Montag, 16. Dezember 2013

Hörbuch: Unruhe von Jesper Stein


GoyaLiT
4 CDs
Gesamtspielzeit: 04:52:39
gesprochen von Hans Löw
 ISBN: 978-3-8337-3205-8
19,99 € (D)
Hier geht es zum Hörbuch mit Bestellmöglichkeit.
 
Meinen Dank geht an BloggdeinBuch und dem JUMBO Verlag für die Möglichkeit dieses Hörbuch zu hören. Der Sprecher war top, aber leider war das Buch für mich eher ein Flop. 

 
"Axel Steen, Ermittler im Kopenhagener Morddezernat, wird von einer inneren Unruhe getrieben. Die panische Angst, sein Herz könne plötzlich aufhören zu schlagen, hält ihn Nacht für Nacht wach. Von der Fensterbank seiner Altbauwohnung blickt er über die Straßen von Norrebro, dem Künstler-, Drogen- und Rotlichtviertel Kopenhagens. Als während der Unruhen um die Zwangsräumung eines Jugendzentrums eine Leiche gefunden wird, fällt der Verdacht zunächst auf die Einsatzkräfte der Polizei. Haben Polizisten einen der Demonstranten einfach kaltgemacht? Oder stammt der Tote doch aus dem Drogenmilieu? Steen gerät unter Druck. Bald muss er selbst um sein Leben kämpfen, denn der Mörder scheint ihm in allem einen Schritt voraus zu sein."
(Klappentext)
 
Na, dass hört sich doch mal gut an und genau dieser Klappentext und das geniale Cover haben meine Erwartungen ziemlich hochgeschraubt. Leider viel zu hoch, denn der Krimi konnte in keinster Weise meine Erwartungen gerecht werden. Eigentlich sehr schade, denn der Plot ist wirklich richtig interessant gewesen.
 
Die ersten Sätze habe ich noch gedacht: "Wow, der fängt ja mal ganz anders an!", doch schon bald kam die große Ernüchterung und der Krimi zog sich in die Länge. Da konnte der Sprecher noch soviel versuchen mit seiner Stimme Spannung aufzubauen, es hat leider nicht geklappt.
Hans Löw als Sprecher war mir noch nicht bekannt. Ich kenne ihn als Schauspieler und da gefällt er mir richtig gut. Also, war ich auch neugierig auf den Hörbuchsprecher Löw und da wurde ich in keinster Weise enttäuscht. Ich finde, er hat eine sehr angenehme Stimme, eine Stimme, der man sehr gut zuhören kann und die er auch zu benutzen weiß. Er spricht klar und deutlich und allein seiner Stimme habe ich es zu verdanken, dass ich dieses Hörbuch bis zum Schluss gehört habe.
 
Viel zu sehr tritt die Person Axel Steen und seine Angst vor dem Herzversagen in Vordergrund. Er ist eine Person die ich nicht so gerne mochte. Auf der einen Seite ein Draufgänger, auf der anderen Seite ein Angsthase, der in der Nacht nicht schlafen kann und sich mit Joints beruhigt. Sein gejammer ging mir teilweise sehr auf die Nerven und seine Verantwortung seiner Tochter gegenüber, die er nicht so wahrgenommen hat, hat mich rasend gemacht.
Der Fall rückt immer mehr in den Hintergrund je mehr die Person in den Vordergrund tritt. Eine wirkliche Spannung kann dabei nicht aufkommen. Und am Ende geht es dann alles rasend schnell zu Ende. Ob ich einen weiteren Krimi mit diesem Ermittler haben möchte, ich denke mal nicht.
 

Fazit:

Ein spannender Plot aus dem man eine Menge hätte machen können, der aber durch einen Ermittler in den Hintergrund gerät, der selbst mit sich zu viel kämpfen muss, um überhaupt klarzukommen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone