Donnerstag, 23. Mai 2013

Solange am Himmel Sterne stehen- Kristin Harmel

http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Harmel_KSolange_am_Himmel_Sterne_stehe_137436.jpg 
480 Seiten, Taschenbuch Klappbroschur
9,99 Euro (D)
  ISBN: 978-3-442-38121-0
Hier  gibt es weitere Informationen rund um das Buch.
Hier  geht es zur Verlagsseite von blanvalet.

Normalerweise lese ich Rezi-Exemplare viel schneller, doch dieses Buch musste ich genießen und ich bin so dankbar, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, durch Blogg dein Buch und dem blanvalet Verlag, es zulesen. Ich habe dieses Buch  und die wunderbaren Worte regelrecht aufgesaugt. Es hat mich  gefesselt und meine Gedanken schweiften und schweifen immernoch zu der Geschichte.




Das Cover ist unscheinbar, gewöhnungsbedürftig, aber dennoch so passend. Die Farben sind herrlich  aufeinander abgestimmt. Was es allerdings mit der Geschichte zu tun hat, erfährt man erst während 
man das Buch liest. In der Geschichte geht es um Rose. Rose lebt in einem Heim für Demenzkranke, seit ihre Demenz immer  schlimmer wurde. Sie gehört zu den Fällen, die es mitbekommen, dass ihr Gedächtnis nicht mehr so  funktioniert und das verzweifelt sie. 

Und dann gibt es noch Hope und ihre Tochter Annie. Hope ist Rose Enkeltochter, geschieden und hat ein  sehr angespanntes Verhältnis zu ihrer Tochter. Ihre Tochter gibt ihr die Schuld an der Scheidung und  "hasst" ihre Mutter dafür, dass sie nicht um die Ehe gekämpft hat. Und nicht nur das, die Bäckerei, die seit  mehreren Generationen in der Familie ist, steht vor dem aus.

Eines Tages hat Rose eine Bitte an ihre Enkeltochter. Sie hat einen sehr klaren Moment und erinnert sich an ihre Vergangenheit. Rose übergibt Hope eine Liste mit Namen und einen Scheck, damit sie nach Paris  reisenund herausfinden kann, was mit den Menschen passiert ist. Verwirrrt und mit anderen Dingen beschäftigt, weiß Hope garnicht, was sie machen soll und kann nicht ahnen, dass diese Reise und die Suche ihr Leben verändert.

Selten hat mich eine Geschichte so berührt und emotional durcheinander gebracht wie diese. Ich habe  sehr häufig kämpfen müssen, um nicht zu weinen. Es ist eine Geschichte die sehr tief geht, auch wenn die Themen alle schon einmal dagewesen ist. Kristin Harmel bettet die Vergangenheit in die Gegenwart ein und geht so gefühlvoll mit den Protagonisten um, findet immer die richtigen Worte, Worte die diese Geschichte für mich lebendig werden ließ.  Sie ist jeweils aus der Sicht von Rose und Hope geschrieben. Ihre Gedanken und Gefühle, wie sie die  jeweiligen Situationen erlebten und die Liebe, die über Jahrzehnte tief im Herzen verankert war. Und 
das ist es auch, wodurch mir die beiden Frauen so nahe gekommen sind. Einfach wunderbar.

Eine ganz tolle Idee waren auch die abgedruckten Rezepte. Es handelt sich um die Rezepte, die als Backwaren in der Bäckerei verkauft werden. Auf jeden Fall werde ich diese Mal nachbacken, da sie mir von der Beschreibung im Buch schon so gefallen haben und ich den Geruch in der Nase hatte, wenn ich mit Hope in der Bäckerei stand. 

Fazit:

Dieses Buch ist definitiv ein Leseerlebnis. Ein wunderschönes, berührendes Buch, welches man unbedingt gelesen haben muss.Taschentücher sollte man in der Nähe haben...

1 Kommentar :

  1. Ich habe es mir kürzlich gekauft ~~~ und kurz angelesen. Derzeit lese ich gerade "Garantiert wechselhaft" und das würde dir bestimmt gefallen. Es ist einfach nur toll - so erfrischend zu lesen
    Liebe Grüße - ich kannte deinen Blog noch nicht und bleibe dann gleich mal als neue Leserin da
    Hanne

    AntwortenLöschen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone