Donnerstag, 30. Juli 2015

[Rezension Hörbuch] Tiefer Fall von Annelie Wendeberg


gekürzte Lesung
5 Audio-CD´s
 Laufzeit: ca 375 Minuten
gelesen von Esther Schweins
Originalverlag: Kiepenheuer&Witsch
ISBN: 978-3-8371-2585-6
14,99 €(D)

 
Inhalt:

Anna Kronberg ist auf der Flucht vor Scotland Yard. Sie hat London
verlassen und sich in ein kleines Cottage zurück gezogen.
Eines Nachts erwacht sie und spürt eine Pistole an ihrer Schläfe. 
Man hat ihren Vater entführt und setzt ihn als Druckmittel ein. Sie 
soll Viren extrahieren und eine biologische Waffe entwickeln.
Ein gefährliches Spiel mit einem noch gefährlicheren Dämon beginnt.

Meine Meinung:

Es ist bereits der 2. Fall von Anna Kronberg und während sie in 
"Teufelsgrinsen" noch als Dr. Anton Kronberg auftauchte, hat sie
ihre Verkleidung nun abgelegt.

Der Anfang des Hörbuchs war wahnsinnig spannend und düster angelegt
und meine Freude, dies zu hören, war dann doch größer. Allerdings
hielt die Hörfreude nicht wirklich lange an, denn schon schnell 
kam der Bruch und es geht relativ langsam voran. 

Man pendelte nur zwischen der zwischenzeitlichen Unterkunft 
der Anna Kronberg und dem Labor hin und her. Dieses besondere Flair
von London um 1890 kam nicht so zum Vorschein. Dass ist das, was ich 
eigentlich so liebe und warum ich auch sehr gerne Bücher, die in 
dieser Zeit spielen mag. Und das fand ich dann echt schade und ich 
muss gestehen, dass ich ab und an wirklich abgeschweift bin und mich 
nicht mehr so auf das Hören konzentriert habe. Es war für mich oft
zu ruhig für einen Krimi.

Erst gegen Ende konnte mich das Hörbuch wieder so wirklich packen 
und hier beweist Annelie Wendeberg ein Händchen für einen 
grandiosen Showdown, der eigentlich keine Wünsche mehr offen lässt.
Es wird genug verraten um eine klare Sicht auf das Gehörte zu 
bekommen, aber dennoch bleiben noch genug Geheimnisse übrig, damit
man schon eine gewisse Vorfreude auf den nächsten Band hat.

Die Stimme von Esther Schweins ist sehr passend für diese 
Geschichte. Sie hat ein sehr gutes Gespür dafür, wie sie ihre 
Stimme einsetzen muss, um den Hörer zu packen und spannende Momente
noch spannender umzusetzen. Zwischenzeitliches Schauern inklusive.
Jedem Charakter verleiht sie durch unterschiedliche Tonlagen eine
eigene Persönlichkeit und man weiß sofort, mit wem man es zu 
tun hat.

Eigentlich bin ich nicht so der Fan von gekürzten Hörbüchern. Da ich
hier nicht noch das Buch gelesen habe, kann ich jetzt nicht sagen,
wieviel gekürzt wurde, aber meiner Meinung nach, war es recht gut 
gemacht. Es war sehr flüssig gewesen und das Gefühl, dass man etwas
Wichtiges verpasst, stellte sich bei mir nicht ein.

Fazit:

Auch wenn mir das Hörbuch ein wenig zu ruhig für einen Krimi gewesen 
ist, mir die Spannung und der Flair etwas gefehlt hat, freue ich 
mich auf den 3. Band, den ich mit Sicherheit auch wieder hören werde. Denn 
Esther Schweins hat eine grandiose Stimme, nach der man schon fast
süchtig werden kann.  

 


 

 
 
  
 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone