Mittwoch, 30. Dezember 2015

[Rezension Hörbuch] Charlotte von David Foenkinos; gelesen von Devid Striesow


Vollständige Lesung
4 CDs, Laufzeit ca. 4h 57 min
Gelesen von Devid Striesow
Aus dem Französischen von Christian Kolb 
ISBN: 978-3-8445-1920-4
17,99 Euro (D)



Das Buch "Charlotte" ist mir schon mehrfach im Internet begegnet und die vielen positiven Stimmen machten mich immer mehr neugierig. Charlotte Salomon war eine junge, jüdische Künstlerin die durch ihre Bilder ihr kurzes Leben erzählt. Ihre Bilder haben das Grauen der Nazizeit und die Ermordung von Charlotte überlebt und David Foenkinos hat diesen Bildern Worte geschenkt. 
Die Bildfolge "Leben? und Theater?" ist heute im Besitz des Joods Historisch Museum in Amsterdam und sind wichtige Zeitzeugen.

Wo soll ich nur Anfangen mit meiner Rezension, wo soll ich ein Ende finden? Und was soll ich schreiben? Mir ist es schon lange nicht mehr so schwer gefallen, Worte zu finden.
 
Ihre Kindheit verbrachte Charlotte in Berlin in den 20 er Jahren. Sie bekommt die Anfänge des Hitler-Regimes und irgendwie scheint es so, als hätte sie es im Gefühl gehabt, dass das alles ein schlimmes Ende nehmen wird. 1935 darf sie, trotz ihrer Herkunft, an der Kunsthochschule studieren. Doch 1939 muss sie nach Südfrankreich fliehen. Dort fängt sie an zu malen. Sie malt, um nicht verrückt zu werden. In ihren Bildern lässt sie alles raus, verarbeitet Schicksalsschläge ihres Lebens, die Freitode ihrer Mutter und Großmutter, ihre Verzweiflung, ihre Vorahnung.

Kurz vor ihrer Deportation nach Ausschwitz bringt sie ihre Bilder ihrem Arzt und Vertrauten. Er soll sie treuhänderisch für sie aufbewahren. Für Ottilie, die nach Amerika zurück gegangen ist, als sich die Lage zugespitzt hat. Ottilie hat Juden und jüdischen Waisenkindern ein zu Hause gegeben und war eine Vertraute von Charlotte. 

Mit warmen und einfühlsamen Worten hat David Foenkinos Charlottes Leben wieder aufleben lassen. Er erzählt, wie er auf die jüdische Künstlerin gekommen war und welche Gedanken er bei seiner Recherche hatte. Kann/Darf er dieses Buch schreiben? Darf er sich mit einbringen? Was er bei seinen Recherchen erlebt hat? Diese schmale Gradwanderung hat er perfekt gemeistert und eine intensive Biographie ist entstanden. 
 
David Foenkinos legt nicht nur viel Wärme und Gefühl in seine Worte, die oft sehr poetisch sind, er bringt Charlotte Salomon auch sehr viel Würde entgegen. Devid Striesow gelingt es diese Wärme und Gefühle einzufangen und dem Hörer weiterzugeben. Er liest dieses Buch großartig und perfekt. 

Ich war beim Hören des Hörbuchs oft sprachlos, geschockt und aufgewühlt.  In mich gekehrt bin ich es immer noch, wenn ich an die Stunden zurückdenke, die ich mit diesem Hörbuch verbracht habe.

Charlotte ist ein Hörbuch, welches lange in meinem Gedächtnis bleiben wird. Ein Hörbuch, welches mir ins Herz gegangen ist und dort einen festen Platz eingenommen hat.

Lesenswerte Artikel zum Buch:
"Foenkinos gelingt ein Wunder." sagt AstroLibrium.  




 
 

Kommentare :

  1. Eigentlich thematisch auf den ersten Blick kein Hörbuch zu dem ich gegriffen hätte, aber deine Rezension macht mich neugierig.
    Bisher habe ich um biografische Inhalte und Künstler eher einen Bogen gemacht.
    Im letzten Jahr habe ich eine Ausstellung zu Frida Kahlos Bildern besucht.
    Eine erstaunliche, beeindruckende Frau, deren Leben und Werke noch lange danach in mir nachhallten.
    Schön, dass Charlotte Salomons Leben und ihre Werke in diesem Hörbuch auf gewisse Weise unsterblich werden.
    Liebe Grüße, Aletheia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, eigentlich würde ich eher das Buch bevorzugen, doch Devid Striesow ist ein ganz toller und einfühlsamer Vorleser. Ich mag seine Stimme unheimlich gerne.
      Frida Kahlos finde ich wunderbar. Großartige Frau, über die ich viel in meiner Ausbildung gelesen habe.

      Löschen
    2. Bei dieser Ausstellung war ich: http://www.kunstmuseum-gehrke-remund.org/
      Das Ehepaar welches das Museum gestaltet und betreut leistet wundervolle Arbeit.
      Man spürt die Liebe und Begeisterung, welche sie für das Thema hegen.
      Liebe Grüße, Aletheia

      Löschen
  2. Jetzt ist Deine Rezension auch Teil meiner Rezension. Sehr verständnisvolle und offene Worte zu Charlotte... Danke...

    https://astrolibrium.wordpress.com/2015/11/15/charlotte-von-david-foenkinos/

    AntwortenLöschen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone