Montag, 20. Juni 2016

[Rezension] Ain´t all Silver.Herz aus Gold von Amelia Reyns



280 Seiten, Paperback
978-3903130012
12,99 Euro (D)
auch als eBook erhältlich


Oh, was habe ich auf dieses Buch gewartet und als es dann endlich erschienen war, musste es sofort gelesen werden. Und ich habe jede Seite genossen.
.
Jordan möchte es der Männerwelt beweisen und ist stolze Pächterin der Mine "Ain´t all Silver". Vom Goldschürfen hat sie keine Ahnung und schon in den ersten Stunden auf dem Claim muss sie ihren Mann stehen und sich bei ihrem Team behaupten. Denn die trauen es ihr so gar nicht zu, in der Männerdomäne Fuß zu fassen. Erschwert wird ihr Vorhaben von zwei richtig heißen Kerlen, Lock und Caleb, die in ihrem Team arbeiten. 
.
Amelia Reyns, das Pseudonym der Fantasyautorin Helen B. Kraft, hat mich mit ihrer Geschichte in den Tiefen Alaskas vollkommen überzeugt. Als gezwungener Zuschauer der Schatzsucher-Sendung im Fernsehen fand ich es eine Wohltat von gutaussehenden Männern umgeben zu sein, wenn ich in Jordans Welt eintauchte.
.
Jordan merkt man auf schon recht schnell an, dass sie eine Kämpfernatur ist und nicht so schnell ans Aufgeben denkt. Schon in ihrem vorherigen Beruf musste sie sich oft wegen einiger Machos behaupten und so nun auch. Sie ist nicht wirklich auf den Mund gefallen und sie weiß, wie sie die Männer dazu bringt, dass sie nach ihrer Pfeife tanzen.
.
An ihrer direkten Seite stehen Lock und Caleb. Caleb war mir von Anfang an eher unsympathisch gewesen. Ich kann mit so aalglatten Typen nichts anfangen und da kam mir Lock doch eher nahe. Er ist verschlossen und geheimnisvoll, ein wenig mürrisch und nicht direkt zu packen. Sowas fasziniert mich einfach. 
.
Aber mein Herz habe ich, mal wieder, an einer der Nebenprotagonisten verloren. Tesla, der Mechaniker der Truppe, der um einiges älter war als die anderen Teammitglieder und so etwas Väterliches ausstrahlte. Ihn mochte ich von Anfang an. 
.
Der Schreibstil ist wieder wundervoll gewesen. Man wird in eine Geschichte hineingezogen und kann jede Seite genießen. Es macht Spaß sich so seine Auszeiten zu nehmen und in eine Welt einzutauchen, die ein wohliges Gefühl entstehen lässt, auch wenn sie ziemlich rau sein kann.
.
Wer hier einfach nur eine kleine, nette Liebesgeschichte erhofft, den muss ich ja leider enttäuschen. Das Buch bietet nämlich viel mehr. Es war zeitweise extrem spannend gewesen und ließ sich da nicht mehr aus der Hand legen.
.
Das Warten auf "Ain´t all Silver. Herz aus Gold" hat sich gelohnt und mit einem kleinen Tränchen in den Augen habe ich Jordan, Lock, Tesla und viele andere tolle Protagonisten zurückgelassen. 
.
Lesenswerte Rezensionen:

"Solche Geschichten sollte es viel mehr geben und gerade was den Western oder wie hier die Goldgräber betrifft habe ich nun auch das Goldfieber und würde sehr gerne mehr darüber lesen :)" sagt Nicole von Little Mythica´s Buchwelten. Hier geht es zur ganzen Rezension.

"Die vorstellbar gestalteten Charaktere, der leicht lesbare sehr angenehme Stil der Autorin und eine Handlung, die anders ist als man vielleicht erwartet und in der Spannung und auch Liebe vorhanden ist, haben mich hier wunderbar unterhalten und wirklich begeistert.
Sehr zu empfehlen!" sagt Manja von Manjas Buchregal. Hier geht es zur ganzen Rezension.
   
 

1 Kommentar :

  1. Hallo meine Liebe,
    hab dich auch gerade hinzu gefügt :)

    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone