Dienstag, 12. Mai 2015

[Rezension Hörbuch] Extinction von Kazuaki Takano

ungekürzte Lesung
2 MP3 CDs
Ich Laufzeit: 19h 31min
Originaltitel Buch: Jenosaido
Buch erschienen im C. Bertelsmann Verlag
978-3-8445-1736-1
14,99 € (D)

Inhalt:
.
Jonathan Yeager soll für die amerikanische Regierung in den Kongo. 
An seiner Seite stehen noch 3 kampferprobte Männer und ihre 
Aufgabe ist die Vernichtung eines Pygmäenstamms, in dem ein 
neuer und tödlicher Virus ausgebrochen scheint. Doch die Wahrheit
ist eine andere: In dem Stamm lebt ein kleiner Junge, der 
eine unmenschliche Intelligenz besitzt und eine Bedrohung für
für die Menschheit sein soll. Yeager tötet den Jungen nicht. Eine
Jagd auf die beiden beginnt.
.
Meine Meinung:
.
Ich bin ganz ehrlich, dieses Hörbuch war eine enorme Herausforderung
für mich. Zwar höre ich sehr viele Hörbücher und auch ungekürzte
Lesungen sind willkommen, bzw bevorzuge ich diese sogar, doch 
gerade bei der ersten CD bis gegen Ende dieser, war ich mehrmals
dazu geneigt, es abzubrechen.
.
Aber das durchhalten hat sich gelohnt, denn wenn man die Längen am
Anfang überwunden hat, wird man mit einem Thriller belohnt, dessen
Szenario so abwegig gar nicht ist.
.
Der Anfang ist viel mit medizinischen Erklärungen und 
Laborgeschehnissen gespickt, die so ins Detail gehen, dass es für 
mich schwer war am Ball zu bleiben. Hätte ich das Buch in gedruckter 
Form in der Hand gehabt, wären das die Stellen, die ich nur 
quergelesen hätte.
Das geht leider bei einem Hörbuch nicht und einzig und allein der
wirklich tollen Stimme von Sascha Rotermund hielt mich davon ab 
das Handtuch zu werfen.
.
Sascha Rotermund hatte die perfekte Stimme dieses Hörbuch zu lesen.
Mit genau der richtigen Geschwindigkeit, klar und deutlich hat er 
das Buch gelesen. Es war ein Genuss für die Ohren gewesen. An den
richtigen Stellen hat er so eine Spannung erzeugt, dass man nur
noch zu hören konnte.
.
Obwohl mir der Anfang gar nicht so zu gesagt hatte, hat Kazuaki 
Takano ein Buch geschrieben, welches nicht einfach so endet, sondern
mir noch länger im Gedächtnis bleiben wird. Mehrer Erzählstränge
geben einen guten Einblick in die Geschehnisse der Geschichte, die
sich nicht allein um Yeagers Auftrag handelte, sondern viel tiefer
geht.
.
Fazit:
.
Hat man die Längen am Anfang überwunden, wird man mit einem erst-
klassigen Thriller belohnt, der einen nachdenklich zurück lässt.
  
  

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone