Montag, 21. März 2016

[Rezension] Die rubinrote Königin von Royce Buckingham

544 Seiten, Klappenbroschur
Originaltitel: Mapper 3
Aus dem Amerikanischen von Michael Pfingstl
978-3-7341-6016-5
14,99 Euro (D)


 

"Die Armee der rubinroten Königin ist in Abrogan eingefallen und dringt unaufhaltsam weiter vor. Gnadenlos macht sie die Verteidiger nieder. Niemand ahnt, dass die rubinrote Königin in Wahrheit Opfer ihrer eigenen Intrige geworden ist und sie nicht weiß, wie sie den Krieg aufhalten soll, ohne sich dabei selbst zum Untergang zu verdammen. Da scheint sich das Land selbst gegen die Invasoren zu erheben, und ein alter Feind ist plötzlich die größte Hoffnung der Bewohner von Abrogans." (Klappentext)
 
Puuh, ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, was ich zu diesem Buch sagen soll. Angetan von dem schönen Cover und dem echt super klingenden Plot, war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Aber irgendwie wollte es nicht klick machen und ich dümpelte mehr oder weniger durch die Geschichte.
 
Die Landschaften und Settings wurden sehr gut beschrieben, doch Handlung und Protagonisten waren eher lieblos niedergeschrieben. Ich fand, hier kam der Autor nicht einmal auf den Punkt und oft war ich doch eher ratlos gewesen, was er mir überhaupt erzählen wollte. 

Die Spannung lässt leider auch eher zu wünschen über. Hatte ich das Gefühl, dass es spannender werden könnte, dann war es nur ein kurzes Vergnügen. Meist flachte sie ziemlich schnell wieder ab.

Leider konnte mich "Die rubinrote Königin" überhaupt nicht fesseln und ich bin froh, die 544 Seiten endlich geschafft zu haben. Schade, denn das Buch an sich hörte sich echt vielversprechend an.

 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone