Samstag, 8. November 2014

[Rezension] Marrakesh Nights von Heike Abidi

ab 12 Jahren
272 Seiten, Hardcover
978-3-649-61762-4
9,95 Euro (D)


Inhalt:
Leonie schwebt auf Wolke 7. Ihr Schwarm Daniel hat sie auf einer Stufenparty geknutscht. Sie träumt vor sich hin und malt sich ihren Daniel in allen Situationen aus. Dann bekommt sie die Chance mit ihm und ein paar Freunden nach Spanien zu fliegen und da ein paar schöne Wochen zu verbringen. Party, Strand und Sonne. Wie genial. Doch ihre Eltern machen ihr einen Strich durch die Rechnung und stattdessen sitzt sie im Flieger nach Marokko zum Verwandtenbesuch. 

Der erste Satz:
"Erde an Leonie, Erde an Leonie - pennst Du schon oder schmachtest Du noch?“, flötet mir eine helle Stimme ins Ohr und bringt mich zurück auf den Boden der Tatsachen."  

Meine Meinung:
Orientalische Verspieltheit auf dem Cover, so etwas zieht an. Orientalischer Flair im Buch, macht das Ganze noch viel besser. So ging es mir bei "Marrakesh Nights" von Heike Abidi. Das Buch lässt den Flair Marokko aufleben, die Gerüche hat man in der Nase und ganz ehrlich, bei dem Essen wäre ich fast schwach geworden. 
Aber es gibt ja noch die Geschichte rund um Leonie.

Leonie ist 17 Jahre alt und ziemlich verknallt in Daniel. Auf der einen Seite ist sie verdammt schlagfertig, besonders in den Diskussionen mit ihren Eltern und der besten Freundin, auf der anderen Seite macht sie die Verliebtheit ziemlich naiv und verpeilt. Denn während sie ihren Daniel anschmachtet, fragt sich der Leser mit der Zeit, was man an dem Typ den finden kann.

Ok, Daniel ist am Anfang echt ein Schnuckelchen. Ein Sunnyboy, mit so kleineren Machoallüren. Er versteht es nicht nur Leonie den Kopf zu verdrehen.

Besonders die Erzählungen in Marokko haben mir sehr gefallen. Der orientalische Flair ist so gut eingefangen, dass ich mich zeitweise selbst schon an dem Ort gefühlt habe und am liebsten immer dort verweilt wäre.

Ich bin eigentlich kleine Chick-Lit, Liebes- und Herzschmerz und immer auf der Jagd nach einem Happy End Leserin, doch Heike Abidi ist meine große Ausnahme. Sie hat so einen wunderbaren Schreibstil, lässt ihre Protagonisten natürlich erscheinen, vielleicht in den "negativen" Eigenschaften mal überspitzt und rundet das alles dann mit einem tollen Setting ab. Es sind lebendige Wohlfühlbücher, egal ob im Erwachsenenbereich oder wie hier, als Jugendbuch. 

Die Geschichte ist zwar vorhersehbar, aber das störte mich nicht. Wenn das drumherum stimmig ist, dann kann ich darüber sehr gut hinweg sehen und das drumherum war mehr als nur stimmig.

Fazit:
Ein absolutes Teenie-Buch, mit einem großen Hach- Effekt am Ende. Richtig, richtig schön.

Die Autorin:
"Heike Abidi, Jahrgang 1965, liebt Bücher, seit sie lesen kann. Bevor 2012 ihr erster Unterhaltungsroman erschien, studierte sie Sprachwissenschaften und wurde freiberufliche Werbetexterin.
Die Autorin bezeichnet sich selbst als glücklichen, positiv denkenden Menschen - deshalt schreibt sie am liebsten Bücher voller Lebensfreude, um ihren Lesern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Mit Mann, Sohn und Hund lebt Heike Abidi in der Pfalz bei Kaiserslautern." (Quelle: Coppenrath Verlag)

  

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone