Montag, 18. August 2014

[Rezension] Blue. Gebundene Herzen #1 von Amelia Blackwood

220 Seiten, Broschur
978-3-864432-22-4
Preis Print: 14,90 Euro
Preis E-Book: 3,99 Euro

Inhalt:
 
Sie ist sexy und gefährlich. Blue arbeitet als Sicherheitskraft in einem Nightclub. Sie ist außerdem die rechte Hand von Boss, dem Besitzer des Clubs. Und sie ist ein Vampir. Dafür hasst sie sich, denn sie wollte nie so sein. Als Tom, der Türsteher, sich langsam in ihr Herz schleicht, reißt er langsam die sorgsam errichtete Mauer in ihrem Inneren ein. Doch ein Krieg zwischen Boss und den rebellischen Vampiren erreicht Schritt für Schritt den Höhepunkt. Schlechte Zeiten für die Liebe und Tom möchte an ihrer Seite kämpfen. Dabei ist er "nur" ein Mensch...
 
Die Autorin:
 
"Amelia Blackwood wurde 1976 in Bern (Schweiz) geboren. Sie wuchs in Schaan im Fürstentum Liechtenstein auf und lebt heute in der Nähe des Zürichsees in der Schweiz. Zusammen mit ihrem Mann arbeitet sie als dipl. Physiotherapeutin in der eigenen Praxis. Sie ist ein bekennender Bücherwurm und Schreiben gehörte schon immer zu ihren Hobbys." (Quelle: Sieben Verlag)
 
Meine Meinung:
 
Die Geschichte von Blue und Tom ist eine richtig schöne Alltagsflucht. Es ist ein spannendes Buch, ein Buch voller Reize und ein Buch, welches durch einen schönen Humor, auch amüsante Pausen einlegt. Viele kleine Geheimnisse sorgen immer wieder für Überraschungen, so dass man sich beim lesen nie sicher sein kann, was als nächstes passiert. Längen gibt es eigentlich keine und wenn, dann sind sie mir nicht aufgefallen.
 
Blue hat es wirklich nicht leicht in ihrem Leben. Bevor sie ein Vampir wurde, war sie eine unscheinbare Person und dann wird sie gebissen und einfach auf der Strasse liegen gelassen. Sie fühlt sich Boss verpflichtet und dieser nutzt es auch ein wenig aus.
Sie tat mir manchmal richtig leid, denn hinter dieser taffen Fassade und der Kälte, die sie ausstrahlt, steckt eine zerbrechliche Person.
 
Auch, wenn Boss eine sehr zwielichtige Person ist, fand ich ihn richtig klasse, denn er macht eine tolle Verwandlung durch. Irgendwie konnte ich ihn mir in meiner Phantasie nicht so recht vorstellen und je nachdem was er sagte, ließen in mir ein völlig anderes Bild aufsteigen, als er eigentlich aussieht. 
 
Die Story ist abwechslungsreich und ziemlich spannend. Ab und an brutal und nie vorhersehbar. Romantik und Liebesgeflüster bekommen ihren Platz eingeräumt und sorgen so für das nötige Luft holen, bevor es weitergeht. Und immer wieder gibt es ein paar amüsante Stellen, die ich mir so lebhaft vorstellen konnte, dass ich laut auflachen musste.
 
Die sehr lebendig agierenden Protagonisten und der schöne Schreibstil haben mich durch das Buch rauschen lassen. Ein schöner Cliffhanger am Schluss macht nur noch mehr neugierig auf den zweiten Band.
 
Fazit:
 
Ein rundum gelungenes Buch, welches mir ein paar schöne Lesestunden bereitet hat.
 
        

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone