Freitag, 9. Januar 2015

[Rezension] Die Lügen jener Nacht von Judith Merchant


KNAUR TB
448 Seiten, TB
978-3-426-51627-0
14,99 Euro (D)
 
 

Klappentext:

Als sie zur Hochzeit ihrer Studienfreundin geladen wird, ist Mimi zunächst skeptisch – hat sie doch den Kontakt lange sträflich vernachlässigt. Doch unerwartet herzlich wird sie im alten Bonner Freundinnenkreis aufgenommen, und spätestens nach der Junggesellinnenparty im nächtlichen Römerbad ist es, als sei sie nie fortgewesen. Am Hochzeitsmorgen aber bringt ein entsetzlicher Todesfall alles ins Wanken. Misstrauen kriecht in die eingeschworene Gruppe, und langsam beschleicht Mimi ein furchtbarer Verdacht: Hat man sie nur zur Hochzeit eingeladen, um ihr einen Mord in die Schuhe zu schieben?

Meine Meinung:

Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, spielt es doch unweit meiner Heimat. Da ich selbst in Bonn meine Ausbildung gemacht hatte, sind mir auch einige Orte bekannt gewesen, die in diesem Buch vorkommen. Doch leider war es am Ende doch nur ein durchschnittlicher Roman, der oft sehr lange Passagen hatte, die einfach nur ermüdend waren. Hinzu kam noch die erzählende Hauptprotagonistin, mit der ich so garnicht warm werden wollte. Aber auch die anderen Protagonisten waren mir eher unsympathisch und das macht es dann nicht gerade einfach und genussvoll ein Buch zu lesen, wenn überhaupt kein Sympathieträger vorhanden ist.

Der Klappentext hört sich sehr spannend an und zweitweise wurde genial mit dem Leser gespielt. Die Geschichte ist sehr verschachtelt aufgebaut und kaum vorhersehbar. Eigentlich Dinge, die ich sehr gerne mag, aber hier werden sie von sehr langen Monologen über Freundschaft und die gescheiterte Beziehung unterbrochen. Die Spannung war zeitweise komplett weg gewesen und man dümpelte so ein wenig herum. 

Die Spannung war mal verhalten vorhanden und dann war sie auch wieder verschwunden und man musste sie suchen. Gegen Ende wurde es ein wenig besser und all die verschachtelten Geschehnisse sind auch sehr gut aufgelöst. 

Fazit:

Ein durchschnittliches Buch, dem ein wenig mehr Pepp und Spannung echt gut getan hätte.  


1 Kommentar :

  1. Oh, ein Krimi der in Bonn spielt. Das macht mich als Bonnerin natürlich neugierig.
    Auch wenn er Dich nicht ganz überzeugt hat, landet er mal auf meiner Wunschliste :-)

    LG
    Conny

    AntwortenLöschen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone