Samstag, 12. April 2014

Survivor Dogs von Erin Hunter


ab 10 Jahren
272 Seiten, gebunden
978-3-407-81164-6
14,95 Euro (D)
 
 

Es ist das erste Buch, welches ich von den vier Autorinnen lese. Als bekennender Hundefan, selbst habe ich zwei Wegbegleiter, fand ich die Idee auch recht interessant. Allerdings war die Umsetzung doch ein wenig Gewöhnungbedürftig.

Luky ist ein Überlebender einer Katastrophe, die unvorstellbare Ausmaße hat. Ein Beben zerstört die Welt und Luky verliert mit einem Mal alles Sicherheiten die er hat. Das einzige und wichtigste was er noch besitzt, ist sein Überlebenswille. Als er auf eine Gruppe Leinenhunde trifft, wird der Einzelgänger, gegen seinen Willen zum Rudelführer. Gemeinsam versuchen sie in der neuen Welt zu überleben...

Der Anfang war für mich kein guter Start gewesen. Die ersten Seiten ziehen sich sehr, die kurze Spannung, während des Bebens, war schnell verschwunden. Es dümpelte ein wenig vor sich hin und war geprägt von der Diskussion "Einsam oder Gemeinsam", die Lucky mit Sweety führt.
Erst als sie auf die Leinenhunde treffen, ändert sich die Geschichte. Sie wird rasanter und damit auch spannender. Die große Frage, ob es den Hunden gelingen wird, in dieser Welt zu überleben, den Gefahren zu trotzen, hält einen bei Launen.
Dabei ist der innere Kampf den Lucky austrägt, weiterhin präsent. Denn er ist alles andere als ein Rudelführer und hat Probleme sich in dieser Rolle zu fügen. Er ist ein Einzelgänger, doch er wurde widerwillig zum Führer und hat nun die Verantwortung.

Das Autorenteam hat mich nach dem eigenwilligen Start gepackt. Geschickt verweben sie die Umweltverschmutzung mit in die Geschichte und man macht sich doch so seine Gedanken, ob das Beben nun wirklich ein Beben war oder doch etwas ganz anderes.

Der Schreibstil ist gelungen, wenn man sich daran gewöhnt hat, dass man alles aus der Sicht des Hundes wahrnimmt. Die Charaktere sind sehr gut gestaltet. Alle haben sie besondere Eigenschaften, die sie später perfekt ins Gruppenleben einbringen konnten.

Eine neue Reihe, die ich dann doch verfolgen werde. Denn im Mai 2014 geht es weiter mit den Survivor Dogs.

Fazit:
Wenn man mal in der Geschichte drin ist, ist es eine tolle Geschichte, die ihren eigenen Reiz hat.  


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone