Samstag, 11. Oktober 2014

[Rezension] Everflame- Feuerprobe von Josephine Angelini

Der erste Band einer neuen Trilogie!
ab 14 Jahren
480 Seiten, gebunden
978-3-7915-2630-0
19,99 Euro

 
Inhalt:

Lily Proctor ist 17 Jahre alt und gebeutelt von vielen Allergien, die ein normales Leben unmöglich machen. Dabei möchte sie einfach nur ein ganz normales Mädchen sein, die auch mal auf eine Party gehen kann. Dann bekommt sie die Chance und ihr bester Freund Tristan nimmt sie mit auf eine große Fete. Doch es läuft alles andere als super und nach dieser Party möchte sie nur noch verschwinden. Und das geschieht dann auch und sie befindet sich in einem anderen Salem, wo sie auf eine gefährliche Version ihrer selbst trifft. Doch ist sie auch ihre größte Feindin.

Die Autorin:

"Josephine Angelini wurde als jüngstes von acht Kindern in Massachusetts/USA geboren und lebt heute mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles. Sie hat an der Tisch School of the Arts in New York Angewandte Theaterwissenschaft mit den Schwerpunkten „Antike tragische Helden“ und „Griechische Mythologie“ studiert. Josephine Angelini veröffentlichte mit der „Göttlich“-Trilogie ihr erfolgreiches Debüt." (Quelle: Dressler Verlag)

Erster Satz:

"Schon auf dem Weg zur Mädchentoilette raffte Lily Proctor ihre widerspenstigen Haare zusammen." (S. 5)

Meine Meinung:

Es ist das erste Buch von der Autorin, welches ich lese. Zwar ist die Göttlich-Trilogie nicht ganz an mir vorbeigegangen, doch ich hatte bis jetzt nicht die Gelegenheit es zu lesen. 

Lily Proctor ist mir von Anfang an sehr ans Herz gewachsen. Dieser Wunsch ein normales Mädchen zu sein, konnte ich sehr gut nach empfinden und ich hatte großes Mitgefühl, dass genau das nicht möglich ist. 
Für ein 17 jähriges Mädchen hat sie eine große Last zu tragen. 

In der Vorgeschichte erfährt man einiges über die Protagonisten in "unserer" Welt. Man kann sie richtig gut kennenlernen und sich ein Bild von ihnen machen. Doch leider schweifte mir die Autorin hier das erste Mal ein wenig ab und sie zog sich etwas. Es hätte für mich etwas früher auf den Punkt gebracht werden können, nämlich der Zeitpunkt, wo Lily ihren Wunsch äußert aus unserer Welt zu verschwinden. Er ist passend gewählt und nach dem, was passiert ist, konnte ich ihren Wunsch sehr gut nachempfinden.

Ab dem Eintritt in das andere Salem, wird die Geschichte auch immer spannender, bis sie zum Ende hin einen grandiosen Höhepunkt erreicht. Immer mal wieder gab es Längen doch, irgendwann siegt die Spannung. Man wird mit vielen Dingen in dem anderen Salem konfrontiert, die teilweise der Geschichte der Menschheit entsprungen sind und dann gepaart wurden mit einer großen Portion Fantasy. Und diese Mischung aus historischem Roman und Fantasy hat mir sehr gut gefallen.

Der Schreibstil ist toll. Die Autorin schaffte es, dass ich mir die verschiedenen Versionen von der Stadt Salem, der Protagonisten und auch der Wesen sehr gut vorstellen konnte. An manchen Stellen bekam ich ein mulmiges Gefühl, ich habe auch ab und an herzlich lachen können um dann kurze Zeit später wieder an den Fingernägeln zu kauen.

Fazit:

Trotz einiger Längen hat mich das Buch überzeugt. Ich freue mich auf den 2. Band, um dann wieder in dieses besondere Salem zurückzukehren.            

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone