Sonntag, 23. Dezember 2012

Madonna- Kathrin Lange


http://www.aufbau-verlag.de/media/Upload/cover/9783746628851.jpg


 

 

 






Aufbau Taschenbuch
475 Seiten
12,99 Euro (D)
ISBN: 978-3-7466-2885-1

aufbau-verlag

 

 

 

 

Inhalt:

Nürnberg, 1493- In den dunklen Gassen lauert die Gefahr. Innerhalb kurzer Zeit werden drei Menschen mit durchgeschnittener Kehle aufgefunden. Eine Verbindung zwischen den Opfern scheint es erstmal nicht zu geben.
Katharina, eine Heilerin, hat nach dem Tod ihres Mannes in ihrem Haus ein Zufluchtsort für Frauen geschaffen, die alle an melancholia leiden. Auch sie hat diese Krankheit und schubweise überfällt sie eine große Schwermütigkeit. In ihrer Umgebung wird sie und ihr "Fischerhaus" verspottet.
Vor einem Jahr ist der Mann, den sie über alles liebt, in die Toskana gegangen. Sie hat seinen Heiratsantrag trotz ihrer Liebe abgewiesen. Doch Richard kehrt zurück nach Nürnberg und mit ihm Heinrich Kramer, der Verfasser des Hexenhammers. Heinrich nutzt die Morde um sich an Katharina zu rächen. Gelingt sein Plan oder können Richard und Arnulf, ein Nachtrabe, den wahren Täter stellen?

Meine Meinung:

Kathrin Lange hat es geschafft, auf den ersten Seiten eine Spannung aufzubauen und zu halten, die einen regelrecht an das Buch ketten. Es ist zwar der 3. Band rund um Katharina, aber auch ohne die ersten Bände zu kennen, hat man keine Schwierigkeiten in die Geschichte einzutauchen. Geschickt lässt sie wichtige Ereignisse aus den ersten Bänden in die neue Geschichte einfließen und es fehlt einem Nichts, um der Geschichte zu folgen. Das soll aber nicht heißen, dass man die ersten Bände nicht lesen sollte. Ich werde sie auch noch lesen.
Der Roman spielt im 15. Jahrhundert. Eindrucksvoll schildert sie das Leben in Nürnberg, die Atmosphäre und Stimmungen sind ganz toll eingefangen und festgehalten. Aber es ist kein historischer Roman, wie man ihn kennt. Nein, der Hauptaugenmerkt liegt definitiv beim Thriller. Und der kommt nicht zu kurz. Wunderbar ist er in diesen historischen Roman eingebettet. Die Beschreibung der düsteren Gassen, das Spiel mit Licht und Schatten, in denen sich der Mörder, bewegt, heben die Spannung ungemein.
Falsche Spuren werden gelegt und man verfolgt mit Richard und Arnulf, der sich in den dunklen Gassen zu Hause fühlt und als Nachtrabe eine recht zwielichtige Gestalt abgibt, die Spur zum Mörder. Auch, wenn Arnulf in krumme Geschäfte verwickelt ist, hat er das Herz am rechten Fleck.
Die Hexenverfolgung wird durch das Auftauchen des Heinrich Kramers zwar kurz angerissen, aber nur um zu verdeutlichen, mit was für einem Menschen man es zu tun hat. Heinrich Kramer verfolgt seine rein persönlichen Motive...
Die Personen sind allesamt so toll ausgearbeitet. Jeder Protagonist hat seinen ganz eigenen Charakter, der klar dargestellt wird. Sie bleiben nicht auf der Stelle stehen, sondern entwickeln sich in der Geschichte weiter. Kathrin Lange hat ihnen Leben eingehaucht.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und entgegen der historischen Romane, die ich sonst so lese, doch recht "neumodisch". Aber das fand ich jetzt überhaupt nicht störend. Es passte zu dieser Geschichte.
Das Ende überbietet die anfänglich aufgebaute Spannung nochmals um Längen. In vollem Tempo gelangt man zur Auflösung, es passiert soviel und wirkt doch nicht überladen. Da hatte man kaum noch Zeit zum Luft holen. Alle Fragen und Geheimnisse werden logisch aufgeklärt und das Buch findet nach der ganzen Spannung zu einem ruhigen und schönen Ausklang.
Ganz toll fand ich das Nachwort zu lesen, in dem die Autorin nochmals einige Infos zum Buch und seiner Entstehung gibt und warum sich ausgerechnet Heinrich Kramer dann doch noch in die Geschichte eingeschlichen hat.

Fazit:

Ein temporeicher Thriller eingebettet in einem historischen Roman. Spannung pur!
 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone