Montag, 22. August 2016

[Rezension] Anna und Armand von Miranda Richmond Mouillot

Hörbuch, gekürzt
6 CDs
Laufzeit: ca 427 Minuten
Originaltitel: A fifty-year silence
Aus dem Englischen von Astrid Finke
Gelesen von Anna Thalbach
 978-3-8371-3351-6 
19,99 Euro*
 (*empf. Verkaufspreis)



Ich war gefangen von diesem Hörbuch. Gefangen von der unvergleichbaren Stimme von Anna Thalbach, die mich mitgerissen hat, mir Tränen entlockt hat und mich auch zum Schmunzeln gebracht hat.

Die Geschichte von Anna und Armand. Ihre Liebe hat den Krieg überlebt, wo sie lange Zeit getrennt lebten. Als endlich Frieden einkehrt, überdauerte diese Liebe noch 5 Jahre. Dann verlässt Anna Armand und sie wechseln nie wieder ein Wort miteinander. Miranda, die Enkelin, versucht hinter das Geheimnis ihrer Großeltern zu kommen. Versucht herauszufinden, was die Großeltern damals verband und warum ihre Ehe in die Brüche ging. Es ist eine Reise in die Vergangenheit.

Miranda Richmond Mouillot hat mich mit ihrem Buch sehr bewegt. Sie ist die Enkelin von Anna und Armand und sie möchte wissen, warum ihre Großeltern so zerstritten sind. Dabei stößt sie auf scheinbar unüberwindbare Mauern, denn ihre Großeltern erzählen nicht viel von ihrer Beziehung. Die Großmutter wechselt immer schnell das Thema und erzählt vom Krieg und wie sie ihn überlebt hat und der Großvater blockt das Thema kategorisch.

Doch Miranda möchte ihre Familiengeschichte erfahren und verfolgt die Hinweise. Sie schreibt Briefe mit ihrer Großmutter, spricht mit ihrem Großvater. Und gerade durch die Briefe und Gespräche mit ihrer Großmutter, lernt sie einiges. Sie erfährt die Umstände des Krieges und durch die Großmutter lernt sie, dass man nie die Hoffnung aufgeben sollte.

"Anna und Armand" ist ein ruhiges Buch, ein Buch, dass das Leben zweier Menschen beschreibt. Und mit Anna Thalbach ist es als Hörbuch perfekt umgesetzt. Besonders gut gefiel mir ihre Interpretation von Anna. Mit dem Dialekt hat sie Anna wieder zum Leben erweckt. Die Stimme von Anna Thalbach ist so vielfältig. Sie hat das Buch mit so viel Gefühl gelesen, dass ich an manchen Stellen Gänsehaut hatte. 

Miranda Richmond Mouillot hat die Geschichte ihrer Großeltern niedergeschrieben, so wie sie diese von ihnen erfahren hat. Sie bewegt sich in der Vergangenheit und in der Gegenwart, als sie begonnen hat das Buch zu schreiben. Es ist manchmal ein wenig ohne Zusammenhang, aber es ist mit viel Gefühl und Respekt ihren Großeltern gegenüber geschrieben worden.

 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone