Mittwoch, 14. August 2013

Godspeed- Die Ankunft von Beth Revis

http://www.dressler-verlag.de/fileadmin/verlagsgruppe-oetinger.de/vsg_images/cover/download/9783791516783.jpg 
ab 14 Jahren
480 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
  19,95 Euro (D)
ISBN-13: 978-3-7915-1678-3
Dressler Verlag 

Was für eine tolle Trilogie. Habe ich bei Mehrteilern oft das Gefühl, dass sie von Band zu Band schlechter werden, ist es bei der Godspeed-Trilogie anders. Der erste Band war super, der zweite Band noch besser und der dritte Band einfach überwältigend.
Beth Revis hat einen unglaublichen Ideenreichtum und so entdeckt man von Band zu Band Neues und kann ein spannungsgeladenes Abenteuer nach dem nächsten erleben.

Endlich ist es soweit. Junior, Amy und einige hundert Menschen verlassen die Godspeed um auf Zentaurie Erde eine neue Heimat zu finden, obwohl sie sich der Gefahr bewußt sind. Für Junior und seine Leute ist es ein Abschied für immer, denn sie werden keine Möglichkeit mehr haben, zurück zu kehren. Für Amy kommt endlich die Zeit, in dem sie ihre Eltern auftauen und wieder mit ihnen zusammen leben kann.
Doch nach einer spektakulären Landung, fängt für alle der Kampf ums tägliche Überleben an. Den Feind können sie nicht einschätzen und er schlägt immer lautlos zu.

Schon wie bei den Vorgänger Bänden wechselt auch der dritte Band zwischen den Sichten von Amy und Junior. So erhält man als Leser einen umfassenden Überblick der Geschehnisse. Die Spannung baut sich innerhalb der ersten Seiten schon sehr hoch auf und ehrlich, ich hatte ja meine Zweifel, daß das gut gehen kann. Doch Beth Revis versteht es, ihre Leser zu fesseln. Es kommen zwar vorhersehbare Situationen vor, aber die Überraschungsmomente sind um einiges öfters vorhanden und bis zum Schluss hat man vielleicht eine Ahnung, wie es sich entwickelt und wer hinter den Angriffen steht, aber nicht unbedingt etwas konkretes. Manche Erklärungen die zum Ziel führen sind zwar ein wenig zu weit hergegriffen, doch es ist ein Buch und da darf die Phantasie auch mal ein wenig durchgehen. Mir hat es gefallen und den Lesespaß in keinster Weise getrübt. Aber so genau mag ich nicht auf den Inhalt eingehen, aus Angst zu viel zu verraten. 
Das Buch muss man unbedingt gelesen haben, denn es ist ein perfekter Abschluss der Trilogie, welches man nicht verpassen sollte.

Das Cover passt sich hervorragend zu den anderen Büchern an und alle drei Bücher sind ein wahrer Blickfang im Regal. Ich hätte mir vielleicht noch eine kleine Karte der Zentaurie Erde gewünscht, um ein Gefühl für die Wege zu bekommen, die dort bestritten werden. Ich bin halt ein Kartenliebhaber und habe den Grundriss der Godspeed schon sehr angenehm gefunden, um dort den Überblick zu behalten.

Die Handlungsorte sind wunderbar beschrieben, in all ihren Farben und man fühlte sich an einen sehr exotischen Ort versetzt.
Das Buch schaffte es wieder einmal, dass innerhalb kürzester Zeit mein persönliches Kopfkino ablief. Stellenweise fand ich es schon ein wenig brutal, schon wegen der lebendigen Schreibweise. Ich war auf einmal sehr erschrocken, wenn sich in meinem Kopf nicht gerade die angenehmen Bilder bildeten. Es passte halt zu dem sehr lebendigen Stil des Buches, auch wenn ich im ersten Moment schlucken musste. 

Das Ende ist rasant, an manchen Stellen etwas unlogisch, aber darüber seh ich hinweg. Für mich passte so wie es ist, alles wunderbar zusammen und die Reise hat nun den Abschluss gefunden, auch wenn ich noch gerne noch weitergelesen hätte.

Fazit:

Große Spannung, viele Überraschungsmoment und ein wunderbarer Abschluss der Reise von der Godspeed in eine neue, exotische Welt.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone