Donnerstag, 31. Oktober 2013

Bridget Jones- Mad About the Boy von Helen Fielding


Ich werde mir eine Inhaltsbeschreibung des Buches sparen. Gibt man "Bridget Jones" bei Tante Google ein, bekommt man mehr Infos als man eigentlich lesen möchte. Nur soviel: Bridget ist mittlerweile 51, hat 2 Kinder und ist erneut auf der Suche nach einem Mann. 

Soweit finde ich es auch in Ordnung, dass das Buch nicht an den 2. Teil anknüpft, sondern alle älter geworden sind. In gewohntem Tagebuchstil schreibt Bridget über einen kurzen Zeitraum und man trifft auf alte Bekannte, die aber irgendwie auf der Stufe stehen geblieben sind, wie man sie kennengelernt hat. Doch was damals witzig und charmant war, ist heute nur noch flach und peinlich. 
Ab und an blitzte so ein wenig die alte Bridget aus, mit ihrem Wortwitz und ihrer ganz besonderen Art, aber die meiste Zeit war ich einfach nur genervt von ihr. Was sie gebracht hat, passte nicht ins Bild einer 51 jährigen Frau, die auch Mutter ist. Sie soll nicht altbackend rüberkommen, keineswegs, doch ein wenig erwachsener, hätte ihr bestimmt gut getan.

Die Witze sind leider alle ziemlich platt und abgedroschen und nicht erfrischend und neu. Es gibt soviele Wiederholung, dass die Geschichte lahmt und die letzten rund 100 Seiten musste ich mich richtig quälen, das Buch noch zu beenden.

Keine Ahnung, warum es unbedingt noch einen dritten Teil geben musste, aber an die Erfolge von den ersten zwei Bänden, kommt er mM nach nicht ran. Die Autorin hätte es auch besser nicht versucht.

Das Buch muss man nicht lesen und es ist vielleicht auch besser, wenn man es nicht macht, denn so hat man eine wunderbare Erinnerung an die Bridget, die wir alle irgendwann mal gemocht haben.

Kommentare :

  1. Hi Mone,
    so ähnlich ging es mir bei den Büchern von L.J.Smith. Die Autorin hat nach Jaaaahren ihre Geschichte fortgesetzt, aber das hätte sie lieber lassen sollen, die Bücher haben gar nicht mehr zu den Vorgängern gepasst und versauen mir irgendwie die Erinnerung an die ersten Teile.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, die kenne ich auch irgendwoher. Vampire Diaries, oder? Da habe ich die ersten 3 gelesen und dann war Schluss. Danach wollte ich aber nie mehr was von ihr lesen.
      Ja, leider war es hier genauso und ich ärgere mich ein klein wenig, dass ich es gelesen habe.

      Löschen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone