Samstag, 14. Mai 2016

[Rezension] Lass uns fliegen von Katrin Bongard

ab 13 Jahren
240 Seiten,Klappenbroschur
978-3-8415-0416-6
12,99 Euro (D)
erscheint am 27.05.2016
als eBook bei Red Bug Books bereits erschienen
 9,99 Euro (D)
Red Bug Deal des Monats Mai 2016 für 4,99 Euro (D)

Buchseite bei Oetinger 
Verlagsgruppe Oetinger 
Buchseite bei Red Bug Books 
Red Bug Books 


 
Nachdem die Blogtour zu "Lass uns fliegen" vorbei ist, sitze ich hier und versuche eine Rezension zu schreiben, zu einem Buch, welches so wunderbar geschrieben ist und mich von den Themen her, einfach nicht so schnell loslassen möchte. Es gibt nur wenige Bücher, die es schaffen, dass ich noch einige Zeit später in Gedanken immer wieder zu ihnen hin schweife und ja, die von Katrin Bongard gehören definitiv dazu. 

"Ich habe mich auf die Toilette verkrochen, den Zufluchtsort aller Schulen." (Paulina, Seite 13, Lass uns fliegen)

"Es ist gut, etwas zu haben, in das man sich jederzeit zurückziehen kann." (Vincent, Seite 18, Lass uns fliegen)

Paulina und Vincent, Vincent und Paulina. Beide sind wie Tag und Nacht und doch haben sie mehr gemeinsam, als man auf dem ersten Blick meinen mag. 
Sie, die Coole, eine Musterschülerin und er, der Kiffer und "Sonderling". Doch, als die Paulina und Vincent in der gleichen AG landen, freunden sie sich an und öffnen sich so langsam.   

Paulina und Vincent kommen abwechselnd zu Wort und erzählen ihre Geschichte. Sie erzählen von ihren Problemen, von ihren Familien und Freunden. Beide haben Probleme und beide versuchen ihre Probleme auf unterschiedliche Art zu lösen. Durch skaten und kiffen, durch Tanzen und vom Arzt verschriebenen Pillen. Durch die Schreibwerkstatt eröffnet sich gerade Paulina aber eine andere Möglichkeit, nur wie die richtigen Worte finden. Vincent schreibt Gedichte in ein Notizbuch. Er schreibt seine Gedanken auf, egal wie wirr sie sind. 
 
"Wenn ihr einge Geschichte schreibt, dann lebt sie durch die Charaktere. Sie geben der Geschichte das Blut." (Seite 50, Lass uns fliegen)

Wie wahr diese Sätze doch sind und auch Katrin Bongard hat ihren Protagonisten Leben eingehaucht. Beide Jugendliche sind mir während des Lesens so ans Herz gewachsen, so nah gekommen, dass ich sie nach dem Beenden des Buches nicht einfach loslassen konnte. Ich habe sie verstanden, habe ihre Motivationen Dinge zu machen so gut nachvollziehen können.

"Lass uns fliegen" von Katrin Bongard greift viele schwierige Themen auf. Drogen, Alkohol, Tabletten, Trauer und Freundschaft, Schreiben und Liebe. Es ist kein Buch, welches den Leser durch schwierige Themen herunterzieht, sondern es gibt Mut für Veränderungen und Loslassen. Trotz der vielen schwierigen Themen, ist es ein Buch, welches eine gewisse Leichtigkeit mit sich bringt. Das Buch ist einfach rundum gelungen.

Der Schreibstil von Katrin Bongard ist einfach wunderbar. Man rauscht durch die Seiten, sie zieht einen in die Geschichte mit rein und man erlebt dieses Buch live. Für alles findet sie die richtigen Worte, die einen zum Nachdenken anregen und auch manchmal verharren lassen.

"Lass uns fliegen" von Katrin Bongard ist ein wunderbares Jugendbuch, welches zu einem Highlight in diesem Jahr geworden ist. Ein kleiner Schatz in meinem Bücherregal.   

  

 


 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone