautnah die Flucht und die Gefahren, ist in großer Sorge um die jungen Liebenden und voller Hoffnung, daß alles gut wird. Dabei beschreibt Petra die Liebe der Beiden so wundervoll, ohne ins Kitschige zu verfallen. Man erlebt ihre kleinen Streitigkeiten mit, das Vertragen und die großen Gefühle, die die Beiden füreinander haben.
Das Buch wurde sowohl aus der Sicht von Janet, als auch von Caleb geschrieben. Somit werden die Protagonisten klarer, ihre Gefühle und Gedanken lassen sie lebendiger erscheinen. Die Geschichte wird spannender und es kam mit keiner Seite nur ein Hauch Langeweile auf.
Am Ende fügt sich alles wieder logisch zusammen und hier überwiegt dann auch der Fantasyteil ein wenig.

Fazit:
Wieder ein gelungenes Buch, mit einem tollen Mix aus den verschiedenen Genres.

Vielen lieben Dank für das Buch und die tolle Signierung!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone