Freitag, 5. August 2016

[Blogtour}] Manhattan Heartbeat von Amelia Blackwood - Tag 5


Guten Morgen!

Nun ist schon der 5. Tag unserer Blogtour erreicht, die Zeit verfliegt nur so. Und bevor es bei mir weitergeht, gibt es noch einmal alle Haltestellen auf einen Blick.

1. Tag
 Buchvorstellung
2. Tag
Vorstellung Titelsong und Mathies
3. Tag
Manhattan
4. Tag
Charaktervorstellung
und am Samstag 
Playlist

Wenn ihr noch nicht überall geschaut habt, dann schaut vorbei, macht bei unserem Gewinnspiel mit. Das Buch ist genial.


332 Seiten, broschiert
978-3-864436-34-5
 Hier geht es zur Buchseite.
 
Amelia und Mathies waren so lieb und haben mir ein paar Fragen beantwortet und ich danke ihnen recht Herzlich, dass sie sich die Zeit für mich und euch Lesern genommen haben.

Amelia, wie ist die Idee zu Manhattan Heartbeat entstanden? 

Meine Stories beginnen immer mit einem Bild der Protagonisten, welches über die Tage hinweg immer mehr Gestalt annimmt und zum Leben erwacht. Bei Nick und Rose war es auch so. Ich kann mich noch genau erinnern, wann sie das erste Mal in meinem Kopf aufgetaucht sind. Mein Mann und ich waren gerade auf dem Weg nach Holland, um dort im Schoß der Familie Ferien zu verbringen. Das war im Juli 2014. Ich habe dann auch gleich angefangen zu schreiben. Von Tag 1 weg war klar, dass die beiden einen zeitgenössischen Liebesroman erhalten.

Manhattan Heartbeat ist ja anders als deine bisherigen Bücher. War es schwer auf den Fantasyanteil zu verzichten?

Nein eigentlich nicht. Es war eine neue Herausforderung, mich einem anderen Genre zuzuwenden. Je nach Genre werden andere Erwartungen an die Protagonisten gestellt. Ich hatte das Gefühl wieder von neuem das Schreiben zu lernen. Es hat Spaß gemacht.

Wieviel Amelia fließt in dem Buch mit? Gibt es Parallelen zu der Protagonistin oder hat sie etwas, was Du dir gerne als Eigenschaft wünschen würdest?

Welches Mädchen möchte nicht einmal im Leben Cinderella sein? *lach* Nein, ich habe versucht, Nick und Rose so eigenständig wie möglich entstehen zu lassen. Wie immer wenn ich mich während des Schreibprozesses auf die Protagonisten einlasse, entwickeln sie eine Art Eigenleben. Sie bestimmen was mit ihnen geschehen soll.

Wie ist die Zusammenarbeit mit Mathies entstanden?

Es war eigentlich mehr Zufall. Ich war auf der Suche nach jemanden, der mir ein oder zwei Strophen für einen Song schreiben konnte, die dann im Buch erscheinen sollten. Englische Lyrik liegt mir nicht und deshalb habe ich auf meiner Facebook-Seite einen Aufruf gestartet. Eine aufmerksame Freundin hatte die Idee Mathies zu kontaktieren. Mathies und ich kennen uns schon seit ein paar Jahre über eben besagte Freundin.

Mathies, seit wann machst Du schon Musik?

Meinen ersten Auftritt hatte ich im Kindergarten. Den ersten Applaus auch. Da war klar: Das will ich machen.

Woher bekommt ihr eure Inspirationen zu euren Projekten?

Amelia: Eine einzige Quelle für Inspirationen gibt es bei mir nicht. Bei mir kann es eine Schlagzeile in der Zeitung sein. Ein Lied oder ein Foto. Ideen entstehen bei mir Schritt für Schritt über mehrere Tage oder Wochen hinweg. Meistens jedoch wenn ich mit einem anderen Projekt beschäftigt bin.

Mathies: Für diesen Song vorrangig aus den Beschreibungen von Amelia. Alles weitere passiert dann erstmal im Kopf. Prinzipiell steht das ganze Gerüst eines Songs in meiner Vorstellung bevor es dann in die Realität bzw. zur Umsetzung im Studio kommt. Ab dem Zeitpunkt konzentriere ich mich dann eigentlich nur noch auf den emotionalen Bezug, welcher für mich in all meinen Songs, das Wichtigste ist. Musik muss Emotion transportieren. Deshalb war diese neue Herausforderung - Buchinhalt und Musik zu kombinieren - eine tolle Erfahrung.

Wird es noch einmal eine Zusammenarbeit von euch geben?

Amelia: Von mir aus schon. Es hat sehr gut geklappt mit uns beiden. Mal sehen, was die Zukunft bringt. Vielleicht gibt es ja noch einen zweiten Band von "Manhattan Heartbeat" *zwinker*.

Mathies: Jederzeit, und von Herzen gerne!

Welche Projekte schlummern noch bei euch in der Schublade? Könnt ihr uns schon verraten, was es als Nächstes geben wird?

Amelia: Zurzeit bin ich mit einem etwas älteren Projekt beschäftigt, das nach Vollendung schreit. Dieses Mal ist es ein Romantic Thrill mit dem Arbeitstitel "South Beach Nights". Was genau damit passiert kann ich allerdings noch nicht sagen. Erstmal muss das Manuskript fertig geschrieben werden. Danach werde ich ein anderes Manuskript komplett überarbeiten. Sobald das passiert ist, geht es an weiteres Contemporary Projekt. Uuuund dann steht ein weiteres Fantasy-Manuskript an... Du siehst es wird mir nicht langweilig.

Mathies: Ich arbeite bereits eine gefühlte Ewigkeit am Debut von MATHIES. Leider steht mir mein Perfektionismus manches Mal ein bisschen im Weg um auch zu einem Ende zu kommen. Eine Deadline zur VÖ von "Manhattan Heartbeat" hat mir sehr geholfen. Ansonsten bin auch recht intensiv in andere Projekte, andere Bands, Jingle-Produktionen, Fußball- Fan-Lieder, etc. eingebunden. Und dann widme ich mich natürlich noch INTENSIVST der Lektüre meines ersten zeitgenössischen Liebesromans. ;)

*********************
Gewinnspiel

Ihr habt nun die Möglichkeit eines von 2 signierten Printexemplaren zu gewinnen.

Beantwortet einfach die jeweilige Tagesfrage unter den Tourbeiträgen. 
Ausgelost wird am Ende der Tour.

Frage 

Welche Musikrichtung mögt ihr? 

Teilnahmebedingungen:
-Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit der Erlaubnis der Erziehungs-/Sorgeberechtigten.
-Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, im Gewinnfall öffentlich bekannt gegeben zu werden.
-Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht.
-Keine Haftung für den Postversand.
-Versand nach Deutschland, Österreich oder Schweiz.
-Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!
-Das Gewinnspiel läuft vom 01.08- 06.08.2016 (23:59Uhr)  
Am Ende der Tourbeiträge steht jeweils eine Frage, die ihr beantworten müsst. Ihr müsst jede Tagesfrage beantworten um in den Lostopf zu gelangen.  
  

Kommentare :

  1. Hallo :)
    Lieben Dank für deinen Beitrag zur Blogtour. Eigentlich lag meine Musikrichrung immer bei Pop, inzwischen höre ich aber auch gerne die Songs von Helene Fischer und Beatrice Egli. Ich achte also nicht mehr ganz so auf die Musikrichtung. Im Auto höre ich ebenso One D wie Andrea Berg und dann laufen wieder hunderte Coversongs vom Glee Club. Ich kann mich da also nicht so festlegen, in welche Richtung es geht :D .

    einen schönen Freitag wünscht
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Guten morgen, vielen Dank für deinen Beitrag.
    Die Musikrichtung mmmh, ich höre eigentlich alles, dass auch im Radio gespielt wird. Ich mag aber auch Keath Urban seine Countryrichtung. Was ich nicht mehr so höre, sind diese Techno Geschichten. Das ist mir einfach zu viel Krach ;) LG Julia

    AntwortenLöschen
  3. auch wenn ich die Musikrichtung jetzt nicht mehr höre bevorzuge ich doch lieber: Gothic, Mittelaltermusik und Black Metal.
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!
    Danke für das tolle Interview.
    Ich höre meistens alle Richtungen aber am meisten gefällt mir Pop- und Rockmusik :)

    Liebe Grüße
    Hatice


    AntwortenLöschen
  5. Hallo

    Ich liebe ja Motrip- So wie du bist und von Materia alle Lieder. Aber auch viele andere. Beyonce und ja. Meine Musikrichtung geht in Hiphop Rnb und selten auch mal House :)

    Danke für das Interview.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    Nadine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo

    Ich liebe ja Motrip- So wie du bist und von Materia alle Lieder. Aber auch viele andere. Beyonce und ja. Meine Musikrichtung geht in Hiphop Rnb und selten auch mal House :)

    Danke für das Interview.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    Nadine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    vielen Dank für das tolle Interview.
    Puhh, bei mir kommt das immer ganz drauf an, aber am meisten mag und höre ich dann glaube eher Popmusik(obwohl ich andere Musikrichtungen auch gerne mal höre und diese auch mag, es kommt halt hauptsächlich drauf an, wie meine Stimmung gerade ist und danach richtet sich dann auch, was ich mir anhöre).
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ganz verschieden. Meine CD-Sammlung beherbergt von Klassik über Schlager, Pop bis Hardrock so ziemlich alles was es so gibt. Ich mag Filmmusik sehr gerne, höre genauso gerne 30 Seconds to Mars wie Pur. Tages abhängig, nach was mir gerade ist.

    LG Anja
    berschweiler.39@web.de

    AntwortenLöschen
  9. Ich mag vieles gerne, am liebsten aber Rock.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  10. Hmm, ich mag am liebsten Pop, aber auch Rock und Techno höre ich hin und wieder ganz gerne solange es nicht zu krass ist.
    LG Jessy

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag sehr viel - wie Rock/ Pop,Rap, Hip Hop, Reggea, RnB. es kaommt aber auf den interpreten bzw. das lied an. Da kann es dann auch mal noch eine Andere Richtung sein, wenn es mir gefällt.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    Danke für deinen tollen Beitrag��
    Ich höre eigentlich alles quer Beet außer wo es nur bumm bum macht höre ich nicht.
    Lieber Gruß Heidi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    danke für das tolle Interview.
    Das ist unterschiedlich, ich habe mich auf keine Musikrichtung festgelegt. Rock, Pop, Klassik, da ist auch Techno dabei. Allerdings kommt das auf meine Stimmung an. :)

    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,

    ich mag viele verschiedene Richtungen, es muss mir einfach gefallen, aber am liebsten Rock, Pop, und Hip Hop ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,

    ich höre normalerweise alles. Also Charts, aber auf keinen Fall höre ich Heavy Metall oder Ähnliches. Da bekomme ich nur Kopfschmerzen ;)

    LG
    Meli

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,

    ich höre am liebsten Pop- und Rockmusik.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  17. Hallöchen. :)
    Danke für den tollen Beitrag. :)
    Ich mag Deutschpop, Deutschrock und Ostrock. :D
    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone