Montag, 3. Juni 2013

Fürchtet euch- Wiley Cash

 
Roman
352 Seiten, Broschur
FISCHER Taschenbuch
ISBN 978-3-596-19443-8
9,99 Euro (D)
Hier kann man das Buch bestellen

Inhalt:

"...Aber weißt du, was du machen kannst?" "Was denn?" "Du kannst ihn in Erinnerung behalten", sagte er "Das ist die beste Möglichkeit, um Menschen nahezubleiben. ..." (Seite 179)


In einem kleinen Bergdorf in North Carolina. Hier lebt Jess zusammen mit seinem Bruder Christopher "Stump" und seinen Eltern. Sein Vater ist Tabak-Farmer, seine Mutter gehört einer fanatischen Kirchengemeinde an und sein Bruder hat noch nie ein Wort gesprochen. "Stump" soll in der Kirche geheilt werden, doch er überlebt die Zeremonie nicht. Keiner möchte etwas sagen, die Gemeinde hüllt sich in Schweigen. Bis Jess redet, denn er hat was gesehen, was er nicht hätte sehen dürfen. 

Meine Meinung:

Wiley Cash entführt uns in einen kleinen Ort, zeigt uns eine Kirchengemeinde, in der der Prediger seine Anhänger fest im Griff hat und diese im Glauben lässt, er wäre das Sprachrohr von Christus und er hat die nötigen Fähigkeiten, das Unheil und Leid zu beenden. Und die Gemeinde schweigt beim ersten Unfall und sie schweigt beim zweiten Unfall. 
Es ist faszinierend und erschreckend zu gleich, mit welch einer Ausstrahlung ein einziger Mensch eine Gruppe in seinen Bann ziehen kann. Wie ein kleiner Textausschnitt aus der Bibel eine fatale Wirkung entwickelt.
Wiley Cash hat es geschafft, diese Stimmung und Atmosphäre jenes kleinen Bergdorfes einzufangen und mit den richtigen Worten seine Geschichte zu erzählen.
Man spürt die Verzweiflung, die Trauer, die Machtlosigkeit und die Gefahr. Es ist ein Roman der sich liest wie ein Thriller.Nach wenigen Seiten war ich dem Buch verfallen. Verwirrt von den Rückblicken in die Vergangenheit der drei erzählenden Personen, ergab alles irgendwie einen Sinn. Sie zeigt die Verbindung untereinander, gewährt verschiedene Einblicke in die Kirche und Familien und macht das Buch runder.
Jeder trägt ein kleines Puzzelteilchen zur Geschichte dabei und der Leser hat genügend Raum sich seine eigenen Gedanken zu machen.
Das Ende, auch wenn es für mich vorhersehbar war, verliert keineswegs an Tragik und es hat mich berührt und getroffen. Aber das Ende macht auch Hoffnung und das finde ich bei solch Büchern immer wichtig. Es ist offen gehalten und als Leser kann man sich seine eigenen Gedanken machen, welchen Weg die Menschen gehen. Es ist für alle ein Neuanfang.

Fazit:

Ein fesselndes Debüt. Großartig geschrieben von einem Autor, den man sich merken sollte.
    

1 Kommentar :

  1. Toller Blog! :) Ich folge dir, wäre toll wenn du mir auch folgen würdest!
    LG Clara
    lifestylemusicbooks.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone