Mittwoch, 7. Mai 2014

[Rezension] Eine mondlose Nacht von Shira Geffen und Etgar Keret

Eine märchenhafte und wunderschön illustrierte Gute- Nacht- Geschichte für Jung und Alt!

FISCHER KJB
ab 2 Jahren
48 Seiten, gebunden
 ISBN 978-3-596-85639-8
14,99 Euro (D)



Die kleine Zohar bekommt am Abend von ihrem Vater eine Geschichte vorgelesen. Als sie ihn anschließend bittet das kleine Licht an zumachen sagt dieser, sie brauchte kein Licht, es sei Vollmond. Doch von dem versprochenen Mond ist nichts zu sehen und Zohar wird traurig. Also begibt sie sich auf die Suche nach dem Mond.

Ich war ziemlich überrascht von diesem Bilderbuch mit den wunderschönen Illustrationen. Sie mögen zwar dunkel und immer einen bläulichen Schimmer haben, doch ist es passend, da diese Geschichte in einer mondlosen Nacht spielt. Doch Zohran und die Figuren, die ihr im Laufe der Geschichte begegnen, stellen einen starken Kontrast dar. Sie strahlen förmlich und heben sich ab. Besonders der Mond scheint aus dem Buch heraus zu strahlen. Wer einen Blick ins Buch hinein werfen mag *Klick*

Von der Geschichte her ist es eher ein Bilderbuch für ältere Kinder. Denn der Text ist schon ein wenig anspruchsvoller und die Aussagen können von kleineren Kindern nicht so verstanden werden. Es ist eine ruhige Geschichte und in Zusammenhang mit den Bildern, lädt es zum träumen ein und wird so ein Familienbuch. Denn die Bilder sprechen auch die Jüngsten schon an. Meine größeren Kinder (6+8) fanden die Geschichte schön und der Jüngste (20 Monate) im Bunde kuschelte sich beim Vorlesen an uns und schaute sich die Bilder an.

Zohran ist ein mutiges und sehr kluges Kind. Anstatt die mondlose Nacht einfach hinzunehmen, macht sie sich auf die Suche nach dem Mond und lässt sich nicht so leicht entmutigen. Sie sagt ihre Meinung. Das hat nicht nur mir sondern auch meinen Kindern gefallen.

Das Buch gibt eine kindgerechte und phantasievolle Erklärung, warum der Mond einmal im Monat nicht zu sehen ist. Es bringt Emotionen sehr gut rüber und erzählt über eine ganz besondere Freundschaft.

Kindermeinung von meiner Tochter (6):

Das Buch hat mir sehr gefallen. Die Bilder sind ganz toll, ich schaue mir das Buch gerne an und lese es meinem kleinen Bruder vor. Der mag aber nur die Bilder anschauen. Jetzt weiß ich auch, warum der Mond ab und zu nicht zu sehen ist. Das hat mir gut gefallen.

Fazit:

Eine Gutenachtgeschichte die zum träumen einlädt und einen wunderschönen Tagesabschluss bildet.  


Kleine Bücherinsel auf Facebook 

Kommentare :

  1. Das Buch sieht wunderschön aus! *-*
    Ich mag solche süße Bücher total gerne. Die Kindermeinung deiner Tochter ist ja mal goldig :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Das scheint ja ein ganz besonderer Bilderbuchschatz zu sein ♥ wie schön! Ich habe mir gerade die Leseprobe und die darin zu sehenden Illustrationen angesehen, ganz toll! Muss ich mir mal merken, danke für den Tipp und die tolle Rezension, ich mag das, wenn Kinder auch mal etwas zu einem Buch sagen :-)

    Liebe Lesegrüße
    Sandra

    AntwortenLöschen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone