Sonntag, 16. März 2014

Applaus für Greta von Andrea Schütze

Es geht ganz schön rund bei Greta. Aber alles andere wäre auch ganz und garnicht typisch Greta.

ab 6 Jahren
144 Seiten, gebunden
978-3-7915-1939-5
9,95 Euro (D)
Hier  geht es zur Buchseite mit Bestellmöglichkeit.
 
 
Ui, Greta kann ihr Glück kaum fassen. Sie darf Mama zur Arbeit begleiten und Gretas Mama hat einen ganz tollen Job. Sie arbeitet beim Theater. Da gibt es jede Menge zu entdecken für Greta. Und mit dabei ist auch der Kommissar. Ist doch klar, dass der nicht fehlen darf. Was Greta alles im Theater erlebt und wie es dann auch noch kommt, dass sie auf der Bühne steht, erfährt man im 3. Teil von Greta.
 
Schon das Cover verspricht jede Menge Spaß und ist dieses Mal in einem tollen orange und mit lustigen Motiven versehen, die alle etwas mit der Geschichte zu tun haben. Die Illustrationen stammen von Iris Blanck, die wirklich ein Händchen hat und das Buch mit ihnen bereichert.
 
Auch wenn es in den Büchern viel um Greta geht und man einen schönen Einblick in die phantastische Welt des jungen Mädchen bekommt, so bleibt für uns der Kommissar, Gretas Hund, der heimliche, kleine Star. Auf ihn freuen sich die Kids am meisten, denn der Kommissar, ein Polizeihund in Rente, hat nicht nur ein großes Herz, sondern auch eine ziemlich vorlaute Schnauze. Auf seine herrliche Art bereichert er das Buch und ist sofort zurStelle, wenn es darum geht, ein Wort zu erklären. Dabei achtet er sehr darauf anzumerken, wenn ein Wort anders geschrieben wird, als gesprochen. 
Und, wenn ich das schon anspreche, die geliebte englische Lautsprache ("Ef Bi Ai", "Sikrit Sörwis Äidschent"), die es schon in den ersten Teilen gab, kommt auch hier wieder vor. Aber auch die zungenbrecherischen Walkie-Talkie Dialoge mit der Mutter dürfen unter keinen Umständen fehlen. Sie gehören einfach mit dazu.
 
Die Mutter ist dieses Mal präsenter und nimmt Greta mit ins Theater. Hier erklärt Andrea Schütze sehr kindgerecht die Theaterwelt und man erhält einen tollen Einblick in diese. Aber auch die Zwillinge HuPü und der doch sehr zerstreute Vater dürfen nicht fehlen, auch wenn sie in dem Band eher nur eine kleine Rolle spielen.
 
Zwar sind die Abenteuer abgeschlossen, doch es gibt immer wieder Verweise zu den ersten Büchern. Ich würde euch empfehlen, sie der Reihe nach zu lesen, denn so lernt man Greta, den Kommissar und ihre Familie von Anfang an kennen. Aber wenn man darauf dann erst mal keine Lust hat, nach dem Buch, möchte man die anderen sowieso lesen.
 
Für uns ist Greta eine perfekte Familien Geschichte. Sie hat alles, was ein schönes Kinderbuch braucht, es ist lustig und spannend. Und nun warten wir gespannt, ob auf ein weiteres Abenteuer von Greta mit ihrem Hund Kommissar.
 
Fazit:
 
Ein herrliches Kinderbuch, welches die ganze Familie begeistert. Witzig, spritzig und auch ein klein wenig spannend. 
 
 

 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone