Freitag, 8. November 2013

Stille Nacht von Beatrix Gurian, Manuela Martini, Ulrike Bleifert, Bettina Brömme und Nora Miedler

ab 14 Jahren
216 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-401-06893-0
7,99 Euro (D)
Hier geht es zur Buchseite mit Bestellmöglichkeit.



Was passiert, wenn 5 Schriftstellerinnen in einem Buch vorkommen? Es entsteht ein Buch mit 5 verschiedenen Kurzthrillern und auch wenn nicht jeder überzeugen konnte, kann Weihnachten kommen. Aber bitte besinnlicher, als im Buch.

Beatrix Gurian hat "Nur noch einmal wird es dunkel, nur noch einmal wird es Nacht" die Latte sehr hoch gelegt, was die Spannung anbelangt. Man ist sofort in der Geschichte drin und auch wenn sie nur 40 Seiten hat, ist es ein Thriller der Extraklasse, bei dem man ein wenig Gänsehaut bekommen kann. Von der ersten Seite an, war ich gefesselt und bis zum Schluß war mir nicht eindeutig klar, wer der Täter/die Täterin war. Ich war positiv überrascht, denn das hatte ich doch nicht erwartet, dass mich ein Kurzthriller so fesseln kann.

Die zweite Geschichte hat mich erstmal sehr verwirrt. "Bloody Christmas" von Manuela Martini ist ein Krimi bei dem man erstmal herausfinden darf, mit welcher Art von Hauptprotagonisten man es zu tun hat. Sie hebt sich von den anderen Geschichten ab und das hat sie für mich einfach zu einfach sehr lesenswert gemacht. Aber lest selbst.

Ulrike Bliefert hat "Es kommt ein Schiff geladen" geschrieben. Mmh, mir persönlich war er ein wenig zu flach, wenn man die erste Geschichte gelesen hat und sie mit dieser vergleicht.
Sie war jetzt nicht ganz schlecht, aber mir hat die Tiefe und auch die Spannung gefehlt. Irgendwie, hatte ich zu dieser Geschichte nicht so den Zugang gehabt.

"Morgen Kinder, wird´s was geben" von Bettina Brömmer hat dann wieder für ein Gänsehautfeeling gesorgt. Ein Psychothriller, mit atemloser Spannung. Wofür manche Autoren mehr als 200 Seiten brauchen, hat Bettina Brömmer auf 66 Seiten gepackt und das weder unrealistisch, noch wirkte es gehetzt. Einfach genial.

Die letzte Geschichte, auch da hatte ich meine Probleme mit gehabt, war "Oh Santissima" von Nora Miedler.  Auf den ersten Blick scheint es ein Thriller zu sein, aber das Ende konnte mich dann überhaupt nicht überzeugen und war irgendwie komisch. Es war leider nicht meine Geschichte. Sie fing super an, hat einen tollen Spannungsaufbau, doch dann kam die Ernüchterung.

Das Buch mit den 5 Kurzgeschichten hat man schnell gelesen. Man rauscht von einer Geschichte in die nächste und auch wenn ich nicht mit jeder Geschichte zurecht kam, war es im Großen und Ganzen, ein tolles Buch gewesen. Das Cover ist schon ein richtiger Hingucker, mit den goldenen Ornamenten auf schwarzem Grund.

Fazit:

5 Kurzthriller für einen spannenden Leseabend. 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone