Donnerstag, 28. Februar 2013

Der geheime Name- Daniela Winterfeld



Der geheime Name

Knaur TB
528 Seiten, Taschenbuch
12,99 Euro (D)
ISBN: 978-3-426-51127-5
Droemer-Knaur 


Inhalt:

Fina ist mit ihrer Mutter auf der Flucht. Ihre Mutter hat ihr gesagt, dass sie vor ihrem Vater flüchten, aber ob das auch wirklich so stimmt?
Eines Tages hat sie die Nase voll von der Flucht und den Lügereien ihrer Mutter. Sie möchte ein normales Leben führen, an einem Ort landen und dort studieren. Sie beschließt von ihrer Mutter abzuhauen und findet bei ihrer Großmutter eine Bleibe. Doch der Wald und das Moor hinter dem Haus hat eine magische Anziehungskraft. 
Sie lernt in diesem Moor Mora kennen, einen Jungen in ihrem Alter, der furchtbares erlebt haben muss. Fina fühlt sich zu diesem Jungen hingezogen und zeigt ihm ihre Welt, die er garnicht kennt. Er zeigt ihr seine Welt, die so anders ist. Viel zu spät begreift Fina, dass es noch einen im Leben von Mora gibt, einen, der für Beide gefährlich werden kann. Der Geheime- der ihre Mutter zur Flucht zwang und der Fina als seine Braut haben möchte. 

Leseprobe 
 

Meine Meinung:

Nach wenigen Sätzen sieht man vor dem inneren Augen einen Film laufen. Mit vielen Details beschreibt Daniela Winterfeld die Landschaften und Umgebungen, wo die Geschichte spielt. Und selbst in der schönsten Landschaft, spürt man die Bedrohung und die Gefahr im Untergrund brodeln. Einmal mit dem Buch angefangen, mag man es nicht mehr aus der Hand legen. Zu sehr zieht einen die Geschichte in seinen Bann. Es möchte gelesen werden, es möchte, dass man die Geheimnisse aufdeckt.
Die Personen konnte ich mir gut vorstellen und fast keine blieb für mich blaß und unnahbar. Besonders Mora ist mir ans Herz gewachsen, der ein furchtbares Leben gehabt hat und mal nicht dem typischen Sunnyboy und starken Helden entspricht. Der aber durch Fina sich entwickelt und mutiger wird. 
Fina hlt sich zu Mora hingezogen und kann anfangs nicht genau benennen, warum. Aber sie sieht in sein Herz und achtet nicht auf die Äußerlichkeiten. Aus Mitleid entwickelt sich eine wahre Liebe, die von Herzen kommt. Es sind zwei Welten die auf einander prallen und sich zu einer Welt zusammen tun, sich stetig entwickeln und wachsen.
Mit Finas Mutter habe ich mich am Anfang sehr schwergetan. Sie ist mir nicht direkt unsympathisch, doch viele Charakterzüge mochte ich nicht. 
Leider blieb die Großmutter von Fina sehr blaß und überhaupt nicht greifbar. Sie nimmt vieles hin und auch das tagelange verschwinden von Fina überrascht sie nicht. Dabei ahnt sie um die Gefahr, die auf Fina lauert
Auch, wenn das Ende um den Geheimen klar ist, denn jeder kennt das Märchen von Rumpelstilzchen, hat es noch eine Überraschung parat und es ist eine sehr positive Überraschung. Alle Geheimnisse werden zum Schuß aufgedeckt, auch wenn sie für mich nicht immer ganz nachvollziehbar sind. Aber es hat meinen Lesespaß nicht getrübt.
Das Buch bietet neben einen wunderbaren Schreibstil, der so fließend ist und intensiv ist, Spannung pur, gruselige Momente, Gefühle, Emotionen. Es hat alles und ist für mich jetzt schon ein Highlight in diesem Jahr.

Fazit:

Rumpelstilzchen in einem neuen Gewand, nur viel böser und gruseliger. Aufregende und großartige Unterhaltung sind garantiert. Absolut lesenswert.    
 
 

   







Kommentare :

  1. Eine sehr tolle Leserunde war's! Ich kann deiner Meinung nur zustimmen. :)

    Liebe Grüße, Nabura

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte mir das Buch ja direkt nach der Blogtour gekauft und fand es super!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Buch ist schon ein Highlight für dieses Jahr...

      Löschen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone