Sonntag, 27. Januar 2013

Optimum Blutige Rosen- Veronika Bicker


 http://egmont-ink.de/wp-content/uploads/2012/05/INK_VS_OPTIMUM-Individuell.jpg


  

  

 

Thriller
flexibler Einband, 352 Seiten
14,99 Euro (D)
ISBN: 978-3-86396-044-5




 

Inhalt:

Als ihre Mutter eine neue Stelle an einer Eliteschule annimmt, muß Rica wohl unter übel mit, dabei hat sie alles andere als Lust auf ihre neue Schule.
Denn die Schule ist sonderbar und birgt ein Geheimnis. Nachdem Tod einer Schülerin, beginnt Rica Fragen zu stellen und schwebt bald selbst in großer Gefahr...

Cover:

Das Cover ist sehr gelungen. Der helle Hintergrund, die Rosenbüsche, die sich, als besonderes Highlight auch auf dem Buchschnitt wiederfinden. Der Titel ist in blutroter Frarbe gehalten und sticht hervor. Der erste und der letzte Buchstabe sind verschmiert.

Meine Meinung:

Den Einstieg in die Geschichte fand ich richtig toll. Ich konnte mich als Leser sehr gut an den Handlungsort zurechtfinden, da Veronika Bicker ihn mit sehr vielen Details beschrieben hat. Ich bin mit Rica über das Schulgelände gelaufen und habe das gesehen, was sie gesehen hat. Eine sehr gute Atmosphäre wurde damit geschaffen.
Somit war dann das erste Drittel des Buches eher seicht und kaum von Spannung geprägt. Erst mit dem Tod der Schülerin kam die Spannung auf und nahm rasant zu.
Die Stimmung, die Rica mit ihren Fragen auslöst, sind super eingefangen und alles wird sonderbar und mysteriös.
Man möchte das Buch nicht mehr als nötig aus der Hand legen, man möchte wissen, was es mit der Schule auf sich hat.
Einen kleinen Negativpunkt habe ich dennoch: Das Verhalten von Ricas Mutter. Auch wenn sie nur eine Randperson darstellt, bleibt sie mir sehr blaß. Ihr Verhalten gegenüber Rica ist eher gleichgültig und irgendwie lebt sie nur für ihren Job, scheint sich keine Sorgen um ihre Tochter zu machen. Was da dahinter stecken mag? Vielleicht verrät es mir der 2. Band
Der Schreibstil ist sehr flüssig. Die Sprache ist sehr jugendhaft und man rauschte nur so durch das Buch. Es hat Spaß gemacht, dies zu lesen und schon nach ein paar Seiten hat bei mir das Kopfkino eingesetzt.
Das Ende war für diesen Teil der Geschichte sehr gelungen. An manchen Stellen ein wenig übertrieben, aber die wichtigsten Fragen wurden logisch aufgeklärt und die letzten Seiten waren nochmals Spannung pur und sehr nervenaufreibend.
Jetzt bin ich sehr gespannt auf den zweiten Teil, es sind nämlich noch soviele Fragen offen.

Fazit:

Ein spannender Jugendthriller, mit einem Schuß Mysterie.
 


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone