Freitag, 31. August 2012

Hier und Jetzt und Himbeerkuchen- Agnes Nelle

Kurzbeschreibung:
 
Iris, Ende 30, scheint ein fast perfektes Leben zu haben. Sie hat einen guten Job beim Ordnungsamt und führt eine harmonische Beziehung mit ihrem Langzeitfreund Jörg. Doch zu dem perfekten Glück fehlt noch ein Haus und Kinder. Nur Jörg beendet Knall auf Fall die Beziehung zu Iris, weil er was junges, aufregendes und wildes möchte.
Iris versucht sich nicht unterkriegen zu lassen und ist schnell auf der Suche nach einem neuen Mr. Right. Doch das ist garnicht so einfach, wenn man mehrere Männer zur Auswahl und keine Ahnung hat, für welchen Mann nun das Herz höher schlägt...

Meine Meinung:

Ein lockerer Roman für ein paar schöne Lesestunden. Witzig, leicht und absolut unterhaltsam, wo die Geschicht nur so dahinplätschert und man sich keine grossen Gedanken machen muss. Das perfekte Buch für zwischendurch mit Happy End. Einzig und allein der Himbeerkuchen stört mich, weil ich im Buch keinen Bezug dazu gefunden habe und ich auch keine Ahnung habe, auf was es hindeuten soll.

Fazit:
Kurzweiliger Roman für kurzweiliges Lesevergnügen. Für den Urlaub genau das Richtige.

Mein Leben in Seife- Kira Licht


   

Bild  

 


 ROMAN
ANAIS Band 27
328 Seiten, Paperback
ISBN 978-3-86265-094-1
9,95 EUR (D)
Schwarzkopf Verlag




Kurzbeschreibung:
 
Louise ist eine junge Studentin, die neben Uni, Hausarbeit und Arbeiten im Esoterik-Laden ihrer Tante nur noch eines kennt, um scheinbar glücklich zu sein- ihre Daily Soap "Sturmherzen". Sie hat nur Augen für ihren Jerome, den Hauptdarsteller der Serie und in ihn ist sie auch so richtig verknallt.
Als ihre Mitbewohner ausziehen, sieht sich Louise gezwungen, neue Mitbewohner zu suchen und trifft dabei auf Isabelle und Sandy. Mit ihren neuen Mitbewohnern fängt auch langsam ein neues Leben für Louise an und das hat nichts mit Seifenoper und Schwärmerei zu tun, sondern mit Party und Männern und ist alles andere als immer ganz einfach...

Meine Meinung:

Kira Licht hat mit "Mein Leben in Seife" einen wunderbaren Roman erschaffen, der alles beinhaltet. Die Geschichte lässt sich locker und leicht lesen, enthält eine Prise Humor und knistert an den richtigen Stellen. Die Personen sind liebevoll geschildert, mit all ihren Ecken und Kanten und keine der Personen ist nur perfekt. Sie waren mir von Anfang an sympatisch.
Die erotischen Szenen fügen sich perfekt in die Geschichte ein und auch hier sorgt Kira Licht dafür, dass es zu keinem Zeitpunkt plump und aufgesetzt wirkt. Somit ist das Buch auch weit entfernt von einem Schmuddelroman.
Ich freue mich auf noch ganz viele Bücher von Kira Licht und möchte mich hier nochmals für das Leseexemplar und die wunderschöne Widmung bedanken.

Fazit:
Hier ist pures Lesevergnügen garantiert. Danke, für dieses wunderschöne Buch.

Ein Drehbuch für Götz- Kersten Flenter und Thorsten Nesch

"Ein Drehbuch für Götz" ist einfach genial.



Das Buch:Zipp lässt alles in Deutschland stehen und liegen und macht sich auf den Weg in ein schönes, sorgenfreies und vorallem faules Leben. Sein Weg führt ihn nach Sardinien, wo er Angelina kennenlernt und sich in sie verknallt. Doch sie kann nichts mit der Lebenseinstellung von Zipp anfangen und verlangt von ihm, sich ein Ziel zu setzen. Dieser beschliesst ein Drehbuch zu schreiben--- ein Drehbuch für Götz George!

Meine Meinung:
Zipp ist ein unwahrscheinlich sympatischerAussteiger dem während seiner Geschichte, liebvolle und ein wenig verschrobene Personen zur Seite stehen. Leider machen diese ihm, sein Vorhaben in die Tat umzusetzen, nicht immer ganz einfach und so schlittert er vom Pech verfolgt, von einer skurillen Situation in die nächste. Diese Situationen sind so komisch geschildert, dass Lacher eine Garantie sind und Langeweile in dem Buch keinen Platz findet. Herrlich!
Nachdem ich das Buch beendet habe, habe ich es mit einem breitem Grinsen zugeschlagen, in der Hoffnung von Thorsten und Kersten weiterhin mit so tollen Büchern beglückt zu werden.

Fazit:
Eine Garantie für unterhaltsame und lustige Lesestunden!

Dienstag, 14. August 2012

Verurteilt: Konrad Kümmers erster Fall- Jasmin P. Meranius

Inhalt:

Konrad Kümmer ist Kaufhausdetektiv und kann sich keine grossen Sprünge leisten. Damit sich das ändert, nimmt er einen Nebenjob bei Herrn von Eichenborn an, den er bereits von seinem Vater her kennt.
Wanda von Eichenborn wird nach 10 Jahren Gefängnis vorzeitig entlassen und ist auf der Suche nach der Wahrheit. Sie wird des Mordes an ihrer Tante beschuldigt und bestreitet dies von Anfang an. Doch wer hat ihre Tante dann ermordet?
Zu gleichen Zeit macht ein Serienmörder Frankturt unsicher und alle Opfer haben eines gemeinsam...

Meine Meinung:

Von Anfang an ein spannender Krimi mit wirklich toll ausgearbeiteten Charakteren. Besonders Konrad Kümmer gefiel mir von Anfang an, weil er durch seine etwas verschrobene Art sehr bodenständig ist und nicht dem typischen Helden entspricht.
Die Handlung hat mich von Anfang an, an das Buch gefesselt und es gab kaum Stellen die sich in die Länge zogen und wenn, kam der Spannungsbogen schnell wieder auf den Höhepunkt.
Man bekommt die Möglichkeit mitzurätseln, wer der Täter ist, man stellt sich die Frage, wie die verschiedenen Handlungsstränge zusammenhängen und wird von der Autorin immer wieder auf die falsche Fährte geschickt. Erst gegen Ende löst sich alles aus und für alle offenen Fragen gibt es logische Antworten.

Vielen Dank an die Autorin, für die wunderbare Widmung.

Fazit:

Ein toller Start für eine Krimi-Reihe und ich freue mich schon auf den 2. Teil


Liebesschmarrn und Erdbeerblues- Angelika Schwarzhuber


Meine Meinung:

Das Buch ist ein wirklicher Hingucker, an dem man in der Buchhandlung nicht einfach vorbeigeht. In den Farben Bayerns (blau-weiss) gehalten, mit liebevollen kleinen Details gespickt und der hervorgehobene Titel machen das Cover zu einem Blickfang.
Die Vokabelübersetzungen am Anfang machen es dem Nicht-Bayern leicht, den bayrischen Sätzen zu folgen und auch die Rezeptesammlung am Ende ist eine tolle Idee.
Den Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Mit einem flüssigen Schreibstil und der nötigen Portion Humor schafft es die Schriftstellerin den Leser in den Bann zu ziehen und das von den ersten Kapiteln an.
Leider flacht die Geschichte gegen Ende ab und es wird alles ziemlich schnell aufgelöst. Zu schnell und ohne Spannung und Humor. Da half auch das schöne Happy End, auch wenn es vorhersehbar war, nicht drüber hinweg.

Fazit:
Als leichte Sommerlektüre für zwischendurch.

Sterbenswort- Siegfried Langer

Inhalt:

Regelmässig betritt jemand die Wohnung von Kathrin, wenn sie nicht da ist. Im Kindergarten spricht ein Fremder ihre kleine Tochter an, der aussieht, wie ein ehemaliger Mitbewohner, den sie für Tod hält. Holt sie die Vergangenheit nun ein, wo sie und ihre Freunde eine schreckliche Entscheidung gefällt haben?

Meine Meinung:

Von der ersten Seite an, ein sehr spannender Thriller, der auch mit wenig Blut für Gänsehaut sorgt. Die kurzen Kapitel sind in "Damals", "Heute" und "Neulich" eingeteilt, welches die Spannung noch deutlich steigert. Während bei "Damals" immer weiter in die Vergangenheit gegangen wird, bekommt die Geschichte in der "Heute"- Perspektive richtig viel Fahrt und nach und nach werden diese beiden Perspektiven geschickt miteinander verflochten und auch das "Neulich" hat einen festen Bestandteil dieser Geschichte.
Die am Anfang vermehrt aufkommenden Fragen, werden am Ende alle beantwortet und man hat beim Zuklappen des Buches ein zufriedenes Gefühl, eine abgeschlossene Geschichte gelesen zu haben.

Fazit:
Man muss nicht immer in die Ferne schweifen um einen guten Thriller zu lesen. Absolut empfehlenswert!