Montag, 7. Dezember 2015

[Rezension Hörbuch] Layers von Ursula Poznanski

ab 12 Jahren
ungekürzte Lesung
1 Hörbuch MP3-CD, ca. 765 Minuten
Gelesen von Jens Wawrczeck
978-3-8445-1935-8
14,99 Euro (D)

Inhalt:

Dorian ist von zu Hause ausgerissen und lebt nun auf der Straße. 
Auf einmal steckt er ziemlich in Schwierigkeiten und hat Angst, dass ihm die Polizei auf die Schliche kommen würde. Da bekommt er unverhofft Hilfe. Er kommt in ein Haus für obdachlose Jugendliche unter, erhält Kleidung, Essen und sogar Schulbildung. Doch das alles ist nicht umsonst. Dafür muss er Botengänge erledigen und Werbegeschenke verteilen. Als er eines Tages eins der Werbegeschenke behält und aufmacht, beginnt für die Jagd auf ihn.

Meine Meinung:

Wieder einmal hat Ursula Poznanski ein Szenario erschaffen, welches mich total gefesselt hat. Schon von der ersten Stelle an legt sie es auf Spannung an und obwohl diese ein wenig abflacht, bleibt sie spürbar. Es bilden sich Fragen über Fragen und so nach und nach bekommt man die Antworten geliefert. Doch auch Verwirrungen dürfen nicht fehlen und ich bin ziemlich häufig auf eine falsche Fährte hinein gefallen. Dies hält sich bis zum Ende, welches dann allerdings sehr rasant kommt und für meinen Geschmack hätte man da noch die ein oder anderen Probleme einbauen können. Es lief schon alles ziemlich glatt.

Aus Dorians Sicht erlebt man das perfide Spiel, welches mit ihm gespielt wird. Durch Rückblicke erfährt man das ein oder andere von Dorian, welches der Person dann ein wenig Tiefe gibt. Einzig etwas nervig waren die Szenen, wo es um "seine" Stella ging. Vielleicht lag es hier aber auch an dem Sprecher, mit dem ich leider nicht zu recht gekommen bin. Es war ein Versuch Dorians Verzweiflung darzustellen, aber es blieb bei dem Versuch.

Doch auch insgesamt kam ich mit dem Sprecher Jens Wawrczeck nicht auf einen grünen Zweig. Zwar waren Sprechtempo und Aussprache sehr gut und man hat ihn immer gut verstanden, doch leider konnte mich seine Stimme nicht überzeugen. Irgendwie war alles sehr fad und eintönig gewesen.


"Layers" ist ein Hörbuch bei dem meine Erwartungen schon sehr hoch waren, aber nicht erfüllt worden sind. Die Story ist super, fesselnd und absolut spannend und ich hätte besser das Buch gelesen.

Fazit:

Die Story war super, aber das Hörbuch war leider etwas fad gewesen.

Lesenswerte Rezension zum Hörbuch:

Zitroschs Leseland 
      

Kommentare :

  1. Huhu!

    Ich hab seinerzeit "Erebos" auch mit Jens als Sprecher gehört und fand es eigentlich sehr gut. Gut, seine Stimme muss man mögen, da gebe ich dir recht, aber er hat durch seine jahrelange Arbeit bei den 3 ??? Hörspielen sehr viel Erfahrung und weiß, wie er sprechen muss. Deswegen kann ich grad nicht ganz nachvollziehen, warum du ihn fad fandest.

    Eigentlich wollte ich das Buch nämlich als Hörbuch mit in den Weihnachtsurlaub mitnehmen. Beim Schneeschuhwandern und Langlaufen hab ich oft ganz gern ein bisschen Unterhaltung dabei, das klappt mit HBs besser als mit normalen Büchern. Allerdings verunsicherst du mich jetzt mit deiner Rezi ein wenig ...

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marie!

      Wie Du schon sagtest, man muss seine Stimme mögen und ich mochte sie nicht. Wenn Du ihn toll gefunden hast bei "Erebos" und seine Stimme magst, soll dich meine Rezi jetzt nicht verunsichern. Ich kannte ihn bis dahin noch nicht und ich habe in den letzten Monaten viele Hörbücher gehört, die ich wesentlich besser gefunden habe. Ich fand ihn halt hier in dem Hörbuch leider langweilig. Es tut mir leid, dass ich da nichts anderes sagen kann. Aber so wie ich gesehen habe, gibt es viele andere Hörer, die ihn toll gefunden haben. Von daher, höre das Hörbuch und hab Spaß daran.

      Liebste Grüße
      Mone

      Löschen
  2. P.S.: Hier ist noch eine Rezi von einer lieben Freundin ;)

    http://zitroschsleseland.blogspot.de/2015/11/spannend.html

    AntwortenLöschen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone