Samstag, 19. Juli 2014

[Rezension] Das wilde Pack von Boris Pfeiffer und André Marx

ab 8 Jahren
128 Seiten, laminierter Pappband
SW- Zeichnungen von Sebastian Meyer
978-3-440-11037-9
7,95 Euro (D)
 
Inhalt:
 
Hamlet, der Wolf und Barnabas, der Gorilla sind die besten Freunde. Sie sind Nachbarn im Zoo vom Direktor Müller. Der hat etwas ganz fieses vor: Er möchte seiner Tochter zum Geburtstag einen Pelzmantel schenken. Aus dem Fell von Hamlet. Um dem zu entgehen gibt es nur eine Möglichkeit. Hamlet muss fliehen und sich dann draußen dem wilden Pack anschließen. Und Barnabas hat auch schon einen Plan.
 
Die Autoren:
 
"Boris Pfeiffer wurde 1964 in Berlin geboren, wo er auch seine Kindheit verbrachte. Er machte Abitur, wurde Buchhändler und Taxifahrer, studierte Sprachwissenschaften und Landschaftsplanung an der TU-Berlin und Drehbuch an der Berliner Filmhochschule. Anschließend arbeitete er als Regieassistent und Regisseur an verschiedenen Theatern. 1994 wurde sein erstes Theaterstück für Kinder am Berliner GRIPS Theater uraufgeführt. 2003 erschien sein erstes Kinderbuch: ‚Kira und Buttermilch’. Inzwischen hat er über 80 Theaterstücke und Bücher geschrieben.
Er erfand ‚Unsichtbar und trotzdem da!’, ‚Die Akademie der Abenteuer’ und gemeinsam mit André Marx ‚Das Wilde Pack’. Er schrieb über vierzig Bände der Kult-Reihe ‚Die drei ??? Kids’. Von ihm stammen die Jugendromane „Baby im Bauch?“ und „One Night Stand" und mehrere, teils preisgekrönte, Theaterstücke, die im Kiepenheuer Bühnenverlag erscheinen. Seine Bücher haben in Deutschland eine Gesamtauflage von über einer Million Exemplaren erreicht und seine Geschichten wurden in bislang sieben Sprachen übersetzt.

Boris Pfeiffer wird als guter und beliebter Vorleser häufig und regelmäßig an Schulen und Bibliotheken in ganz Deutschland eingeladen und hält Lesungen. Seine Bücher sind nahezu jedem Grundschulkind im deutschsprachigen Raum bekannt. 2012 benannte sich die Schulbibliothek der Karl-Sellheim-Schule in Eberswalde ihm zu Ehren in ,Boris-Pfeiffer-Schulbibliothek'. Boris Pfeiffer ist Mitglied im renommierten Friedrich-Bödecker-Kreis und arbeitet mit verschiedenen Institutionen in Berlin und auf Bundesebene für die Verbesserung der Lesefähigkeiten von Kindern und Schülern in Deutschland." (Quelle: KOSMOS)
 
"Andre Marx schreibt seit 1997 für die Reihe "Die drei ???" und begeistert Krimifans und Rezensenten. Seit 2007 lässt er „Das Wilde Pack“ spannende Abenteuer erleben. Meisterhaft versteht er es, geheimnisvolle Rätsel, Nervenkitzel und Spannung in seinen Geschichten mit viel Sprachwitz umzusetzen." (Quelle: KOSMOS
 
Meine Meinung:
 
Schon von der ersten Seite an wird eine Spannung aufgebaut, die es selbst erwachsenen Leser schwer macht, das Buch bei Seite zu legen. Man möchte wissen, wie es nach jedem Kapitel weiter geht, verstehen es die Autoren doch immer einen kleinen Cliffhanger einzubauen, damit man ja bei der Stange bleibt. Aber so wirklich nötig, wären die kleinen Gemeinheiten nicht gewesen.
 
Gespickt wird das Buch mit 15 tollen SW-Bildern von Sebastian Meyer, die einem einen Blick auf die Geschehnisse der Geschichte geben und herrlich zu dieser passen.
 
Die Tiere und Müller sind klar charakterisiert. Man weiß sofort, wo man dran ist. Es wird mit den Tieren mitgefiebert, über den Zoodirektor geschimpft und wenn angebracht darf auch herzlich gelacht werden. Spy, ein kleiner Kolibri hat es mir besonders angetan. Er spricht in Reimen und wenn ihm mal keiner einfällt, dann verstummt er. Eine ganz liebevolle Macke, die mir richtig viel Spaß gemacht hat.
 
Der klare Satzaufbau und die kurzen Kapitel machen es auch Leseanfängern einfach, das Buch alleine zu lesen. Der Spaß und die Spannung stehen im Vordergrund und werden nicht mit schnörkelhaften Sätzen unterbrochen.
 
Kindermeinung:
 
Das Buch war sehr spannend, aber auch witzig. Das fand ich ganz toll. Der Zoodirektor ist richtig gemein und eigentlich gehört er ins Gefängnis. Für einen Pelz einfach ein Tier aus seinem Zoo töten. Aber Hamlet lässt sich nicht so leicht unterkriegen. Die Bilder fand ich auch super, aber ganz ehrlich, ich hätte auch gerne noch mehr gehabt. 
Die Kapitel waren ganz kurz und schnell gelesen. Aufhören wollte ich danach nie, weil das Buch so spannend war. Ich bin auch sehr neugierig.
 
Fazit:
 
Ein perfektes Buch zum selberlesen für Anfänger oder Vorlesen für Vorschulkinder. Uns hat es Spaß gemacht und wir sind froh, diese Reihe entdeckt zu haben.
         

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone