Montag, 30. September 2013

Geisterblumen von Michele Jaffe

 
Psychothriller ab 14 Jahren
496 Seiten, Hardcover
FISCHER FJB
ISBN 978-3-8414-2114-2
16,99 Euro


"Sie wollte leben wie im Märchen. Doch plötzlich ist sie mitten in der Hölle" (Klappentext) 

 

Ersteinmal muss ich sagen, dass ich dieses Cover genial finde. Ein richtiger Eyecatcher, der einen Platz in meinem Regal sicher hat. Die Blumenranken im oberen Teil, mit ein klein wenig verlaufendem Blut, sehen sich schon gleich nicht mehr so hübsch aus und dann das junge Mädel, dessen eine Gesichtshälfte verschwimmt.
Doch nicht nur das Cover überzeugt, auch die Story die zwischen den Buchdeckeln steckt, ist absolut überzeugend und genial.  

Die Geschichte ist in drei Teilen gegliedert: "Im Schlaf", "Verfolgt" und "Wach" und jeder Teil ist Spannung und Nervenkitzel pur, von der Protagonistin selbst erzählt.

Eve erhält von den reichen Geschwister Bridgette und Bain ein Angebot, welches sie nicht ausschlagen kann. Sie soll deren verschwundene Cousine Aurora spielen, um an das Erbe zu kommen. Dafür erhält sie 250 000 Dollar. Sehr viel Geld für Eve, die sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser hält und eine kleine Chance bekommt, einmal eine Familie zu haben. Doch aus dem Märchentraum wird bald ein Überleben in der Hölle. 

Michele Jaffe hat es geschafft mich innerhalb weniger Seiten in das Buch zu stoßen, welches mich nicht mehr loslassen wollte. Es folgt einem Kapitel, dem nächsten und  man muss das Buch lesen. Denn das Buch ist nicht nur Spannung und Nervenkitzel pur, es ist verwirrend und voller Überraschungen und ich hatte nicht nur einmal eine gewaltige Gänsehaut bekommen. Als die ersten Anrufe der toten Liza kommen, ist es mir eiskalt den Rücken runtergelaufen und ich habe nach einer logischen Erklärung gesucht, wie so etwas sein kann.
Auch die Eve´s Träume, die kursiv vom Rest des Buches abgegrenzt sind, haben bei mir ein mulmiges Bauchgefühl hinterlassen.

Eve geht der Frage nach, was auf der letzten Party geschehen ist und weshalb es so ein grauenhaftes Ende nehmen musste. Und damit stochert sie in einem Wespennest und das gefällt nicht jedem. Auch Bridgette ist überhaupt nicht begeistert davon. Doch Eve behält ihren eigenen Kopf, tanzt nicht nach irgendeiner Pfeife und sie beweist sehr viel Mut.

Dadurch, dass das Buch aus Eves Perspektive geschrieben ist, bekommt man mit ihr zusammen so nach und nach ein kleines Puzzleteilchen zu fassen und die Verwirrung, die Eve spürt, überträgt sich auch auf den Leser. Und diese Verwirrung hält bis zum Schluss an und als man denkt, jetzt ist es zu Ende, da hat die Autorin noch eine Überraschung in der Tasche, die geschickt hervor gezaubert wird. Einfach genial und das macht dieses Buch auch zu einem besonderen Thriller.

Doch ein kleines, winziges Manko hat das Buch. Nach all der Spannung, des Nervenkitzels, hätte der letzte Dialog nicht sein müssen. Da hatte ich ein wenig das Casablanca-Gefühl gehabt und es wurde da dann für mich sehr kitschig.  

Fazit: 

Perfekter Thrill sorgt für Gänsehaut und Nervenkitzel. Dieses Buch lässt einen die Nacht durchlesen und bleibt bis zum Schluss eine Überraschung. 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone