Mittwoch, 18. September 2013

Felicity Gallant und Das Auge des Sturms- Melanie Welsh

http://www.dressler-verlag.de/fileadmin/verlagsgruppe-oetinger.de/vsg_images/cover/download/9783791522463.jpg 
ab 11 Jahren
320 Seiten, gebunden
ISBN-13: 978-3-7915-2246-3
14,95 Euro (D)
Hier geht es zur Buchseite, wo man es auch bestellen kann.




Die Geschichte um Felicity Gallant ist in 4 Büchern aufgeteilt Herbst, Winter, Frühling, Sommer, wobei der Sommer den Epilog beinhaltet.
Nachdem der Funken bei mir erst nicht überspringen wollte, passierte es gegen Ende des ersten Buches. Der Funke sprang, traf mich  und Felicity Gallant entpuppte sich zu einem wunderschönen Buch, welches ich ab da nicht mehr aus der Hand legen konnte. 

Felicity ist ein junges Mädchen, mit der ich richtig viel Mitleid hatte. Sie ist die Außenseiterin in ihrer Familie und in der Schule. Sie erntet von ihrem Umfeld viele Sticheleien und Gemeinheiten, die sie alle schluckt und versucht sich nichts anmerken zu lassen. Als wäre das nicht schon schlimm genug, taucht eines Tages ihre Großmutter auf und die ist wirklich ein Miststück. Ihr wahres Gesicht zeigt sie nur Felicity und keiner bekommt etwas mit. Es umgibt sie ein Geheimnis, ein gefährliches Geheimnis und Felicity wird Teil einer Geschichte.
Die Autorin bringt Felicitys Gefühlswelt auf eine wunderbare Weise zum Ausdruck, so dass auch jüngere Leser sie begreifen können. Sie geht sehr feinfühlig mit Felicity um, man mag das Mädel einfach vom ersten Augenblick an. Besonders gut hat mir die Entwicklung von Felicity gefallen. Von einer grauen Maus zu einem mutigen Mädchen, welches Vertrauen in sich selbst hat und wahre Freunde findet, die an ihrer Seite stehen und sie so mögen, wie sie ist. Henry ist einer dieser Freunde und ihn mochte ich vom ersten Wort an. Er ist ein grundehrlicher Junge, ein so toller Charakter, den kann man nur in sein Herz schließen. Wenig später tritt noch Martha in Felicitys Leben und sie macht es erstmal nicht einfach, sie zu mögen, doch wenn man sie kennengelernt hat, dann merkt man, welch tolles Mädel in ihr steckt.

Das Buch erzählt aber nicht nur die Geschichte von Felicity, sondern noch viele kleine, weitere Geschichten tragen ihren Beitrag zu. Alle handeln sie von der Sagen umwogenden Gentry, die ein großen Teil einnimmt. Irgendwie verweben sich Vergangenheit und Gegenwart zu einem vollständigen Bild. Das hat mir sehr gut gefallen.

Die Handlungsorte sind wunderbar beschrieben. Man bekommt sofort ein gutes Gespür von Wellow und seinen Bewohnern, von der rauen See und dem Städtchen, bei dem die Zeit irgendwie ein wenig stehen geblieben zu sein scheint.

Felicity lernt in dem Buch das Segeln und der Leser lernt es theoretisch mit ihr. Fachbegriffe werden im Dialog erklärt und das Wissen, welches man dann aufschnappt, wird fein in die Geschichte verwoben. Am Ende gibt es aber noch ein Glossar, in dem alle Begriffe mit Erklärung nochmals stehen.

Das Ende hält noch ein paar Überraschungen bereit und macht neugierig auf das nächste Abenteuer von Felicity und ihren Freunden. Mit viel Spannung geht es in ein großes Finale und dies muss Felicity nicht alleine bestreiten, sondern hat die Unterstützung ihrer Freunde. Viele Fragen werden beantwortet, aber es bilden sich auch wieder neue Fragen. Genau das richtige Maß Neugier wird geweckt.

Fazit:

Wenn der Funken übergesprungen ist, dann entpuppt sich dieses Buch, als ein wunderschönes Kinderbuch für Kinder ab 11 Jahren. Ich habe es lieben gelernt und bin so froh, dieses Buch gelesen zu haben.
 

 


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone