Freitag, 20. März 2015

[Blogtour] Protagonisten Interview mit Gabriel





Hallo!

Gestern hattet ihr bei http://littelmythicasbuchwelten.blogspot.de wieder eine geniale Playlist zum Buch erleben können und heute gibt es noch ein Protagonisteninterview.
Im letzten Jahr hatte ich Irbis zum Interview eingeladen und nun wollte ich ein wenig mehr über Gabriel erfahren. Er hat sich ein paar Minuten freischaufeln können und hat mir meine Fragen beantwortet.


****


Hallo Gabriel! Wie schön, dass Du trotz der vielen Arbeit noch die Zeit gefunden hast, mir ein paar Fragen zu beantworten. Vielen Dank!

Hallo Mone, ich nehme mir sehr gerne Zeit für dich. Ist mal ne Abwechslung vom Kämpfen und Vampire herum kommandieren;-) 

Wie ist dein vollständiger Name? 

Nenn mich einfach Gabriel. Mein Familienname ist nicht von Belang.

Wie alt bist Du? 

Ich wurde in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts geboren. Ganz genau kann ich das nicht sagen, da gerade ein offener Krieg herrschte. Damals hat man sich nicht so viel aus Geburtstagen gemacht. 
Du siehst aber, dass ich schon ein ziemlich alter Knabe bin. *grins* 

Aber dafür hast Du dich gut gehalten ;)

Deine Lieblingsband und Titel? 

Huh, das ist schwierig. Im Laufe der Jahrhunderte habe ich viele Künstler kommen und gehen gesehen. Aber ich entspanne mich am liebsten zu Daughtry und Phillipp Phillips. Ich habe es lieber ruhig. Nicht so wie meine jüngeren Waffenbrüder, die sich zu harter Rockmusik austoben. 
Meine Lieblingslieder sind Gone, Gone, Gone von Phillip Phillips und Louder Than Ever von Daughtry.

Dein Markenzeichen? 

*Lach* Wenn Du die anderen fragst, würden sie Dir sagen, dass meine Körpergröße mein Markenzeichen ist. Ich finde, dass es meine Fähigkeit ist, Ruhe zu bewahren, wenn alle anderen bereits den Kopf verloren haben. Deshalb wirke ich wahrscheinlich auch stur und dickköpfig auf andere. 
Das ist wohl auch der Grund, weshalb mich Orions Vater Sagittarius schon so früh zu seinem General gemacht hat. Ich bin still und versuche immer überlegt zu handeln. 
Aber vielleicht ist es auch mein Sexappeal, den mir weibliche Wesen nachsagen. Oder was meinst du?  

Ja, dass kommt durchaus in Betracht. Von der Bettkante wirst Du bestimmt nicht so schnell gestoßen. Da komm ich auch direkt zu meiner nächsten Frage:


Wie sollte deine Traumfrau aussehen? 

Du stellst mir Fragen! Ich lebe jetzt schon so lange und habe eine wichtige Lektion gelernt. Man kann eine Traumfrau nicht nach dem Äußeren beurteilen. Es spielt keine Rolle ob sie groß, klein, bildschön oder eher unscheinbar ist. Das alles ist vergänglich. Eine Frau wird dann schön, wenn sie einen Vampir in seinem Inneren berührt, seine Seele zum Singen bringt. 
Du solltest die Frage anders stellen: Was macht für Dich eine Traumfrau aus? Ja, so passt es besser. 
Meine Traumfrau muss intelligent sein und stark. Nicht unbedingt körperlich, aber mental bzw. psychisch. Sie muss den Mut haben, mir die Stirn zu bieten und mir wenn nötig Paroli bieten. Ich kann manchmal ziemlich dominant sein und alles was ich NICHT will, ist eine notorische Ja-Sagerin. Ich brauche eine Frau, die einen eigenen Willen hat und mich mit mit meinen Eigenarten nimmt. 
Im Gegenzug würde ich alles in meiner Macht stehende tun, um diese Frau vor allem Leid zu beschützen.
Wie schön, ein Mann, der nicht nur auf die Äußerlichkeiten abfährt, sondern der durchaus auch das Innere zu schätzen weiß. 

Welche Hobbys hast Du? 

Ich lese gerne. Alles mögliche. Tolstoi, Kipling, Hemingway. Aber gleichzeitig liebe ich zeitgenössische Thriller von zum Beispiel Simon Beckett, Sebastian Fitzek oder Karin Slaughter. Lesen gibt mir Ruhe und hilft mir den Krieg zumindest für gewisse Zeit zu vergessen. 
Ab und zu brauche ich es mich zu bewegen. Dann mache ich Sport oder trainiere zusammen mit Irbis. Blues Bruder ist ein toller Sparringspartner. 

Wie war es für Dich, Irbis in der Situation zu erleben? In seinem Gefängnis und dem Kampf der Blutseuche ausgesetzt?

Es war schwer für mich. Irbis ist mein Freund und ihn in einer solch schlimmen Verfassung zu sehen war nicht einfach. Auch die Tatsache, dass es jeden von uns hätte erwischen können, half nicht gerade. Ich bin aber auch stolz auf Irbis. Er hat sich erstaunlich gut gefangen. Findest du nicht auch? 

Oh ja, er war ja fast wieder der Alte und hat sich nicht so schnell unterkriegen lassen.

Dein Lieblingszitat? 

Achtung, jetzt wird’s ziemlich hochstehend ;-). Nein, mein Lieblingszitat ist simpel, aber darum nicht weniger aussagekräftig: 

Don’t dream your life, live your dream 

Ich versuche jeden Tag danach zu leben, auch wenn es dieser elende Krieg es einem nicht immer einfach macht. 

Seit wann stehst du im Dienst der Sangualunaris? 

Als ich noch nicht ganz fünf Jahre alt war, wurde ich von Orions Eltern aufgenommen. Ich bin also bei der Königsfamilie aufgewachsen und schon mein Leben lang in deren Dienst. 
Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, wird mir bewusst, wie viel Zeit inzwischen vergangen ist. König Sagittarius und Königin Lyra waren wie richtige Eltern für mich und ich bin ihnen für alles dankbar, was sie für mich getan haben. 

Ja, Du hast bestimmt schon einiges erlebt...

Wie ist es für Blue zu arbeiten? 

Haha! Blue kenne ich ja noch nicht so lange. Erst etwa zwei Jahre. Aber die Zusammenarbeit mit ihr ist immer interessant. Sie ist impulsiv und man weiß nie genau, was einen erwartet. Anfangs hätte ich sie am liebsten jeden Tag an die zehnmal geschüttelt. Mittlerweile haben wir uns aber zusammengerauft und sind zu einem guten Team geworden. Inzwischen verbindet uns auch eine tiefe Freundschaft. 
Manchmal wünschte ich mir aber, dass sie mehr auf mich hören würde. Aber das ist wahrscheinlich nicht mal ihr Fehler. Das liegt sicher am Sangualunaris-Genpool, oder so. Orion hat auch selten auf mich gehört. 

Wie weit würdest Du für ihr Wohlergehen gehen? Gibt es da eine Grenze? 

Ich bin zwar nicht wie die Schattenlords durch den Treueeid an sie gebunden, aber ich würde für Blue durch’s Feuer gehen. Sie ist meine Königin und wie schon erwähnt meine Freundin. Ich glaube nicht, dass es eine Grenze gibt, denn ich weiß, dass sie für mich dasselbe tun würde. So ist das in unserer Gemeinschaft. Jeder ist für jeden da und jeder würde sein Leben für den anderen riskieren. Vielleicht erinnerst Du dich noch an Tom, als er eine Kugel, die eigentlich Umbro gegolten hat, kassiert hat. Er hat sich damals einfach in die Schusslinie geworfen. 

Oh ja, da habe ich als Leserin sehr gelitten. 

Über Dich erfährt man ja nicht wirklich viel in den Büchern. Das macht dich geheimnisvoll und auch sehr interessant. Wie findest Du, daß der letzte Band der Reihe dir gewidmet ist? Oder wäre es Dir lieber gewesen, wenn Du der Geheimnisvolle geblieben wärst? Ich kann mir halt vorstellen, dass wir ein wenig mehr über Dich erfahren werden. 

Geheimnisvoll? Ich würde eher sagen, dass es nicht so viel Interessantes über mich zu berichten gibt. Als Amelia mir gesagt hat, dass sie den letzten Band mir widmet, bin ich fasst vom Stuhl gefallen. Anscheinend haben sich die Leserinnen bereits nach „Blue“ gewünscht, mehr über mich zu erfahren. Erst habe ich Amelia angefleht, Gnade walten zu lassen, aber sie hat sich nicht erweichen lassen. Sie ist genauso dickköpfig wie Blue. 
Wir werden sehen, wie meine Geschichte bei Euch ankommen wird.

Ja, wir sind da glaube ich alle sehr gespannt, werden aber noch ein wenig warten müssen.

****

Und auch bei mir müsst ihr eine Frage beantworten.

Was sollte euer Traummann mitbringen? Wie sollte er aussehen, welchen Charakter sollte er haben? 

Zu gewinnen gibt es 1 signiertes Exemplar von "Irbis. Gebundene Herzen" 

Die Links zu allen Beiträgen findet ihr hier!
****

Und ohne Kleingedrucktes geht es ja nicht!

Das Gewinnspiel endet am 21.3.´15 um 23.59 Uhr. 
Um in den Lostopf zu gelangen, müsst ihr alle Fragen dieser Blogtour beantwortet haben.
Teilnahme nur ab 18 Jahren.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Haftung für den Postweg. 
Keine Barauszahlung des Gewinn!
Die Auslosung findet auf der FB-Seite von Amelia Blackwood statt. Einen extra Gewinnerpost wird es auch hier auf der Kleinen Bücherinsel geben. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch damit einverstanden, dass ihr namentlich im Gewinnerpost genannt werdet.






Kommentare :

  1. Hallo und guten Morgen,

    hm, Traummann ist lustig, aber auch ernst, wenn es sein muss und er ist größer als ich. Denn ich habe ihn mir schon vor einiger Zeit geangelt....hihi...

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    also ein Traummann sollte für mich Charakterstärke mit bringen und auch auf innere Werte achten :) Gutem Aussehen bin ich natürlich auch nicht abgeneigt :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  3. Halli hallo! :)

    Schönes Interview und ich halte es da mit Gabriel: Das Aussehen ist zwar das, was die erste Aufmerksamkeit erregt, aber im Endeffekt nützt einem auch ein gut aussehender Partner nichts, wenn er dafür total eitel und selbstverliebt ist. Dann kommt der Charakter zum Tragen und je sympathischer jemand mir ist, desto "hübscher" wird er dann auch in meinen Augen... <3

    Abgesehen davon hab ich meinen Traummann schon gefunden und mein Schatz ist toll: Süß, lieb, total hilfsbereit, treu, humorvoll, nicht zu erwachsen (wie ich ^^) und und und... Meine Jugendliebe. :)

    Liebe Grüße!

    Kristina Sch. (Tintenmeer)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    das ist wirklich ein tolles Interview.
    Jetzt wo wir bald alle Gabriel endlich auch mal kennenlernen, bis wir seine Geschichte lesen dürfen.
    Nur sein Musikgeschmack, der macht mir etwas bedenken.
    Wie soll ich den mal ne Playlist zu finden, das ist ja gar nicht mein Ding ;-)

    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Huhu!

    also mir ist vor allem wichtig, dass er mich zum lachen bringt, dass er mich vielleicht manchmal ein bisschen ärgert - dabei aber genau meine Grenzen kennt. Dass wir bis in die Nacht quatschen und rumspinnen können. Aber auch, dass ich mich immer auf ihn verlassen kann - und umgekehrt weiß, dass er mir vertraut.
    Geduld muss er auch haben, ich kann manchmal anstrengend sein. Und deswegen muss er mich eben auch manchmal auf den Boden der Tatsachen zurück bringen.
    Gut, dass ich so jemanden schon gefunden habe. ;)

    Zur Optik... Hmm... also ich steh scheinbar mehr auf Männer mit dunklen/braunen Haaren. Der blonde Surfer-Typ ist irgendwie einfach nix für mich. ;)

    LG, Insi

    AntwortenLöschen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone