Montag, 5. August 2013

Familie Grunz hat Ärger- Philip Ardagh

http://www.beltz.de/fileadmin/beltz/productsfine/9783407820327.jpg 
ab 8 Jahren
240 Seiten, gebunden
Übersetzt aus dem Englischen von Harry Rowohlt
Mit Illustrationen von Axel Scheffler
ISBN 978-3-407-82032-7
12,95 Euro
Hier geht es zum Buch, mit Leseprobe, Trailer und Bestellmöglichkeit.

"Hier kommt die wohl SELTSAMSTE Familie aller Zeiten...!"(Klappentext)
Und ja, dass kann ich bestätigen. Familie Grunz ist wirklich sehr SELTSAM, aber irgendwie auch sehr liebenswert. Man hat sie sofort gern und ins Herz geschlossen. 
Während Herr Grunz und Frau Grunz sich gerne streiten, ziemlich dumm sind und sehr komisch aussehen und auch riechen, ist ihr Sohn, Sohnemann, eigentlich ganz anders. Und der bezweifelt mittlerweile, dass die Grunzens seine wirklichen Eltern sein können. 

In 14 Kapiteln, die auch sehr gut zum vorlesen geeignet sind, rauscht man durch die Geschichte und lernt erstmal die Familie Grunz kennen. Es gibt einen Erzähler und es ist ein wirklich guter Erzähler. Er nimmt seine jungen Leser oder Zuhörer an die Hand und führt sie durch die Geschichte. Dabei bezieht er sie immer wieder mit ein, sei es durch Fragen die er stellt und auch beantwortet oder durch eine Anrede. Die Geschichte wird zwar ab 8 Jahren empfohlen, aber ich denke, auch etwas jüngere Kids haben ihren Spaß an der Familie Grunz. Und um das selberlesen zu vereinfachen, ist der Text in größerer Schrift gedruckt. Es kommen zwar einige Schachtelsätze vor, die bei manchen Kindern zu Problemen führen könnten und dann auch den Lesespaß reduzieren, aber es gab bei uns keine Probleme mit dem lesen und verstehen dieser Sätze. Seltsame Worte werden vom Erzähler erklärt und durch Wiederholungen, die geschickt in die Geschichte mit einfließen, wird man an wichtige Sachen aus vorherigen Kapiteln erinnert. Das fand ich richtig toll, denn bei so langen Geschichten kommt es schonmal vor, dass man das ein oder andere Detail vergisst. Und als i-Tüpfelchen gibt es noch wunderbare Illustrationen von Axel Scheffler, die hervorragend zur Geschichte passen und perfekt sind.
Schon am Anfang, wo man die Familie Grunz kennenlernt, ist es eine Attacke auf die Lachmuskeln und im Verlauf der Geschichte gibt es noch mehrere solcher Attacken. Darauf kann man sich freuen. Es ist feinster, leicht schwarzer Humor, der aber auf kindgerechte Art und Weise vermittelt wird, so dass ihn die jüngeren Leser wirklich erkennen und verstehen. Und bei all dem Witz darf die Spannung und ein wenig Gefühl nicht fehlen, um sich ab und zu auch mal die Lachtränen aus den Augen zu wischen. 
Familie Grunz hat wirklich viel Ärger, sie ziehen Ärger magisch an, auch wenn sie immer in Bewegung sind und wenn sie keinen Ärger anziehen, dann machen sie sich selbst welchen. Sie sind unschlagbar und das zweite Buch wird mit großer Freude erwartet. Denn es gibt ein Wiedersehen mit dieser griesgram grummeligen, grunzend blöden und so stinkenden Familie, die einem schon ein wenig ans Herz gewachsen ist.
Und wer noch ein wenig mehr über Familie Grunz erfahren oder wissen möchte, ob er zur Familie Grunz gehört, es gibt auch eine ganz tolle Homepage: Familie Grunz
 

Kindermeinung (Kind 7 Jahre):

Mir gefiehl die Familie Grunz sehr und ich vergebe 5 Sterne. Die streiten sich immer und sagen dann Schimpfwörter, die keine sind. "Oller Kulturbeutel" ist doch kein Schimpfwort, aber das war das Lustigste gewesen. Und die sind so dumm, der Sohnemann tut mir ja ein wenig leid, weil der so schlau ist. Die Bilder sind toll, schöner wären sie gewesen, wenn sie bunt gewesen wären. Aber so geht auch. Es dauert noch lange bis das zweite Buch kommt, aber ich freue mich. Die waren echt witzig und cool.

Fazit:

Eine Familie, die wirklich SELTSAM ist, doch jede Menge Spaß macht. Sogar den großen Lesern.

 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone