Freitag, 1. März 2013

The Weepers...- Susanne Winnacker




...und sie werden dich finden




http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Winnacker_SThe_Weepers_1_133111.jpg
Heyne
304 Seiten, Broschur
ab 14 Jahren
8,99 Euro (D)
ISBN: 978-3-453-31424-5


Inhalt:

"3 Jahre, 1 Monat, 1 Woche und 6 Tage, seit ich zum letzten Mal Tageslicht gesehen hatte. Ein
fünftel meines Lebens." (Seite 7, The Weepers)

Die 15 jährige Sherry lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Bunker. Seit mehr als 3 Jahren hausen sie dort, 
das Essen neigt sich dem Ende zu und es besteht keine Hoffnung, dass sich in der Aussenwelt irgendwas
geändert hat. Doch dann müssen sie und ihr Vater den schützenden Bunker verlassen, sie müssen Lebens-
mittel suchen, sie müssen sich in Gefahr begeben. Beide haben keine Ahnung, was sie da draussen 
erwartet, aber sie haben keine Wahl.
Auf der Suche nach Lebensmitteln werden sie von den Weepers angegriffen, Mutanten die Jagd auf 
Menschen machen. Sherry und ihr Vater werden getrennt und dabei haben sie nur gemeinsam eine Chance...

Meine Meinung:

Ein Buch, welches man einmal in die Hand nimmt und dann nicht mehr weglegen kann. Zwar waren die  
Ausführungen im Bunker etwas zäh und auch sehr deprimierend, wie sollte es auch anders sein, wenn man 
so lange Zeit im engsten Raum verbringt, doch wendet sich die Geschichte mit einem Mal, als Sherry und ihr 
Vater den Bunker verlassen müssen, da sie keine andere Wahl hatten. 
Man befindet sich als Leser in einer actionreichen und spannungsgeladenen Story wieder, wo einem zum 
Luft holen kaum Zeit bleibt.
Die Charakteren, die so unterschiedlich sind, bleiben nicht blaß. Für jeden entwickelt man Sympathien und 
besonders Sherry, die trotz ihrer 15 Jahren, schon so reif und vernünftig ist, war mir schnell ans Herz ge-
wachsen. Man hofft mit ihnen, man bibbert in Gefahrensituationen, ob auch alles gut gehen wird. Na klar, 
geht alles gut, sonst wäre das Ende ja schnell erreicht, aber ab dem Zeitpunkt, wo sie den schützenden 
Bunker verlassen, herrschte bei mir immer eine riesen Anspannung und Alarmbereitschaft. Als Leser sah ich
auch nicht immer vorher, wann wirkliche Gefahr lauert, oft wurde ich überrascht.
Die Idee ist zwar keine neue Idee, aber die Umsetzung kann sich durchaus sehen lassen.
Der Schreibstil ist richtig gut und einnehmend. Detailliert beschreibt Susanne Winnacker Personen und 
Handlungsorte und lässt einen die Gefahr spüren und erleben. 
Der Spannungsbogen verfügt über einen super Anstieg und kann dann dieses hohe Level auch halten.
Mir wurde es zu keinem Zeitpunkt zu langweilig und die knapp 300 Seiten vergingen wie im Flug.

Fazit:

Ein actionreicher und spannungsgeladener Auftakt zu einer Endzeit-Trilogie. Ich freue mich auf 
den nächsten Teil.  

                

 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone