Montag, 29. August 2016

[Rezension] Manhattan Heartbeat von Amelia Blackwood

332 Seiten, Taschenbuch
978-864436345
12,90 Euro (D)
auch als eBook erhältlich


Von Amelia Blackwood habe ich die Reihe rund um Blue und ihre Brüder mit großer Begeisterung gelesen. Sie hatten die richtige Mischung aus prickelnder Leidenschaft, gefährlichen Situationen und Fantasy. Doch nun hat sich die Autorin in ein anderes Genre begeben und ich war ziemlich gespannt, wie das neue Buch von ihr sein wird.

Nick ist Rockstar und einer der heiß begehrtesten Singels. Sex und Drogen gehören ebenso dazu, wie leichte Mädchen. Wenn er etwas möchte, dann bekommt er es. Doch er ist schon lange nicht mehr zufrieden mit seinem Leben. Als er auf Rose trifft, die ihr Leben bis ins kleinste Detail geplant hat und sich ihr Studium als Hotelmädchen ermöglicht, ist es um ihn geschehen. Da steht diese junge hübsche Frau eines Morgens in seiner Suite und bietet ihm die Stirn.

Amelia Blackwood so ganz ohne Fantasy konnte ich mir nur schwer vorstellen. Aber auch dieses Genre hat sie für mich perfekt gemeistert. Ein verwegener Rockstar und eine, auf den ersten Blick, schüchterne angehende Anwältin treffen aufeinander. Doch Rose ist wirklich nur auf den ersten Blick schüchtern, sie ist eher ziemlich genervt von Nicks Starallüren und auch wenig beeindruckt. Als die Beiden das erste Mal aufeinandertreffen, war es um mich geschehen und ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen.

Abwechselnd kommen Rose und Nick zu Wort und dies finde ich immer sehr schön. Denn man erfährt von beiden hautnah, wie es ihnen geht, wie ihre Gefühle sind und wie sie Situationen erleben. Da Rose aus einem bestimmten Grund ihren Abschluss als Juristin so schnell wie möglich schaffen möchte, kommt ihr Nick schon ziemlich in die Quere. Denn Abschweifungen kann und will sie sich nicht erlauben. Der Markt ist hart umkämpft und nur die Besten haben eine Chance.

Es wäre keine Liebesgeschichte, wenn es keine Hindernisse gibt. Und hier hat Amelia Blackwood ein sehr feines Gespür entwickelt und es so passend in die Geschichte eingewoben. Man fliegt durch die Seiten, fiebert mit bis es am Ende ein Tränchen aus den Augenwinkeln geschafft hat und man einfach nur Zufrieden das Buch zuklappt.

"Manhattan Heartbeat" von Amelia Blackwood hat mich mit einem tollen Schreibstil, einer sehr gut durchdachten Geschichte und schön gestalteten Protagonisten, die mir sehr schnell ans Herz gewachsen sind, mehr als nur überzeugt. Ich habe diese Geschichte geliebt und es war für mich mein August Buch gewesen.

 

 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wie die meisten Blogger, freue ich mich auch über liebe Kommentare und Feedbacks.

LG Mone