Freitag, 3. Januar 2014

Der Fluch des Sündenbuchs von Beate Maly

Taschenbuch
464 Seiten
ISBN-13 9783548284651
Hier geht es zur Buchseite mit Leseprobe und Bestellmöglichkeit.
 



Endlich ist die Fortsetzung zum "Sündenbuch" erschienen und der Leser kann gemeinsam mit Conrad und Jana auf eine große, abenteuerreiche Reise in die neue Welt starten.

1618- Sir Walter Raleigh sitzt im Tower und wartet auf seine Hinrichtung, die in einer Woche sein soll. Er bittet seinen Schwiegersohn, Richard Walton, zum Gespräch, denn er möchte, dass dieser sich in die "neue Welt" aufmacht um das Geheimnis von "El Dorado" zu lüften und den Schatz nach Hause bringt. Aus seinen Gedanken hat Sir Walter Raleigh die Schatzkarte aufgemalt, die Richard den Weg weisen soll.

Zur gleichen Zeit brechen auch Jana und Conrad auf, um den Schatz von El Dorado zu finden, verfolgt von dem Benedektiner Mönch, der im Namen der Kirche, hinter der Schatzkarte her ist.
Ein Abenteuer, voller Gefahren beginnt...

Beate Maly entführt uns in eine längst vergangene Zeit und lässt diese wieder lebendig werden. Mit Spannung, ab und an auch ein klein wenig Witz und atemberaubender Landschaftsbeschreibungen, ist man zusammen mit den Protagonisten auf eine Abenteuerreise, die viele Überraschungen bereit hält. Da wäre die gefährliche Überfahrt in die neue Welt, Piraten, Sklaven und das Ungewisse. Conrad und Jana sind dabei ihrer Zeit voraus und besonders Conrad eckt gerne mit seiner neumodischen Meinung an.

Die Protagonisten sind so toll beschrieben, dass man sie sich alle gut vorstellen kann. Beate Maly lässt sie in ihrem Rahmen sich frei bewegen, entfalten und lebendig werden. Durch verschiedenen Handlungsstränge bekommt man einen rundum Blick auf die neue Welt, die Gefahren die dort lauern können, aber auch die Schönheit, die sie mit bringt. Eine Faszination, die man durch Jana und Conrad besonders spürt. Denn der Arzt und Wissenschaftler und die Apothekerin sind von der Vielzahl an unbekannten Pflanzen beeindruckt. Gerne hätte ich hier, wie im ersten Teil schon, mehr über die Pflanzen erfahren.
Beate Maly umschreibt aber auch die ein oder andere Sache so schön, wenn Jana und Conrad Neues begegnen, als hätte sie sie selbst auch erst gerade entdeckt.
Oft hat mich das Buch aber auch nachdenklich gestimmt, mit Sätzen, in denen soviel Wahrheit liegt und die einem das Wesentliche nochmals vor Augen führen.

"Der Fluch des Sündenbuchs" hat ein wunderbares Ende, mit dem ich absolut glücklich bin. Es ist eine gut strukturierte Geschichte, viele historische Faktoren werden in diese mit eingebaut und fast alle Geheimnisse werden gelüftet und die, die nicht gelüftet wurden sind, bleiben einfach Geheimnisse.

Es ist der zweite Teil der Schatzsuche, aber man kann ihn auch gut ohne die Kenntnisse des ersten Teiles lesen. Doch ehrlich gesagt, würde ich den ersten Teil vorher lesen, weil er einfach dazu gehört und so die Geschichte erst recht komplett macht.

Fazit:

Eine wunderbare Abenteuergeschichte, gespickt mit anschaulichen Informationen aus der Zeit 1618/1619.

Kommentare :

  1. das Buch liegt shcon auf meinen SUB, aber Teil 1 fehlt mir noch! Wusste vorher nicht, dass es dazu einen ersten teil gibt und nun will ich die Bücher natürlich der Reihenfolge nach lesen. Hast du schon andere Bücher der Autorin gelesen? Ich habe "Die Hebamme von Wien" gelesen und fand das Buch sehr gut!!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich habe noch kein weiteres gelesen, aber ich habe es vor. Das Sündenbuch ist das erste gewesen, vorher kannte ich Beate Maly nicht.

      LG Mone

      Löschen
  2. Hallo,

    ich wünsche dir ein gutes und gesundes neues Jahr. Das Buch hört sich sehr interessant an. Das wandert doch glatt auf meine WuLi.
    Ich habe dich getaggt, da mir dein Blog so gut gefällt.

    LG Binchen84
    http://binchensbuecher.blogspot.de/2014/01/tag-time-unter-200-follower.html

    AntwortenLöschen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone