Samstag, 21. Mai 2016

[Rezension] Lass mich nicht allein von Antje Melanie Schneider

Das Buch gibt es bei amazon.
Es ist am 01.03.2016 erschienen und momentan als Frühlingsangebot für 0,99 Euro (D) erhältlich.

Vor einigen Wochen schrieb mich die Autorin an, ob ich vielleicht Lust hätte, ihren Thriller "Lass mich nicht allein" zu lesen und dann auch zu rezensieren. Zu einem Thriller sag ich selten nein und auch der Plot hörte sich vielversprechend an. Dieses Buch fiel genau in mein Beuteschema und das Cover (leider kann man sich das nur über amazon anschauen) hat mich mehr als neugierig gemacht. Es ist ungewöhnlich, aber es passt perfekt.

Als Emma von ihrer Mutter, die in einem Pflegeheim lebt, nach Hause fährt, ist sie tief in Gedanken versunken. Sie bemerkt nicht, dass sie sich auf dem falschen Weg befindet und gelangt an ein einsam stehendes Haus. Die Familie, die dort wohnt, sind ihr gegenüber verschlossen, ja schon fast ablehnend. Außer das kleine Mädchen, dass sie eindringlich bittet, bei ihr zu bleiben.

Auf den ersten Seiten habe ich es mir noch ziemlich schwer getan mit dem Buch. Es hat etwas gedauert, bis ich einen Zugang gefunden habe und mich auf diese Geschichte einzulassen. Das lag viel an Emma, denn mit ihr bin ich einfach nicht warm geworden. Ich fand sie sehr in sich gekehrt, immer nachdenkend. Irgendwie habe ich zu ihr keine Beziehung aufbauen können. Und das hat sich im Laufe des Buches leider nicht gebessert. Manches konnte ich bei ihr gut nachvollziehen, andere Aktionen dann wieder nicht. Es war ein Hin und Her mit ihr gewesen.

Die beklemmende Atmosphäre in diesem Haus war von Anfang an spürbar. Man konnte sich denken, dass dort ein großes Geheimnis schlummert, was nur noch an die Oberfläche ausbrechen wollte. Hier hat Antje Melanie Schneider echtes Talent bewiesen und Stimmungen immer sehr gut eingefangen.

Das Buch lässt sich vom Schreibstil her sehr gut lesen und auch der Spannungsaufbau ist durchaus gelungen. Ich wollte schon gerne wissen, was es jetzt mit dem Mädchen, der Familie und dem Haus auf sich hat. Mir hätte aber noch ein wenig mehr Spannung und Thrill besser gefallen, auch wenn es einige sehr gut durchdachte Psychoelemente enthält. Dieses berühmte Gänsehautfeeling blieb bei mir trotzdem leider aus und das ist es halt eben, was ein guter Psychothriller für mich ausmacht.

"Lass mich nicht allein" ist ein tolles Buch, in dem Stimmungen perfekt eingefangen wurden. Es hält einige herrliche Psychoelemente bereit, die viel Spannung mit sich bringen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone