Montag, 25. Februar 2013

Im Herzen die Rache- Elizabeth Miles





Im Herzen die Rache

ab 13 Jahre
384 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag 
17,95 Euro (D)
ISBN 978-3-7855-7377-8  


Inhalt: 

Em liebt Zach, doch der ist mit ihrer besten Freundin Gabby zusammen. Als Gabby in den Weihnachtsferien mit ihrer Familie in Urlaub fliegt, kommen sich die Beiden näher. 
Chase wohnt in einer kleinen Wohnwagen- Siedlung. Seine Mutter hat kaum Geld, aber versucht ihm einen Lebensstandart zu ermöglichen, die zu seinen reichen Freunden passt. Seine wahre Herkunft verschweigt er seinen Freunden. Doch das ist nicht sein einziges Geheimnis.
Auf einmal tauchen drei Mädchen in Ascension auf und die sehnen sich nach Rache. Em und Chase sollen büßen...

Zur Leseprobe 

Meine Meinung:

Das Cover ist ein Highlight und wunderschön. Das kann ich einfach nicht bestreiten und ist mir sofort ins Auge gesprungen. Zusammen mit dem Klappentext war meine Kaufentscheidung schnell getroffen und ich hatte sehr hohe Erwartungen an dieses Buch.
Leider konnten diese Erwartungen nicht erfüllt werden. Ich gehöre zwar nicht mehr zur Altersgruppe, doch lese ich sehr gerne Jugendbücher. Hier hat der Schein getrügt...
Nachdem Prolog kam die Ernüchterung und die Geschichte zog sich wie Kaugummi. Die Spannung war kaum vorhanden und wenn sie, in Form der drei Rachegöttinnen angehoben wurde, verpuffte sie im nächsten Moment. Es wurden sich mit viel zu vielen Nebensächlichkeiten aufgehalten, so zum Beispiel die Frage nach dem richtigen Outfit für eine Party. Da frage ich mich dann auch, wie soll überhaupt Spannung aufkommen. Vorallem nicht im ersten Teil. 
Im zweiten Teil wurde es zwar dann besser, doch wirklich berauschend war es nicht gewesen.
Die Personen bleiben alle sehr blaß und bestechen durch ihre Oberflächlichkeit. Nur wer Geld hat, der ist Beachtenswert. Eigentlich sind die Hauptprotagonisten alle keine Sympathieträger. Auch die Rachegöttinnen/Furien bleiben unnahbar und dafür, dass sie eine so gewichtige Aufgabe erfüllen sollen, hätte ich gerne mehr über sie erfahren. Aber ihr Auftreten macht sie leider nicht im geringsten sympathisch.      
Jetzt gehe ich mal davon aus, dass die Zielgruppe wesentlich jünger ist als ich, und ich denke, dass die sich mit der Geschichte eher anfreunden können. Die Idee ist auf jeden Fall genial und wäre noch ausbaufähig gewesen. Ein wenig mehr Tiefe und Spannung fehlt diesem Buch und es wäre für mich nicht ganz so zäh gewesen.

Fazit:

Eine tolle Idee, aber leider hakte es an der Umsetzung. Für mich war es nicht das Richtige, aber ich denke, für Jugendliche wird es ein tolles Buch sein.   

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone