Dienstag, 28. Januar 2014

Dunkle Flammen der Leidenschaft von Jeaniene Frost

So, es ging ganz fix, da hatte ich auch den ersten Teil verschlungen gehabt und es hat mich persönlich nicht gestört, dass ich die Zukunft von Vlad und Leila bereits kannte.



384 Seiten, Klappenbroschur

ISBN:  978-3-7645-3101-0

14,99 Euro


Hier  geht es zur Buchseite mit Bestellmöglichkeit.





Das Cover, ehrlich gesagt, ich kann mich mit ihnen nicht anfreunden. Auch hier ist das Original viel, viel schöner. Denn die Frau auf dem deutschen Cover, ich weiß nicht wer es sein soll. Sie passt definitiv nicht zur Hauptprotagonistin und das ist etwas, dass finde ich immer ein wenig störend. Da habe ich es doch lieber passender:)

Leila Dalton hat besondere Fähigkeiten. Seit einem Unfall mit einem Hochspannungskabel verfügt sie über die Gabe die Vergangenheit und die Zukunft zu sehen und kann in der Gegenwart Leute aufspüren. Alles was sie benötigt ist ein Gegenstand, welches die Person angefasst und damit auch ihre Essenz hinterlassen hat. Diese Gabe macht sie für einige sehr interessant und so gerät sie in eine alte Fehde zwischen zwei Vampiren.

Das Buch habe ich innerhalb eines Tages gelesen gehabt und ich bin wirklich ziemlich beeindruckt von ihm. Es ist das perfekte Buch für Zwischendurch, leichte Unterhaltung, Spannung, knisternde Erotik und ein Paar, welches gegensätzlicher nicht sein kann. Die erotischen Szenen empfand ich nicht als plump oder abstoßend, sie waren geschmackvoll und detailreich beschrieben und auch wenn es etwas "härter" zu ging, war es doch angenehm zu lesen.

Die Fehde zwischen den beiden Vampiren sorgt für die richtige Spannung in dem Buch, denn auch wenn klar ist, wer dahinter steckt, ist noch nicht klar, wo er steckt. Die Autorin schafft es hier wunderbar, fast schon einen Krimi zu schreiben und die Spannung aufzubauen. Es hat mir Spaß gemacht, den Spuren mit Vlad und Leila zu folgen.

Vlad und Leila geben ein herrliches Paar ab. Beide sind sie stur, leider erinnert es bei Leila manchmal eher an ein kleines, trotziges Kind, während Vlad dominant, beherrscht und machtvoll ist. Er ist ein Bad Boy und in Buchform, mag ich so etwas. Durch ihr kennelernen und ihre Unterschiede kommt es zu herrlich amüsanten Szenen, bei denen ich doch ziemlich schmunzeln musste.

Fazit:

Ein wirklich guter Roman, in dem es einige Explosionen gibt;)

Kommentare :

  1. Na super, jetzt juckt's mich echt in den Finger :-P

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ich habs grad gekauft ^^. Zufrieden??? :-P Allerdings habe ich mich entschlossen es auf Englisch zu lesen.

    Lg
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich gefällt es Dir dann auch! Die englischen Ausgaben werde ich mir auf jeden Fall noch holen, schon allein, weil mir das Cover eher gefällt.
      Ich bin schon gespannt auf die ersten Teile, die ich ganz bald auch bekomme.

      Löschen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone