Dienstag, 7. April 2015

[Rezension] Waterfire Saga- Das erste Lied der Meere von Jennifer Donnelly

ab 12 Jahren
384 Seiten
Originaltitel: Deep Blue 
978-3-505-13657-3
14,99 € (D)





Inhaltsangabe:

Serafinas steht kurz vor ihrem wichtigen Tag. Sie soll sich mit dem Prinzen Mahid verloben. Doch Gerüchte lassen Serafina an dessen Liebe zweifeln. Und hinzu kommen die Albträume, die sie heimsuchen. Die Ielen rufen sie. Sie brauchen ihre Hilfe, denn eine Prophezeiung verheißt, dass eine uralte, böse Macht sich befreien wird und alles dem Meeresboden gleich machen wird.
Die selben Träume bekommt auch ihre Freundin Neela und gemeinsam machen sich die zwei Merlen auf den Weg und folgen dem Ruf der Ielen. 

Meine Meinung:

Ich gebe es gerne zu, ich hatte am Anfang große Probleme in die Geschichte zu kommen. Viele Namen waren richtige Zungenbrecher und auch mit dem Handlungsort und den Gepflogenheiten der ... hatte ich so meine Probleme. Es wurde zwar vieles erklärt, aber es war fast eine Flut an Informationen, die ich da zu verarbeiten hatte. 

Doch es lohnt sich dran zu bleiben, denn die Informationen und Erklärungen werden weniger und es kristallisiert sich eine wunderbarer, spannender Auftakt zu einer neuen Reihe heraus.

Die Protagonisten bekommen mit jeder Seite mehr Tiefe und besonders Serafina wurde mir immer sympathischer. Ihre Handlungen konnte ich immer nachvollziehen. 

Der Spannungsaufbau ist gerade am Anfang sehr verhalten und wird durch die Erklärungen ein wenig gehemmt. Nach und nach gelingt es ihr jedoch immer weiter in den Vordergrund zu treten. 

Jennifer Donnelly hat nicht nur eine neue Welt für ihre Saga erschaffen und mutige Protagonisten dort platziert, die vor einer großen Aufgabe stehen, sie hat auch einige aktuelle Themen in die Handlung eingebaut. Naturschutz, die Problematik der Überfischung und seine Folgen. Besonders gefreut hat mich, dass der Mythos Atlantis ein neues Gesicht bekommen hat.

Wo es am Anfang teils sehr schleppend war, kam das Ende so schnell und abrupt. Die Neugierde wurde auf den letzten Seiten noch gut gefüttert und jetzt heißt es warten, bis der nächste Teil erscheint. Dann bin ich bereit ein weiteres mal in die Tiefe des Meeres zu tauchen und Serafina und ihre Freunde zu begleiten.

Fazit:

Ein Jugendbuch, was sich positiv entwickelt und für weitere Bände noch viel Potential bereit hält. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone