Mittwoch, 28. November 2012

Sternenreiter...- Jando

 ...Kleine Sterne leuchten ewig









Jando (Autor)
Antjeca (Illustrator)
Hardcover, 131 Seiten
13,95 Euro (D)
 ISBN: 978-3981486315

KoRos Nord GmbH






"Wenn wir anfangen, auf unser Herz zu hören, werden wir Dinge im Leben im Leben erkennen, die uns unvorstellbar erschienen."

Vor einiger Zeit bekam ich eine eMail mit der Anfrage "Sternenreiter" von Jando  zu lesen und rezensieren. Der Titel und Klappentext machten mich neugierig, ich habe die Leseprobe gelesen und irgendwie reizte mich dieses kleine Buch. Ich sagte zu und bekam einige Tage später das Buch und jede Menge wunderschöne Karten. Vielen Dank!

Inhalt:

Mats ist ein vielbeschäftigter Geschäftsmann, der zuviel Zeit in seinem Beruf verbringt und sich mehr und mehr von seiner Familie entfernt.
Durch einen schweren Unfall landet er in der Klinik am Rande des Meeres. Er trifft dort auf einen kleinen Jungen, der eine besondere Wirkung auf Mats hat. Durch die Geschichten des kleinen Jungen erkennt Mats wieder, was wirklich wichtig ist im Leben.

Meine Meinung:

Das Buch hat ein wenig von "Der kleine Prinz" ist aber doch eine eigene Geschichte. Eine Geschichte mit vielen kleinen Weisheiten, eine Geschichte die zeigt, dass es sich lohnt, seine Träume festzuhalten und zu leben.
In mehrern kleinen Kapiteln mit wunderschönen Illustrationen und die wichtigsten Aussagen kursiv gedruckt, erzählt Jando eine emotionale und sehr berührende kleine Geschichte. Sein Erzählstil ist einfach gehalten, aber trotzdem sehr poetisch. Es erinnert ein wenig an ein Tagebuch, in dem der Erzähler über seine Zeit mit dem ungewöhnlichen, weisen Jungen festgehalten hat.
Schon nach wenigen Seiten hat Jandos Erzählung mich in den Bann gezogen und ich habe das Büchlein am Stück gelesen. Ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen.
Das Ende ist einerseits traurig, aber es steckt auch voller Hoffnung und den festen Glauben, dass Träume in Erfüllung gehen können.

Fazit:
Ein kleines Buch, welches mich sehr berührt und einen starken Eindruck hinterlassen hat. Danke für diese tolle Geschichte.

Sonntag, 25. November 2012

Ehehygiene- Anja Stiffel


http://www.ullsteinbuchverlage.de/media/9783864930027_cover.jpg 









ullsteinextra verlag
Klappbroschur
224 Seiten
14,99 Euro (D)
ISBN: 9783864930027

Ullstein Buchverlage




Inhalt:

Ein Paar auf der Suche nachdem verlorengegangenen Sex. Die Erzählerin und ihr Mann haben ein Problem, sie würden gerne wieder Sex haben, doch irgendwie scheint es nicht zu klappen. Wo ist sie hin die Leidenschaft, das Feuer, die Lust? Und wo soll man sie finden?
Das Paar begibt sich auf die Suche und macht dabei viele Experimente und betritt Neuland, um endlich wieder Sex zu haben.

Meine Meinung:

Auf sehr überspitzte Art und Weise erzählt Anja Stiffel in ihrem Debüt über die Probleme des Paares und ihrem Weg zur hemmungsloser Leidenschaft. Dabei probieren sie alle Arten aus, welches ein Kick sein könnte, sich aber oft als Flopp entpuppt.
Die Gespräche der Ich- Erzählerin mit ihren Kaffeeklatsch-Freundinnen sind witzig und die ein oder andere Idee ihrer Freundinnen nicht zu empfehlen, der Therapeut ist weise und hilft der Erzählerin sich selbst zu helfen und nach vielen Versuchen ist die Verzweiflung spürbar.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Locker und spritzig, an vielen Stellen garantiert einen Angriff auf die Lachmuskeln und manches konnte ich mir vor dem inneren Auge gut vorstellen.
Allerdings das Ende hat mir nicht ganz so gut gefallen. Für mich war es ein No-Go, aber das lest mal lieber selbst.

Fazit:
Kurzweilige, sehr gute Unterhaltung mit Lacheffekten. 

Vielen Dank für das Freiexemplar und die Leserunde bei LovelyBooks. 





Am Ufer der Träume- Thomas Jeier












ueberreuter
Hardcover mit Schutzumschlag
319 Seiten, ab 14 Jahre
14,95 Euro (D)
ISBN: 978-3-8000-5688-0

Ueberreuter



Inhalt:


Irland 1846: Molly, ihre Schwester Fanny und ihre Mutter bestellen ein kleines Stückchen Land für einen Engländer. Doch die Kartoffelfäule vernichtet auch dieses Mal die Ernte, sie können die Pachtbedingungen nicht einhalten und der Landbesitzer lässt sie mit Hilfe eines Mittelsmann, von dem Land vertreiben.
Doch mit Hoffnung und dem Glauben zu Gott halten sie durch. Auf ihrem Weg, begegnet Molly Bryan, ihrer großen Liebe.

Meine Meinung:


Schonungslos erzählt Thomas Jeier eine fiktive Geschichte in einem wahren, sehr dunklem Kapitel Irlands. Von der ersten Seite an, erlebt man das Leiden der Familie Campbell, die aber nicht aufgibt und sich auf dem Weg macht, nach Amerika. Man sieht das Elend und das Sterben der Bevölkerung, erlebt die Zustände in einem Arbeitshaus, in dem die Familie vor dem kalten Winter Zuflucht sucht. Trotz der großen Düsternheit im ersten Teil der Geschichte, bleibt der Glauben und die Hoffnung auf ein besseres, auf ein freieres Leben bestehen.
Der zweite Teil widmet sich dem Neuanfang in Amerika. Auch da erleben Molly und Fanny ein Amerika von der dunkleren Seite. Sie werden in einer Nähstube ausgebeutet und hausen in einem winzigen Zimmer, dass vom ihrem Arbeitgeber zu einer völlig überhöhten Miete, vermietet wird. Doch sie geben nie auf und kämpfen für ihre Träume.
Besonders von Molly war ich fasziniert. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit in dieser Geschichte und lässt sich nicht unterkriegen. Voller Mut und unerschütterlichem Glauben an Gott durchsteht sie das Leid und kämpft.
Der Schreibstil ist sehr ruhig und hat eine Sogwirkung, die einem das Buch nur schwer aus der Hand legen lässt. Viel zu sehr wollte ich wissen, ob es die Familie Campbell schafft und ob sich ihre Träume erfüllen.

Fazit:

Eine hoffnungsvolle Geschichte, über eine Familie, in einem sehr düsteren Kapitel Irlands. 

Vielen Dank für das Freiexemplar und die Leserunde bei LovelyBooks.

Montag, 19. November 2012

Die Wunschmaschine- Alexander Rothe


 










Baumhaus Verlag
Kinderbuch ab 10 Jahren
Hardcover, 333 Seiten
14,99 Euro (D)
ISBN: 978-3-8339-0153-9
Bastei Lübbe Bücher



Inhalt:

Sommerferien können ganz schön langweilig sein, vor allem, wenn man zur strengen Oma abgeschoben wird oder einfach nur zu Hause bleiben muss. So geht es den Kids Tom, Myriam (Möhre) und ihr Bruder Alex auch. Nur Pit (Petra) sind die Sommerferien schnuppe, sie lebt ihr Leben und geht ihrer Lieblingsbeschäftigung Forschen und Fotographieren nach. Aber bald finden sie, hinter Efeu und Gestrüpp versteckt, eine verwitterte Tür. Der dahinterliegende Gang führt zu einer unterirdischen Halle, die Professor Grünspan gehört. Er ist Erfinder und Sammler nutzloser Maschinen und besitzt ein Artefakt, welches ein Teil der Wunschmaschine ist. 9 weitere Teile sind auf der Erde verstreut und für die Kinder beginnt ein unglaubliches Abenteuer.

Meine Meinung:

Schon der Prolog beginnt unglaublich witzig und ich habe Tränen gelacht. Aber das ist nur der Anfang eines witzigen, spritzigen und absolut spannenden Buch. Auf ihrem ersten Abenteuer, begegnen den 4 Halbwüchsigen ein fremdes Land, in dem sie sich zurechtfinden müssen, kuriose Fahrzeuge und jede Menge Gefahren.
Die Charaktere sind glaubwürdig dargestellt und könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter und auch die Freundschaft, die mit der Geschichte beginnt, wird stabiler. Jeder bringt seine eigene Stärken mit und seine eigene Sprache und auch wenn es die ein oder andere Kabbelei untereinander gibt, halten sie zusammen.
Geschickt hat Alexander Rothe Informationen zum Land Ägypten, die Traditonen der Menschen und deren Religion mit in die Geschichte einfließen lassen, ohne das es der Spannung abbruch tut.
Das Buch lässt sich flüssig lesen, gespickt mit einer Portion Humor und Ironie. Ob die Ironie bei jüngeren Lesern immer gleich verstanden wird, ist für mich fraglich, aber der Spaß an dem Abenteuer geht dabei unter Garantie nicht verloren.
Am Ende des Buches befindet sich noch ein köstlicher Nachschag in dem einige Rezepte zum nachkochen enthalten sind.
Jetzt wird mit Freude der nächste Band erwartet, wo ich mich gerne in ein turbulentes Abenteuer in Portugal stürzen werde.

Fazit:
Ein tolles Buch für junge Leser und für Erwachsene, die sich für ein "Kinderbuch" begeistern können.


Vielen Dank für das Freiexemplar und die amüsante Leserunde bei LovelyBooks.

Sonntag, 18. November 2012

Die Hure Babylon- Ulf Schiewe


Die Hure Babylon







Droemer
Historischer Roman
Hardcover, Schutzumschlag und Lesebändchen, 576 Seiten
19,99 Euro (D)
ISBN: 978-3-426-19930-5

Droemer-Knaur
Leseprobe



Inhalt:

Südfrankreich, im 12. Jahrhundert. Ermengarda von Narbona, ist die Herrscherin von Narbona und führt eine Scheinehe. Mit der Hilfe zahlreicher Freunde, regiert sie kraftvoll über ihr Land und zollt sich den Respekt der Männer. Arnaut ist einer ihrer Freunde und mit ihm unterhält sie eine aussereheliche Affäre. Als sie das zweite Kind verliert, sieht Arnaut darin die Strafe Gottes und um Buße zu tun, zieht er in den Kreuzzug, um das heilige Land von den ungläubigen zu befreien. Doch sehr bald erfolgt auf die große Euphorie, die große Ernüchterung. Denn es geht nicht um den Glauben und den Auftrag Gottes, wie die Kirche es allen erzählt, es geht um Macht, um sehr viel Macht, für die Könige und die Kirche. Für die kleinen Menschen geht es bald nur noch ums Überleben in einem fremden Land.

Meine Meinung:

Das erste was mir zu "Die Hure Babylon" einfällt ist: Wortgewaltig. Ulf Schiewe schafft es seine Leser in den Bann zu ziehen. Schonungslos lässt er die Leser teilhaben, an einen schrecklichen Kreuzzug, der unter dem Vorwand es sein in Gottes Namen, geschehen ist. Der Schreibstil ist atemberaubend und sehr bildhaft. Trotz der vielen Fremdwörter, die alle in kursiv gedruckt sind, ist mein Lesefluß kaum gestört worden.
Die anfängliche Euphorie, die auf dem Weg ins heilige Land herrscht, die gespannte Atmosphäre kurz vor der ersten Schlacht und das Leid, ist alles spürbar nah. Dem Leser wird es schwergetan, nicht in dieses Buch einzutauchen und mit den Leuten zu fiebern und zu hoffen.
Der Wechsel zwischen den spannungsgeladenen Schlachten und der Ruhe, die dann Gedanken und Gefühle zu lassen ist perfekt. Die fiktive Geschichte um die Liebe zwischen Arnaut und Ermengarda fügt sich in die wahren Begebenheiten des Buches, super hinein.
Das Cover ist farblich und mit passendem Motiv gestaltet. Im Buchinneren befindet sich eine Karte, in der die Reise Arnauts mit den Schlachten, in die er kämpfen musste eingetragen ist. So hat der Leser immer im Blick, wo genau man sich gerade befindet.
Ausserdem ist ein sehr großer Anhang vorhanden. Dieser beinhaltet ein Nachwort vom Autor, Übersetzungen der Fremdwörter und ein Glossar zu den realen und fiktiven Personen.
Das Buch habe ich in einer Leserunde gelesen, die vom Autor begleitet wurde und Ulf Schiewe hat sie wirklich begleitet. Er ist auf jede Frage eingegangen und hat weitere Informationen zum Buch geliefert.

Fazit:
Die Hure Babylon ist ein gewaltiges Buch, welches dem Leser viele Eindrücke vermittelt und ein dunkles Kapitel der Kirchengeschichte behandelt.

Vielen Dank für das Freiexemplar und das tolle Begleiten der Leserunde.
 

Racheschwur- Petra Röder



 Inhalt:

Janet ist nun mit Caleb verheiratet und erwartet ein Kind von ihm. Er ist sehr bemüht das Leben von Janet zu erleichtern, zum Beispiel mit dem Bau einer Dusche. Doch ihr Glück und die wohlverdiente Ruhe ist nur von kurzer Zeit.
Nachdem ein ganzes Dorf ausgemerzt wurde und Caleb dorthin reiten muss, wird die Burg angegriffen. Janet gelingt die Flucht durch einen Geheimgang, aber die Angreifer geben sich nicht so schnell geschlagen. Sie haben es auf Janet abgesehen und wollen sie.

Meine Meinung:

Das Buch knüpft direkt an den ersten Band an. Der Schreibstil ist spannend und man wird sofort in den Bann der Geschichte gezogen. Man ist direkt mit Janet im 17. Jahrhundert, freut sich über ihr Glück, welches sie gefunden hat und erlebt hautnah die Flucht und die Gefahren, ist in großer Sorge um die jungen Liebenden und voller Hoffnung, daß alles gut wird. Dabei beschreibt Petra die Liebe der Beiden so wundervoll, ohne ins Kitschige zu verfallen. Man erlebt ihre kleinen Streitigkeiten mit, das Vertragen und die großen Gefühle, die die Beiden füreinander haben.
Das Buch wurde sowohl aus der Sicht von Janet, als auch von Caleb geschrieben. Somit werden die Protagonisten klarer, ihre Gefühle und Gedanken lassen sie lebendiger erscheinen. Die Geschichte wird spannender und es kam mit keiner Seite nur ein Hauch Langeweile auf.
Am Ende fügt sich alles wieder logisch zusammen und hier überwiegt dann auch der Fantasyteil ein wenig.

Fazit:
Wieder ein gelungenes Buch, mit einem tollen Mix aus den verschiedenen Genres.

Vielen lieben Dank für das Buch und die tolle Signierung!

Donnerstag, 8. November 2012

Ein himmlicher Weihnachtshund- Petra Schier


http://www.aufbau-verlag.de/media/Upload/cover/9783352008498.jpg










Rütten&Loening
Gebunden mit Schutzumschlag
192 Seiten
9,99 Euro (D)
ISBN: 978-3-352-00849-8
aufbau Verlag




Inhalt:

Nach langer Zeit findet der Weihnachtsmann einen Wunschzettel des kleinen Michael. Er wünscht sich nicht etwa Spielzeug sondern, dass seine beste Freundin Fiona nicht mit ihren Eltern wegziehen muss, seine Eltern mal wieder ein wenig mehr Zeit für ihn haben und einen kleinen Hund.
Vom schlechten Gewissen geplagt, schaut sich der Weihnachtsmann an, was aus Michael und Fiona geworden ist. Er findet heraus, dass die Beiden wieder in einer Stadt wohnen und sich nicht vergessen haben. Der Weihnachtsmann schmiedet einen Plan, Fiona und Michael zusammen zu bringen. Doch dafür braucht er besondere Hilfe, die Hilfe eines kleinen Hundewelpen.

Das Cover:

Das Cover ist so bezaubernd mit dem Golden Retriever im Vordergrund, der einen "IchbineinganzlieberHund"-Blick. Im Hintergrund sieht man eine Winterlandschaft, mit Schneemann. Ausserdem schmücken Schneeflocken und goldene Herzen das Cover. Es ist für mich ein richtig gelungenes Weihnachtscover.

Meine Meinung:

Dies war das erste Weihnachtsbuch von Petra Schier, welches ich gelesen habe und es war wunderschön. Das Buch bietet alles, was irgendwie zu einer vorweihnachtlichen Stimmung führt, zum Beispiel den Weihnachtmann mit Frau, Elfen und Rudolph und die Liebe darf dabei auch nicht fehlen. Die Personen sind jeder für sich liebevoll heraus gearbeitet und man entwickelt sofort Symphatien und Antisympathien für sie.
In 25 kleinen Kapiteln ging es um die grosse Liebe, die einen kleinen Anschubser brauchte, bevor es zum Happy End kommt. Da dürfen dann die Intrigen der verschmähten Frau nicht fehlen. Und hier hat es Petra Schier wieder geschafft, den Leser in einem Zustand der kurzzeitigen Verwirrung zu bringen. Mir entlockte es ein "Oh nein, es darf doch nicht wahr sein";-) doch kurze Zeit später war dann wieder alles im Lot.
Ganz lieb waren auch die Gedanken des kleinen Hundewelpen, die er sich gemacht hat und im Buch immer wieder vorkamen. Auch die Einblicken zum Weihnachtsmann, der voller Hoffnung und auch ab und an verzweifelt war, weil sein Plan nicht ganz so reibungslos geklappt hat.
Das alles rundeten die Geschichte perfekt ab. Und wie es sich für ein Weihnachtsbuch gehört, darf das Happy End nicht fehlen und es darf auch leicht kitschig sein.

Fazit:
Eine wunderschöne, liebevolle Geschichte, die mir ein paar richtig vergnügliche Stunden bereitet hat. Vielen Dank!

Und ich vergebe dir nicht- Erasmus Herold













Taschenbuch
392 Seiten
9,95 Euro (D)
ISBN 978-3-8271-9562-3

Niemeyer Buch




Inhalt:
 
Gütersloh 2011- Ein Serientäter treibt sein Unwesen und positioniert seine Opfer entlang der A2. Sein Zeichen, ein Stempelaufdruck am Oberarm. Das frisch zusammengestellte Ermittlerteam Sarah und Patrick tappen im Dunkeln. Kann der Täter, der scheinbar immer einen Schritt voraus ist, gestoppt werden?

Meine Meinung:

Schon mit der ersten Seite, ist man sofort im Geschehen drin und das auch als Nicht-Ortsansässiger. Erasmus Herold beschreibt Personen und Handlungsorte sehr bildhaft und detailliert, ohne dabei zu sehr auszuschweifen. Die kurzen Kapitel, mit den Sprüngen zum Täter und in die Vergangenheit, heben die Spannung. Die dabei anfängliche verwirrenden Überschriften und Zeitangaben, erklären sich im Laufe des Buches.
Generell ist der Krimi im Verlauf oft sehr verwirrend. Denkt man, man hat das Rätsel gelöst, wird man sich auf der nächsten Seite wieder Fragen, ob er es denn wirklch gewesen sein könnte. Ein schönes Katz und Maus Spiel, welches der Autor mit dem Leser spielt. Doch all die Fragen werden am Ende beantwortet.
Aber es gibt einen einzigen Kritikpunkt:
Stellenweise erinnert das Buch sehr an Hollywood und das hätte es nicht nötig gehabt.

Fazit:
Ein toller Regionalkrimi, den man auch ausserhalb von Gütersloh lesen kann.

Mittwoch, 7. November 2012

"Lieber Mischa"- Lena Gorelik


 http://www.ullsteinbuchverlage.de/media/9783548611051_cover.jpg

"...der Du fast Schlomo Adolf Grinblum geheißen hättest, es tut mir so leid, dass ich Dir das nicht ersparen konnte: Du bis ein Jude."






List Taschenbuch
Broschiert, 192 Seiten
8,99 Euro (D)
ISBN-10: 3548611052
ISBN-13: 9783548611051
Ullstein Buchverlage




Inhalt:

In ihrem Buch beschreibt Lena Gorelik auf teilweise überspitzte, ironische, humorvolle aber auch nachdenklich machenden Weise ihre Religion und den Vorurteilen, mit denen sie umgehen muss. Sie ist eine moderne Jüdin, die in der Sowjetunion geboren wurde und als Kind nach Deutschland kam.
Sie erzählt von Familienfesten, Israel, ihre Beziehung zu G"tt, und auch über die traurige Vergangenheit, die zum Thema gemacht wurde, aber die nicht in den MIttelpunkt rückte. Durch die lockere Schreibweise fliegt man durch das Buch und man hat die meiste Zeit ein schmunzeln auf den Lippen. Herrlich ehrlich geht sie mit all den Klischees um und man merkt, sie ist nicht auf den Mund gefallen. Das hat mir sehr gut gefallen. Das in Briefform geschriebene Buch richtet sich an ihren Sohn, damit er auf all die Fragen, auch eine passende Antwort hat. Da diese Fragen betimmt irgendwann in seinem Leben auftauchen werden. Denn er ist Jude, wofür er nichts kann. Es ist halt so. Und warum nicht humorvoll mit dem Thema umgehen? Muss man den immer ernst werden und die Sprache verlieren, wenn man über das Judentum spricht? Ich finde nein und Lena Gorelik hat den richtigen Ton gefunden, wie man mit dem Thema Judentum umgehen kann und ich fand es toll. Ich habe nur ein klitzekleines Manko: Es gibt kleine Randkommentare im Buch. Sie waren alle köstlich zu lesen, nur leider hemmten sie meinen Lesefluss ein wenig und manchmal stand ich auch auf dem Schlauch und wusste jetzt nicht genau, zu welchem Satz/Abschnitt gehörten.

Fazit:
Ein kleines, humorvolles Büchlein, was mich oft zum Schmunzeln brachte, aber auch zum Nachdenken.




Samstag, 3. November 2012

Mira und die verwunschenen Kugeln- Margit Ruile













Kinderbuch, ab 9 Jahren
Hardcover mit Glitzereffekten
240 Seiten
12,99 Euro (D)
ISBN: 978-3-7607-8709-1

arsEdition




 
Inhalt:

Es ist ein dreiviertel Jahr her, als Mira ihr erstes Abenteuer mit Miranda und Rabeus bestritten hat. Seit dem hat sie keinen Kontakt mehr zu ihnen und den anderen Fabelwesen. Ihr bleiben nur die zwei Erinnerungsstücke, eine silberne Dose und die Karte des Silbermännchens.
Langsam zweifelt Mira daran, dieses Abenteuer erlebt zu haben, bis sie davon hört, daß Miranda und Rabeus in Gefahr sind un mit ihnen alle weißen Zauberer und Fabelwesen. Wird es Mira auch diesmal gelingen, ihnen zu helfen?

Das Cover/Buch:

Wie beim ersten Band, bin ich wieder begeistert von der Gestaltung des Buches. 
Diesmal ist das Cover in blau gehalten und passt sich wunderbar an das Cover vom ersten Band an. Umrahmt von einem knorrigen Baum sitzt Mira auf der Lichtung und hält eine glitzernde Kugel in der Hand. Zwei weitere glitzernde Kugeln liegen im Gras neben Mira. Im Hintergrund sind Miranda und Rabeus zu sehen, als Katze und Rabe verwandelt.
Im Buch gibt es wieder einige liebevolle Illustrationen, besonders zu Kapitelanfang der Drache mit einer Kugeln. Dieses wunderbare Cover und die liebevollen Details im Buch stammen vom Illustrator Laurence Sartin.

Meine Meinung:

Schnief...wieder ist ein wunderbares Abenteuer rund um Mira und ihren besonderen Freunden Miranda und Rabeus zu Ende.
In einer großartigen Schreibweise entführt uns Margit Ruile in die fantastische Welt der Zauberer Miranda und Rabeus, dem Silbermännchen, dem sprechenden Gartenzwerg und dem Drachen zu denen auch die kleine Mira gehört. Die Mischung aus Spannung und Ruhe ist sehr gelungen und auch für jüngere Leser, wie ich finde, geeignet. Zu jedem Kapitel gibt es eine Überschrift mit einem kleinen Hinweis, was einem in dem Kapitel erwartet. Sie sind schön kurz und eignen sich sehr gut zum Vorlesen.
Der Verlag gibt 9-11 Jahre als Lesealter an, aber, vorallem nach oben hin bedarf es keiner Grenze. Auch ältere Leser, die sich gerne auf eine fantasievolle Geschichte einlassen möchten, werden an diesem Buch ihre Freude haben.

Fazit:
Ein zauberhaftes Buch!!!

 


Donnerstag, 1. November 2012

Fennymores Reise oder Wie man Dackel im Salzmantel macht- Kirsten Reinhardt













Kinderbuch
Hardcover, 144 Seiten
11,90 Euro (D)
ISBN: 978-3-551-55582-3
Carlsen Verlag




"Du machst aber nie Dackel im Salzmantel!?"

Inhalt:

Seit 3 Jahren sind Fennymores Eltern nun verschwunden. Er lebt gemeinsam mit seinem Fahrrad Monbijou, der sich für ein Pferd hält und am liebsten Heu frisst, in Bronks. Sein Leben ist von einem starren Tages- und Wochenrhythmus geprägt, in dem es keine Abwechslungen gibt. Bis eines Tages seine Tante Else, die jeden Sonntag zu besuch kommt, nicht auftaucht und sein Fahrrad Monbijou auch verschwindet. Fennymore und Fizzy machen sich auf die Suche und geraten in ein unglaubliches Abenteuer, in dem Dr. Uhrengut, der Bürgermeister, seine Finger im Spiel hat.

Meine Meinung:

Fennymore und Fizzy erleben ein unglaubliches Abenteuer. Mit viel Witz, Spannung und nachdenklich machenden Passagen erzählt Kirsten Reinhardt die Geschichte für junge Leser ab 8 Jahren. Aber auch zum Vorlesen eignet sich das Buch, mit seinen kurzen Kapiteln und der Vorhersage, was alles in den jeweiligen Kapiteln geschehen wird. Dabei sind die Fremdwörter, die ab und zu auftauchen, nicht störend und erklären sich meist von selbst. Das Buch entlockte uns ein "Igitt", ließ Fragen aufleben, die so im Alltag nicht gestellt werden und fesselte Niklas (7) bis zum Schluss. Die verschiedenen Handlungsorte und Personen wurden liebevoll beschrieben und die Illustrationen passten hervorragend. Das himmelblaue Fahrrad Monbijou war besonders beliebt bei Niklas und Dr. Uhrengut hätte am besten Dr. Uhrenbös geheissen.

Fazit:
Ein tolles Abenteuer nicht nur für kleine Helden.