Samstag, 30. März 2013

Gustav Gorky...- Erhard Dietl

...Ein Roboter dreht durch

http://www.oetinger.de/fileadmin/verlagsgruppe-oetinger.de/vsg_images/cover/download/9783789133251.jpg 

ab 8 Jahren
208 Seiten, gebunden
12,95 Euro (D)
ISBN-13: 978-3-7891-3325-1
Hier kann man das Buch bestellen.
Hier geht es zur Gustav Gorky Welt.

Inhalt:

Gustav Gorky, Reporter beim "Urknall" auf dem Planeten Gorky, kehrt auf die Erde zurück um weitere Analysen der Erdlings-Nahrung zu nehmen. Mit im Gepäck ist der Arbeitsroboter MAGBOT. Gustav entschließt sich, wie schon beim letzten Besuch, zu den Bröselmanns zu reisen. Die kennen ihn und haben auch keine Angst vor dem Ausserirdischen. Doch die Bröselmanns wollen gerade in den Urlaub fahren, als Gustav auftaucht. Also fährt er mit und die Reise geht nach Italien.
Eigentlich klappt alles hervorragend, MAGBOT ist sehr zuverlässig. Doch dann kommt ein Hunde-Tier an und nach einer kurzen Schnüffelaktion hebt er sein Beinchen und trifft MAGBOT mit seiner Flüssig-Nahrung, die er ausscheidet. Leider verkraftet der Arbeitsroboter dies garnicht und von nun an, herrscht ein großes Chaos, denn MAGBOT ist ausser Kontrolle. 

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Band von Gustav Gorky und ich muss sagen, man kann ihn auch gut ohne die Vorkenntnisse des ersten Bandes lesen. Ich kenne den ersten Band nicht, was ich natürlich noch ändern werde, denn Gustav Gorky ist genial.Binne kurzer Zeit ist mir der kleine, rote Ausserirdische ans Herz gewachsen. Seine Sicht der Erde, der Erdlinge und der Dinge, die die Erdlinge so machen und benutzen sind herrlich und wunderbar geschildert und werden durch liebevolle Skizzen und Zeichnungen noch aufgepeppt.
Den Hauptanteil der Geschichte nimmt das Chaos ein, was eintritt, als MAGBOT ausser Kontrolle gerät. Hektisch und schnell werden die Ereignisse erzählt, aber trotzdem spannend, witzig und absolut kindgerecht. Bei all den Ereignissen kommt man ganz schön ausser Atem, während des lesens. 
Und dann gibt es noch einen spannenden Nebenstrang. Der ist so richtig spannend und weckt Gustavs kriminalistischen Spürsinn. Zwar weiß er nicht genau was da passiert, aber er spürt die negativen Schwingungen.
Die Kapitel haben eine wunderbare Länge. Sie sind genau richtig zum Vorlesen und zum Selberlesen. Aber, weil die Geschichte richtig spannend ist, liest man dann doch mehr, als man vorhatte. 
Durch die größere Schriftart ist es auch Leseanfängern möglich, ohne Probleme das Buch teilweise selbst zu lesen. Die Spannung steigert sich langsam und auf dem Höhepunkt der Geschichte mag man das Buch garnicht mehr weglegen. Am Ende klärt sich alles sehr schön auf und Gustav kann die Erde mit vielen Eindrücken verlassen.
Erhard Dietl ist für mich ein ganz großer Kinderbuchautor. Sein Schreibstil ist kindgerecht, witzig und ganz toll zu lesen. Er versteht es, nach all der Hektik auch wieder ein wenig Ruhe einkehren zu lassen und mit seinen Geschichten die Kinder nicht zu überfordern. Besonders toll fand ich die Gorky-Sprache und hätte ich die Anleitung vorher nicht gelesen, wäre ich nie auf die Idee gekommen, wie die kurzen Passagen gelesen werden. Denn Gustav macht uns Erdlingen es nicht so leicht und übersetzt alles. Ich denke auch, dass kleine Lesemuffel mit dieser Geschichte ihre Freude haben werden.
Zum Schluss gibt es noch ein paar leckere Rezepte von Spaghetti-Nahrung zum nachkochen, die Gustav auf der Erde analysiert hat.

Kindermeinung:

Gustav sieht ja aus wie ein Olchi und die mag ich aber nicht. Doch Gustav ist klasse, gorkianisch ist cool, wenn Mama das vorliest, ich wollte das nicht lesen. Die Bilder waren schön und es ist groß geschrieben. Das finde ich toll, kleine Schrift kann ich noch nicht so gut alleine lesen. MAGBOT ist witzig. So einen hätte ich auch gerne, aber einen der funktioniert und nicht kaputt geht.

Fazit:

Ein ganz tolles Kinderbuch, über einen Ausserirdischen, der eigentlich nur mal kurz auf die Erde wollte, um die Erdlings-Nahrung zu analysieren und sich in einem riesen Chaos wiederfindet.
    

 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone