Dienstag, 17. Mai 2016

[Rezension] KILL. Das Spiel 3 von Eve Silver

Dies ist der dritte Band der Trilogie und da die Geschichte sich in den Büchern immer weiter entwickelt, sollte man die ersten Bände vorher gelesen haben!
ab 14 Jahren
 FJB
400 Seiten, Klappenbroschur
Originaltitel: Crash
Aus dem Amerikanischen von Alice Jakubeit
978-3-8414-2237-8
14,99 Euro (D)

 
Das Spiel nähert sich dem Ende. Und von Band zu Band gab es eine kleine Steigerung.
.
"Aber mir bleibt der Luxus verwehrt, in Gedanken bei ihnen zu sein und mir ganz fest zu wünschen, dass sie wieder gesund werden, denn das Komitee hat sich genau diesen Augenblick ausgesucht, um mich in eine verlassene Fabrik zu schicken, wo ich Drow jagen soll, und deshalb muss ich mich voll und ganz darauf konzentrieren, diese Drow zu finden und zu töten und zu verhindern, dass mein Kon rot wird." (Seite 9, KILL. Das Spiel)
. 
Mikkis Leben wird weiterhin von dem allwissenden Komitee beherrscht. Wenn sie wollen, dass sie spielt, respawnen sie Mikki. Egal, was in der Realität gerade passiert. Und dann muss sie sich ganz das Spiel konzentrieren und gegen die Drow kämpfen. Wird ihr Kon rot, stirbt sie. Doch Mikki zweifelt an dem Komitee und dem Spiel. Und sie kommt der Wahrheit immer näher.
.
Direkt von der ersten Seite wird man wieder in die spannende Geschichte rund um Mikki, ihren Freund Jackson und den anderen Teammitgliedern gezogen, die die Drow bekämpfen. Außerirdische, die die Menschheit vernichten wollen. Während Mikki im Spiel um ihr Leben kämpft, kämpfen in der Realität ihr Vater und ihre beste Freundin Carly um ihr Leben, da sie nach einem Autounfall im Krankenhaus liegen. 
.
Während es mir bei Band 1 noch recht leicht gefallen ist, dieses Buch auch mal auf Seite zu legen, hatte ich es bei Band 2 schon schwerer. Band 3 ließ sich sehr gut lesen und die Wahrheit nach dem Spiel und dem Komitee kratzte immer mehr an der Oberfläche. Ich wollte unbedingt wissen, was es nun genau mit dem Spiel auf sich hat. Ob es ein gutes Ende mit Mikki und Jackson gibt. 
.
Das Spiel nimmt nicht nur in Mikkis Gedanken mehr Platz in der Realität ein, auch der Verdacht, dass es sich wirklich in Mikkis Leben drängt, dass das Komitee einfluss auf ihr reales Leben hat, drängt sich immer mehr auf. Wie weit reicht die Macht des Komitees? 
.
Besonders gut hat mir die Entwicklung von Mikki gefallen. Von dem naiven Mädchen aus Band 1 ist kaum noch was übrig. Sie ist gewachsen während der Geschichte. Aber auch Jackson hat sich entwickelt. Er ist nicht mehr so ganz arrogant, oder nur noch dann, wenn es unbedingt sein muss. 
.
Ich hatte ehrlich gesagt, kaum eine Ahnung, inwieweit sich das Buch entwickeln wird und wie das Spiel enden wird. Eve Silver hat eine tolle Idee umgesetzt und es werden endlich einige Fragen beantwortet und die Antworten haben es in sich.
.
Doch es gibt auch einen kleinen Wehmutstropfen. Das Ende ist kein richtiges Ende und die Autorin hat sich hier die Möglichkeit gelassen, ob sie die Geschichte noch mal aufgreift. Finde ich ein wenig schade, mir hätte ein klares Ende viel besser gefallen.  
.
"KILL.Das Spiel" von Eve Silver beantwortet die Fragen, die ich mir während der ersten Bände gestellt hatte. Man rast durch das Buch und sowohl das reale Leben, als auch das Spiel bringen viel Spannung mit. 
 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone