Samstag, 30. März 2013

Mammon...-Matthias Jösch

...Für Deine Sünden wirst Du büßen

Titel: MAMMON - Für Deine Sünden wirst Du büßen

Thriller
Erscheinungsform: Originalausgabe
ISBN: eBook 978-3-95520-132-6
Format: ePUB
6,99 Euro (D)
Hier gibt es das Buch zu kaufen! 



Inhalt:

In einer Berliner Oper wird ein Bänker während der Vorstellung erstochen. Adrian von Zollern, der mit seinem Freund Sebatian Krix die Vorstellung auch besuchte, wird stutzig, als er die Waffe sieht.
Bei Nachforschungen stoßen sie auf noch mehr Tote in verschiedenen Ländern. Während ihren Ermittlungen geraten sie in große Gefahr, denn die Täter wollen nicht entdeckt werden. Seit Jahrhunderten operiert die Gruppe im Verborgenen, ihr Geheimnis von Generation zu Generation weitergegeben. Doch der Anführer möchte nicht mehr Rache an einzelne Menschen ausüben, er plant etwas Großes. Er plant die "Erlösung".

Meine Meinung:

Schon lange hat mich ein Thriller nicht mehr so gefesselt, wie dieser hier. Es war Spannung pur, bis zur letzten Seite. 

In drei Handlungssträngen rast die Geschichte dem Ende zu und wo ich anfangs meine Zweifel hatte, ob diese Stränge dann auch logisch zusammengeführt werden, bin ich nach dem lesen mehr als nur zufrieden. Das Buch endet für mich logisch und es blieben keinerlei Fragen offen.

Die Handlungsstränge sind einmal Rückblicke in die Geschichte beginnend vor 500 Jahren. Sie sind sehr gut recherchiert und absolut spannend geschrieben. 
Dann gibt es Einblicke über die Drahtzieher und na klar, darf man Adrian von Zollern und seinen Freunden bei ihren Ermittlungen über die Schulter schauen. Es ist wirklich ein "über die Schultern schauen", da ich mir alles sehr gut vorstellen konnte. Die Handlungsorte und Personen werden gut dargestellt und ließen vor meinem innerem Auge, Bilder entstehen.
Schon im Verlauf des Buches laufen die Stränge stückchenweise zusammen, um dann in einem großen Finale zu enden. Falsche Fährten werden gelegt, Geheimnisse gelüftet, die Gefahr spürbar gemacht.

Adrian von Zollern ist eine Person mit der ich am Anfang meine Probleme hatte. So richtig warm geworden bin ich nicht mit ihm, war er mir zu arrogant, ein Frauenheld, einfach kein Netter-Kumpel-Typ. Eigentlich Dozent an der Universität und nur ab und zu mal beratend für den BND tätig, lehnt er sich oft zu weit aus dem Fenster. In der Freundschaft zu Sebastian Krix verhält er sich auch nicht gerade nett. Doch er macht eine Entwicklung in dem Buch durch, die ihn am Ende dann doch sympathischer werden lässt.

Der Schreibstil von Matthias Jösch ist super. Mit wenigen Sätzen erzeugte er eine Spannung, die, wenn sie mal ein wenig abflaute, garantiert wieder doppelt und dreifach zurückkam. Es ist nur schwer machbar, das Buch mal aus den Händen zu legen und so ertappte ich mich, dass ich mit meinem Reader, in der Hand vorm Herd stand und kochte;) Langeweile hat absolut keinen Platz in dem Buch.
So detailvoll er Handlungsorte und Personen beschreibt, so detailvoll beschreibt er auch die Taten. Nicht unbedingt für schwache Nerven geeignet.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber dennoch. Oft war das Buch zu sehr actiongeladen gewesen und bekam einen Kinofilm-Touch, inklusiver wilder Verfolgungsjagden. Aber das fällt nur sehr gering ins Gewicht und trübt den Lesespaß nicht wirklich.

Fazit:

Ein Thriller der weite Kreise zieht, aber sein Ziel nicht aus den Augen verliert. Wer Spannung pur möchte, der wird mit dem Buch glücklich werden.  
          

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone