Dienstag, 20. Mai 2014

[Rezension] Verdammt gute Nächte von Kathrin Schrocke

Das Buch geht unter die Haut!
FISCHER Sauerländer
ab 14 Jahren
208 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-7373-6713-4
12,99 Euro (D)

Inhalt:
Jojo ist fast 16 Jahre. Ok, es sind noch 5 Wochen bis zu seinem 16 Geburtstag, aber was sind schon 5 Wochen. Er war kurz mit seiner besten Freundin zusammen, doch die ist nun mit seinem besten Freund liiert. Jojo ist einsam und denkt gerne an die wenigen Tage zurück, wo er mit Lilli ein Paar war. Ganz heimlich.
Dann tritt Puma in sein Leben. Sie ist witzig, sexy und sie nimmt Jojo ernst. Aber sie ist auch doppelt so alt wie er.
Meine Meinung:
Jojo ist zu beginn der Geschichte eher ein ruhiger Jugendlicher. Er hat einen festen Freundeskreis, einige Hobbies und eine nette Familie. Aber er ist einsam, denn er wünscht sich eine Beziehung. Und er möchte ernst genommen werden. Seine bester Freund findet er kindisch und seine Eltern behandeln ihn, wie ein Kind oder den kostenlosen Babysitter.
Man merkt die Anspannung in ihm und das er brodelt, ausbrechen möchte.
Und dann taucht Puma auf und *wham* befindet man sich mit Jojo in einem großen Gefühlschaos wieder, der so Lebensnah beschrieben wird. Das Buch entwickelt ab da einen Sog, man kann einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Es sind Probleme, die kennt man als Erwachsener, wenn man sie nicht verdrängt hat sehr gut und man hat Mitgefühl mit Jojo. Es baut sich eine Situation auf, die den Eltern von Jugendlichen nicht so geheuer ist, weil es etwas ist, wo sie nicht unbedingt etwas zu sagen haben. Liebe, die ersten zärtlichen Annäherungen werden hier gefühlvoll und echt umgesetzt.
Jojo verändert sich im Laufe der Geschichte. Er festigt seine eigene Persönlichkeit, wirkt dadurch vielleicht auf seine Umwelt aufmüpfig, weil er stärker wird und seine eigene Meinung vertritt. Das macht das Buch aber auch lebendig und es wird nicht zu einer langweiligen Erzählung.
Das Buch zeigt die vielen Facetten der Verliebtheit, es gibt einen schönen Einblick in die Gefühlswelt von Jojo und ja, es geht auch um seine Phantasien und Träumereien, um Masturbation und Sex. Denn das gehört mit dazu und das ist hier in dem Buch sehr gut umgesetzt.
Das Buch wird ab 14 Jahren empfohlen und ich finde, ein aufgeklärter Jugendlicher mit 14 Jahren, kann dieses Buch gut lesen.     
Fazit:
Ein Buch mit einer Geschichte, die sich wie ein Sog entwickelt hat. Aus dem Leben gegriffen und einfach nur wunderschön geschrieben. 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone