Dienstag, 18. August 2015

[Rezension] Rush: Nur du und ich von Nyrae Dawn

ab 17+
250 Seiten, Paperback
Übersetzung von Carina Köberl
978-3902972675 
12,99 Euro (D)
auch als eBook erhältlich

  
 

Inhalt:

Football ist sein Leben. Aber auch Alec ist sein Leben. Für Brandon ist es nicht einfach seinem Herz zu folgen, denn ein Coming Out würde seine Karriere schaden. Deshalb trennt er sich von Alec und die Beiden haben 1,5 Jahre keinen Kontakt mehr. Bis Alec einen Anruf bekommt und er erfährt, dass Brandon einen schweren Unfall hatte.
Er reist zu ihm und hilft ihm wieder auf die Beine zu kommen. Fit zu werden für die NFL Auswahlspiele. Doch auch die Gefühle flammen wieder auf und für die Beiden beginnt eine Zeit der Entscheidungen. 

Meine Meinung:

Es ist eines der ruhigeren Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe, aber es ist auch ein Buch, was mit jeder Seite mehr offenbart und intensiver wird.

Die Geschichte von Alec und Brandon hat mich zutiefst berührt. Ein Liebespaar, welches sich erklären und einige Hürden überbrücken muss. Nyrae Dawn beschreibt die Gefühlswelt der beiden jungen Männern sehr intensiv und ich habe an manchen Stellen mit ihnen gelitten. Man wünscht ihnen, dass sie endlich offen zu einander stehen kann und ärgert sich über die Mitmenschen, die es nicht verstehen wollen und ihnen ihr Glück eigentlich erschweren.

Das junge Paar steht vor einer Menge Probleme, die man nachvollziehen kann. Da wären die Familien, der Sport, das Umfeld. Alles, worüber sich ein heterosexuelles Paar keine Gedanken machen muss. Ein homosexuelles Paar schon eher. 

Das Buch ist aus beiden Sichten geschrieben und somit bekommt man einen noch tieferen Einblick in die Gefühlswelt von Alec und Brandon. Das hat mir sehr gut gefallen, denn es wirkt so nicht einseitig. 

Der Anfang ist ziemlich unspektakulär und baut sich nach und nach auf. Das Ende kam mir dann allerdings ein wenig zu schnell. Die Ereignisse haben sich schon fast überschlagen, was ich schade fand. Es passte irgendwie nicht mehr zum Buch. Dass ist aber auch der einzige Kritikpunkt, den ich habe. Ein paar Seiten mehr, wären nicht schlecht gewesen.

Fazit:

Ein schwules Drama voller Gefühlen und einem tiefen abtauchen in die Gedankenwelt zweier junger Männer, die sich selbst finden und einen Weg finden müssen, glücklich zu sein.


   

1 Kommentar :

  1. Huhu,

    eine schöne Rezension. Ich habe das Buch auch noch auf meinem SuB liegen und bin gespannt wie es mir gefallen wird.
    Bin gleich als Leser mal hängen geblieben, würde mich freuen, dich bei mir auch mal begrüßen zu dürfen.

    Liebe Grüße Lisa
    von http://mexiis-leseparadies.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone