Mittwoch, 9. April 2014

Jungen brauchen klare Ansagen von Reinhard Winter

Sachbuch
275 Seiten, broschiert
978-3-407-85989-1
16,95 Euro (D)




"So stärken wir unsere Jungen

Klare Ansagen helfen Jungen, einen guten Start ins Leben zu finden. Viele ihrer vermeintlichen Schwächen verwandeln sich in Stärken, wenn man ihnen angemessen begegnet, und so setzt Reinhard Winter dort an, wo Eltern in ihrer Rolle unsicher werden: Wie findet man klare Worte und Regeln? Was bedeutet Männlichsein heute?

Dieses Buch bietet Lösungen für alle Themen, die Jungeneltern herausfordern.
..."(Klappentext)

Der Autor:
Dr. Reinhard Winter, geboren 1958, arbeitet seit über 20 Jahren in der Jungen- und Männerberatung und in der Jungenforschung. Der Vater einer Tochter und eines Sohnes ist Diplompädagoge und in der Leitung des Sozialwissenschaftlichen Instituts Tübingen (SOWIT). Er arbeitet in der Qualifizierung von Lehrern und Fachkräften der Sozialarbeit zu Jungenthemen und führt Projekte in Schulen, in der Jugendarbeit und mit Eltern zu den Themen Lebensplanung/Beruf, Aggression/Gewalt, Körper/Gesundheit/Sexualität durch. Außerdem ist er Mitherausgeber eines Handbuches zur Jungengesundheit und Autor verschiedener anderer Bücher zu Jungenthemen.
(Quelle Verlagsgruppe BELTZ)


Wenn man Eltern eines Jungen ist, wird einem schnell klar, dass es eine Herausforderung ist, diesen zu erziehen und ein guter Wegbegleiter zu sein. Eine Herausforderung, die nicht nur den Jungen stärkt, sondern auch die Eltern. Am besten klappt das, und da stimme ich dem Autor zu und merke es an meinen Jungs (aber auch an meiner Tochter;)), wenn man klar und deutlich ihnen gegenüber ist. Auf Augenhöhe mit ihnen in Kontakt tritt. Alles was schwammig ist, ist ein gefundenes Fressen, ein wenig aufzudrehen.

Das Buch ist in zwei große Teile gegliedert. Zum einen wird der Begriff "Führung" wieder ins rechte Licht gerückt. Es geht dabei nicht darum, dass man im Kommandoton seinem Kind begegnet und absolutes Gehorsam verlangt, sondern, dass man eine Klarheit in seiner Beziehung zum Kind schafft. Dann geht es um die Entwicklung, die ein Junge durchmacht.

Schon im ersten Teil werden Fallbeispiele und Tipps angerissen. Diese vertieft der Autor im zweiten Teil. Wobei hier gesagt sein muss, es kommt ersten auf den Jungen an, man muss einen gesunden Mittelweg finden und klare Ansagen haben überhaupt nichts mit autoritärer Erziehung zu tun.

Es geht hier um Alltagssituationen, wie zum Beispiel eine entspannte Familienmahlzeit, wo man den ein oder anderen Tipp bekommt. Es geht darum, dass man Werte vermittelt, Regeln aufstellt und diese auch konsequent durchsetzt, in Kontakt tritt und ein respektvolles Miteinander.
 
Reinhard Winter schreibt verständlich, wichtiges ist nochmals kurz zusammen gefasst und farblich unterlegt. Durch die "Klassiker des Familienlebens" verdeutlicht er sein geschriebenes mit Beispielen, die eigentlich fast jeder kennt.

 
 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone