Sonntag, 10. März 2013

Blaubeeren und Vanilleeis- Gudrun Helgadottir

http://www.dressler-verlag.de/fileadmin/verlagsgruppe-oetinger.de/vsg_images/cover/download/9783791508382.jpg 
Kinderbuch ab 7 Jahren
144 Seiten, gebunden
Illustriert von Leonard Erlbruch
ISBN: 978-3-7915-0838-2
12,00 Euro (D)

Inhalt:

Lolla braucht einen Mann. Das findet Tumi, ihr 8 jähriger Sohn. Und Lolla brauch auch ein wenig mehr Geld. Tumi hat auch schon die Idee, er möchte seine Mutter Lolla mit dem Bankdirektor verkuppeln. Und da er seine Ideen auch schnell in die Tat umsetzt, lädt er diesen Herrn auch direkt zu der großen Geburtstagsparty seiner Mutter ein. Aber, oh Schreck, auf der Party taucht ein ganz anderer Mann auf und dieser Mann ist schon verheiratet. Hoffentlich fällt Tumi noch was ganz Tolles ein, um die Situation zu retten und Mama Lolla mit dem richtigen Mann zu verkuppeln.

Meine Meinung:

Gudrun Helgadottir hat mit dem Wallhof in "Blaubeeren und Vanilleeis" eine wunderbare Welt erschaffen, in der Kinder noch Kinder sein dürfen und ein Stück weit unberührte Natur zum spielen einlädt. In einer schönen, bildhaften Schreibweise bringt sie die Kinder dazu, sich in diese heile Welt hinein zu träumen. Dabei ist die Welt auf dem Wallhof nicht realtitätsfern. Auch dort gibt es alltägliche Probleme, die aber in kindgerechter Form näher gebracht werden. Sie vermittelt viele wichtige Werte des Lebens, ohne die Kinder zu überfordern. So ist Geld wichtig, aber Freunde auch. Die Natur soll geschützt werden, es ist wichtig sich für etwas einzusetzen und auch der Verlust eines geliebten Menschen kommt zur Sprache. 
Die Aussprachen von Tumi, Vildis und Vala ist dem entsprechenden Alter angepasst, die Erklärungen der Erwachsenen auf Kinderfragen erfolgt leicht vertändlich. Auch die Gefühle wurden bildhaft beschrieben. So dürfen Kinder auch mal furchtbar sauer sein und die Erwachsenen verhalten sich nicht immer vorbildhaft. Wie das wahre Leben halt so ist.
Der kleine Tumi eroberte schnell unser Herz. Er hat herrliche Ideen, die er schnell in die Tat umsetzt. Ob er damit immer Erfolg hat, müsst ihr selbst lesen. Mit ihm und Vala konnte sich meine Tochter schnell anfreunden, während Vildis für sie unerreichbar blieb. Dabei muss man sagen, dass Vildis für ihre 7 Jahre sehr erwachsen und ernst ist. Damit entsprach sie nicht den Vorstellung, die meine Tochter von einer 7 jährigen hat. 
Das Buch "Blaubeeren und Vanilleeis" ist ein richtiges Mädchenbuch und verzaubert eher diese Zielgruppe, als Jungs. Wenigstens hat sich mein Sohn nach ungefähr einem drittel des Buches andersweitig beschäftigt, wenn ich dies vorgelesen habe. 
Ich fand es ganz toll zum vorlesen. Die Kapitel haben eine schöne Länge und die Überschriften steigern die Neugier auf das Kapitel. Durch die bildhafte und wunderbare Erzählung verging die Zeit wie im Fluge, da auch ich in diese Welt eingetaucht bin. Und anstatt ein Kapitel, liest man noch das nächste und noch eins...
Aber auch für Leseanfänger ist es sehr gut geeignet. Die Schrift ist ein wenig größer und es ist klar und mit einfachen Wörtern geschrieben.
Die Illustrationen von Leonard Erlbruch sind schön anzuschauen und immer einen Blick ins Buch wert.
Jetzt bleibt mir und meiner Tochter nur noch zu sagen: "Wir möchten mehr vom Wallhof lesen und hoffen, dass es vielleicht noch so ein schönes Buch von Tumi, Vildis und Vala mit ihrer Familie geben wird."

Fazit:

Ein traumhaft schönes Buch, welches kleine und große Leser in eine wunderschöne Welt zaubert. 

        

  

  
  

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone